Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©


Außerordentliche Botschaften
BOTSCHAFT FÜR DIE AUSSERORDENTLICHE ERSCHEINUNG VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Atlantis, eine untergegangene Zivilisation

In grauer Vorzeit, lange vor der Geburt Jesu, gab es auf dem Planeten eine Zivilisation, die sich - nach Lemurien - durch die Intuition, den inneren Kontakt und den Kontakt mit dem Universum auszeichnete.

Ihre spirituellen und materiellen Fortschritte waren größer als die Fortschritte der heutigen Menschheit.

Diese Zivilisation konzentrierte sich im Bereich des Atlantischen Ozeans, innerhalb einer Geographie, die in den heutigen Zeiten nicht mehr existiert, denn nach einer bestimmten Anzahl von Jahrtausenden erlebt der Planet seine geologische Umwandlung.

Atlantis ging aus einem Volk hervor, das viel älter war als das der Wikinger - jener Bewusstseine, die die Meere und die großen Ozeane evolutiv eroberten und in Erfahrungen kennenlernten, die der Mensch durch das Befahren der Ozeane machen konnte.

Atlantis hat sich zunächst als ein Fischerdorf gebildet, auf einer der vielen Inseln des Atlantischen Ozeans; einige von diesen sind heute, nach ihrer geologischen Umwandlung, Teil des Karibischen Meeres.

Atlantis befand sich nicht im Karibischen Meer, aber doch nahe dieser Region, mehr gegen die Mitte des Atlantischen Ozeans hin und auf der geographischen Breite der Küsten Afrikas.

Ein anderer Teil des alten Atlantis und dessen, was geographisch von ihm übrigblieb, befindet sich heute in dem Bereich, den ihr als die Kanarischen Inseln, Gran Canaria, Lanzarote, Teneriffa usw. kennt.

Auf diese Weise werdet ihr besser verstehen können, wie "Großatlantis" eine große Umwandlung durchmachte, da es von einem kleinen Volk zu einer Zivilisation wurde, die sich inmitten eines Systems exotischer und unbewohnter Inseln erhob.

Atlantis entwickelte materiell und strukturell eine für die damaligen Zeiten, in denen es keine großen und profunden Kenntnisse gab, sehr fortgeschrittene Expansion.

Es war eine Zivilisation, die der heute existierenden menschlichen Rasse ähnlich war; nur war sie in ihrer Pracht von weniger Elementen oder Faktoren umgeben, die sie gefährden könnten. 

Atlantis erhob sich innerhalb einer Inselgruppe, die aus alten, bis dahin inaktiven Vulkanen entstanden war. Innerhalb des Projektes, das für Atlantis vorgesehen war, gab es das spirituelle Angebot, dass dieses Wissen und die intuitive und spirituelle Entwicklung, die Atlantis selbst erreicht hatte, auf die nächsten Generationen ausgedehnt werden sollte, ohne dass die Menschen bei Null anfangen mussten, um das zu lernen, was sie oft nicht gelernt hatten.

In Atlantis gab es Bewusstseine mit sehr hohen Tugenden, die sich später in Ideen und Projekten konkretisierten, die die Zivilisation schnell voranschreiten ließen. 

Unter diesen Tugenden gab es Begabungen von Priestern, Priesterinnen, Wissenschaftlern, Heilern, Herrschern, Spiegeln und Kriegern, unter denen sich die Krieger spontan durch ihre intuitive Fähigkeit auszeichneten, über das Heilige wie auch über die Inseln zu wachen und sie zu behüten.

Atlantis war eine Zivilisation, die fließend den Kontakt mit dem Kosmos lebte und viel mehr erkennen konnte als das, was heute die Wissenschaftler der Welt erkennen und was die Satelliten empfangen.

Damit können wir sehen und verstehen, wie Atlantis sich durch seine Erfahrung in der Spiritualität und im Kontakt mit den immateriellen Gesetzen auszeichnete, die seit jeher für das Erwachen der Menschheit zur Verfügung standen.

Auf diese Weise wuchs die atlantische Zivilisation in spirituellen, wissenschaftlichen und heilenden Erfahrungen.

Die ganze Zivilisation profitierte davon, was ein relevanter Kreis der Bevölkerung, die die Gründer von Atlantis waren, von den ersten Zeiten an gelebt hatte.

Viele haben sich im Laufe der Zeitalter gefragt, was die Ursache für das völlige Verschwinden von Atlantis war. 

Tatsächlich wurden, bevor dieses Ereignis eintrat, die wahren Kontaktwesen in sieben verschiedenen Zeit-Perioden vor dem großen Untergang von Atlantis aufmerksam gemacht und gewarnt - so wie auch heute die Menschheit gewarnt wird -, dass es dringend notwendig war, bestimmte Einstellungen und Befugnisse, die die Bewusstseine zu haben glaubten, zu ändern.

Die Beherrschung des Spirituellen, die Atlantis in Intensität und Erfahrung erreicht hatte, war sehr hoch. Aber in all dem traten Dualität und menschliches Verlangen nach Macht über die anderen in Aktion.

Es gab eine Zeit, in der nur ein kleinerer Prozentsatz die Dringlichkeit der Warnungen zu erkennen vermochte, und so verließen sie die Inseln von Atlantis und suchten im heutigen Südamerika Zuflucht.

Aber die Mehrheit war völlig geblendet vom Ehrgeiz, von der Macht und von der Manipulation der Energie, was der Zivilisation bestimmte unzulässige Praktiken brachte, die einen Wirbel großer physischer, mentaler und spiritueller Unausgewogenheit erzeugten. 

Diese ganze Bewegung aktivierte hintereinander alle Vulkane, die nicht aktiv gewesen waren. Insgesamt gab es sieben Vulkane, die auf überraschende Weise, ohne viel Zeit zum Handeln zu erlauben, erwachten und die bekannte Katastrophe von Atlantis hervorriefen.

Die Inseln wurden vom Ozean und vom Feuer verschlungen, und alles, was auf ihnen existierte, verschwand, ohne die Möglichkeit, etwas dagegen zu tun.

Ein strenges Universalgesetz korrigierte das gesamte atlantische Bewusstsein; aber diejenigen, die auf die Warnungen reagierten, konnten sich retten und brachten später ihre Völker innerhalb anderer Erfahrungen wieder hervor. 

Daraus entstanden die indigenen Völker, die in Südamerika im Laufe der Zeiten die Höhen und die Ebenen besiedelten.

Das Beispiel der Zivilisation von Atlantis zeigt, dass kein Bewusstsein Macht über irgendetwas hat und dass alles gefährlich werden kann, wenn Demut, Armut und Liebe fehlen.

Daher ist Christus gekommen, um diese Botschaft der ganzen Welt zu übergeben, damit die Seelen sich immer an das Gesetz der Hierarchie und vor allem an die Gegenwart einer weder besitzergreifenden noch persönlichen Liebe erinnern; einer geschwisterlichen, barmherzigen und den Erfahrungen des Lebens gerechten Liebe.

Ich danke euch, dass ihr über diese Geschichte aufmerksam nachdenkt!

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
BOTSCHAFT FÜR DIE ERSCHEINUNG VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder,

was sich heute in einigen Nationen der Welt zuträgt, spiegelt wider, was sich einst im Universum zugetragen hat.

Alle waren an einer sehr alten Geschichte beteiligt, die die Zeiten bis heute überdauert hat.

Alle waren dabei und haben an einem Geschehen im Universum teilgenommen, das den Plan Gottes in seiner Durchführung und in seiner Erfüllung verändert hat.

Alle sind aus einem geistigen und universellen Ursprung hervorgegangen. In diesem Ursprung begannen die ersten Lernprozesse, die in den meisten Fällen Lernprozesse und Erfahrungen waren, die euch hierher auf die Erde gebracht haben, damit ihr eines Tages die Vergebung und die Erlösung erlangen könntet.

Jedes Meiner Kinder trägt eine Geschichte in sich, die den menschlichen Augen unsichtbar ist, den Augen des Geistes aber bekannt.

Dies ist die Zeit, in der diese Geschichte, die sich im Universum ereignet hat, abgeschlossen wird, damit eine andere Etappe beginnen kann und die Menschheit endlich von der nicht enden wollenden Kette der Fehler befreit wird.

Aus diesem Grund, Kinder, gibt es bestimmte Geschehnisse, die euch noch unbekannt sind, die in der Geschichte eures geistigen Wesens aufbewahrt sind. Euer geistiges Wesen ist es, das die Ursachen und Folgen, die ihr selbst einst im Universum gelebt habt, in aller Tiefe kennt.

Alle kommen aus einer etwas traumatischen Erfahrung. Alle kommen aus alten Kriegen im Universum, die nur die Eroberung des Weltraums und den Vorteil der persönlichen Evolution anstrebten und zu diesem Zweck das Gesetz der Hierarchie und das Gesetz der Liebe attackierten.

Diese Geschichte, die immer noch im Universum eingeprägt ist, bleibt dort und wartet darauf, dass sie von jedem Meiner Kinder in dem Augenblick und in der Stunde, die ihm entsprechen, bereinigt wird.

In jedem von euch hat diese Geschichte bedeutender Konflikte im Universum eine größere oder geringere Intensität, je nach den gelebten Erfahrungen und der Beteiligung jedes Einzelnen an diesen Geschehnissen.

Dies ist die Zeit, dieser Geschichte ein Ende zu setzen, denn die Menschheit hat durch die Nationen und die Zeiten hindurch immer dieselben Fehler wiederholt, die jenen einmal im Universum gelebten und am meisten bestimmenden Ereignissen so ähnlich sind.

Die höheren Ebenen erwarten, dass jedes Meiner Kinder durch den Dienst und die Hingabe mithelfen möge, diese vergangenen Geschehnisse aufzulösen und wiedergutzumachen. So wird die Menschheit die Gnade erhalten, zu einem neuen Zyklus überzugehen mit mehr Möglichkeiten, sich in die Liebe und den Dienst zu vertiefen.

In diesem Sinne ist alles, was einst im Universum gelebt wurde, nicht nur das Ergebnis der von der Begierde nach Wissen und Macht verursachten Konflikte, sondern es waren auch heikle Erfahrungen, die unauslöschliche Spuren in den Wesen hinterlassen haben.

Jetzt, da sich alle dessen bewusster sein können und mithelfen können, diese Kette von Fehlern, die die Menschheit weiterhin lebt und begeht, zu durchbrechen, sollt ihr wissen, dass das Gebet dieser Schlüssel ist, der die richtige Tür öffnen wird, damit all diese Geschichten aus dem Universum vergeben werden können und die Seelen die Möglichkeit erhalten, von jetzt an mit Hoffnung zu wandern.

Kontakt aufzunehmen mit dieser Geschichte des Universums, an der die meisten teilgenommen haben, bedeutet, die bewusste Verpflichtung wiederaufzunehmen, Vergebung, Heilung und Erlösung zu leben, über alles hinaus, was geschehen sein mag.

Darum erhalten alle, die sich heute bewusst werden, dass sie nicht nur auf der Erde inkarnierte Wesen sind, im Namen der Menschheit die Möglichkeit, die Richtung der Geschichte zu ändern, damit schließlich alle Wesen den großen Augenblick der Erlösung erleben können.

Dies ist die Zeit, in der die Geschichte des Universums ans Licht kommen wird, damit auch die Bewusstseine lernen können, sie zu erlösen.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Geliebte Kinder!

Die Zeit der Reinigung jeder Seele, jedes Bewusstseins, weist auf den Augenblick hin, sich bewusst von vielen vergangenen geistigen Erfahrungen befreien zu können, die das Fortschreiten und die Entwicklung in den Graden der Liebe gefährdet haben.

Sich loszulösen von dieser früheren Geschichte bedeutet daher, sich ohne Angst zu öffnen und jeden Widerstand, der stören könnte, hinter sich zu lassen.

Dies ist die Zeit, eine Lebens-Synthese zu bilden, um viele innere Türen schließen zu können, die euch nur zu Bewusstseinszuständen des Leids und des Schmerzes führen.

Die Zeit der Reinigung ermöglicht, zu einem neuen Abschnitt überzugehen, der jedes Bewusstsein auf eine andere Stufe des Erwachens und der Erlösung stellen wird.

Der Augenblick, die Realität eines jeden zu erkennen, ist wie mit etwas konfrontiert zu werden, das eigentlich keine Lösung hätte. Doch durch die Gnade und die Barmherzigkeit können die Bewusstseine das Vergangene heilen und den Mut fassen, weitere Schritte in der Liebe und im Mitleid zu tun.

Den Schritten der Hierarchie folgend, werden die Seelen den Frieden erlangen in dem Wissen, dass sie sich schon in einer anderen Schule befinden.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDU, URUGUAY AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Das Kommunikationsnetz der Himmlischen Spiegel

Im weiten Universum, in dem das unendliche Leben sich manifestiert, gibt es innerhalb des materiellen Universums wie des euren spezifische Gebiete, in denen Netzwerke von Spiegeln als Übermittler von Strömungen göttlicher Energie sowie von Impulsen wirken, die durch die ersten sieben Strahlen erzeugt werden.

In diesem großen Kommunikationsnetz kann das sich entwickelnde Leben untereinander kommunizieren, und gleichzeitig empfängt das gesamte universelle Leben geistig und innerlich die Impulse, die das besagte Netzwerk erzeugt.

Wir verstehen unter Netzwerk eine ausgedehnte Ansammlung von geistigen Instrumenten der Himmlischen Hierarchie, die verwendet wird, um das gesamte sich entwickelnde Leben mit den Prinzipien Gottes - das, was diese Menschheit als den Göttlichen Willen kennt - in kommunikativer Verbindung zu halten.

Dieser Göttliche Wille, der aus der Quelle Abba's stammt, wird durch das Kommunikationsnetz der Himmlischen Spiegel im gesamten Universum übermittelt.

So wie es im materiellen Universum Licht-Spiegel gibt, die spezifische Funktionen erfüllen, besteht eine Wechselbeziehung zwischen allen Spiegeln des Netzwerks, und jedes dieser Instrumente fügt zum universellen Leben eine Möglichkeit hinzu, das Wissen zu erweitern sowie im Dienste des Schöpfers zu arbeiten.

Die Spiegel bestehen aus subtilen Liebes-Ausstrahlungen der Schöpferväter, der Elohim. Im Anfang, als die Universen erschaffen wurden, wurde die erste Form, das gesamte universelle Leben in kommunikativer Verbindung zu halten, durch das vollzogen, was wir Himmlische Spiegel nennen.

Dies kam so zustande, dass die Schöpferväter Ihre Engelsheere beauftragten, mit ihrer höheren mentalen Macht im materiellen Universum große Licht-Seen zu erschaffen, die sich später im Laufe der Zeit in die so genannten Himmlischen Spiegel verwandelten.

Die Himmlischen Spiegel wurden ausgehend von ihrer Verschmelzung mit den göttlichen Kodes der Liebe und der Einheit erschaffen. Diese essenzielle Grundlage erlaubte, dass jedes Wesen, das in der Liebe des Vaters lebte, mit den geistigen Schätzen in Kontakt treten konnte, die im Kommunikationsnetz der Spiegel aufbewahrt sind.

Im Auftrag des Erzengels Uriel brachten die schaffenden Engelsheere das erste Netzwerk der Himmlischen Spiegel in dem materiellen Universum hervor, das als erster Himmel bekannt ist. Später, als die Spiegel von den geistigen Strömungen, welche die Engel gebracht hatten, schon erschaffen waren, wurden die gleichen Spiegel auf sechs Ebenen oder in sechs Himmeln entfaltet, damit sie so in allen Universen - d. h. im materiellen, mentalen und geistigen Universum - anwesend wären.

Das Kommunikationsnetz der Himmlischen Spiegel existiert zwischen den ersten sieben Himmeln. Auf diese Weise wird im ganzen universellen Leben eine ausgedehnte geistige, mentale und materielle Kommunikation errichtet, und jedes zu Gottes Schöpfung gehörige Bewusstsein ist in diesen mächtigen Strom des Wissens und der Evolution eingefügt.

Der Erzengel Uriel war es, der Seine Engel beauftragte, die Essenz der Liebe und der Einheit in den Himmlischen Spiegeln auszusäen. Später sandte der Erzengel Raphael Seine Legionen, damit sie im ganzen materiellen Universum die Prinzipien der Heilung und der Erlösung verbreiteten. Nach dem Erzengel Raphael sandte der Erzengel Gabriel Seine Engelsboten, damit sie in allen Spiegeln das heilige Wissen der Schöpfung aufbewahrten, mit dem Ziel, dass es eines Tages offenbart würde, so wie dies in der heutigen Zeit geschieht.

Zum Schutze dieses göttlichen Vermächtnisses sandte zuletzt der Erzengel Michael Seine Licht-Scharen, damit diese für alle Ewigkeit die Hüter der Spiegel seien, die bedingungslos und im Dienste Gottes die Reliquien der Schöpfung schützten.

Als dann das Kommunikationsnetz der Himmlischen Spiegel durch das Eingreifen der Schöpferväter und ihrer Licht-Scharen gebildet war, entschied Abba, einen mächtigen Impuls der göttlichen und universellen Liebe ins materielle Universum zu entsenden. Und Er legte durch die Heilige Weibliche Energie, durch die Vater-Mutter-Essenz, die Prinzipien der Barmherzigkeit und des Mitleids über das Netzwerk der Spiegel.

Der Erzengel Gabriel berichtet, dass, als dies geschah, alle Heerscharen des Universums während dreier Tage der göttlichen Zeit auf den Knien lagen, um Gott zu danken, weil Er aus Seinem Inneren den weiblichen Aspekt der Schöpfung hatte hervorgehen lassen, den Aspekt, der heute als der Geist der Universellen Mutter oder der Mutter der Welt bekannt ist.

In jener Zeit ordnete sich die gesamte Schöpfung und bereitete sich auf die ersten evolutiven Erfahrungen vor.

Damals hielt der Vater Abba allgemein dafür, dass das erschaffene Leben ein Mütterliches Bewusstsein bräuchte, so liebevoll und barmherzig, dass der Vater es auf die Erde senden könnte, damit es als die Mutter des Messias Israels inkarnierte.

Dieser Akt universeller Barmherzigkeit ermöglichte, dass auch das Kommunikationsnetz der Himmlischen Spiegel von dem Mutter-Bewusstsein Gottes unterstützt und begleitet werden konnte.

Die ersten Offenbarungen über die Spiegel kamen von den 70er- und 80er-Jahren an, als die Himmlische Hierarchie entschied, dieses seit Millionen von Jahren anwesende und lebendige göttliche Geheimnis zu offenbaren, nachdem die Menschheit mehrmals knapp daran gewesen war, sich selbst zu vernichten.

Der Vater gewährte die Gnade, dass das menschliche Bewusstsein sich an seine Aufgabe im Plan erinnerte, und das Universum gewährte, dass die Menschheit zu der Wahrheit erwachte, von der sie sich aus Unwissenheit während vieler Jahrhunderte entfernt hatte.

Das Kommunikationsnetz der Himmlischen Spiegel hat ermöglicht, dass dieser Planet noch innerhalb der Schöpfung existiert; und vor allem haben die Spiegel für die Stabilität der Erdachse und der Pole gesorgt.

Wäre diese stille Intervention nicht geschehen, so hätte sich die Rasse selbst zerstört; und diese bedingungslose Hilfe der Spiegel geschieht seit dem Zeitpunkt, zu dem der Aspekt des Erstgeborenen Sohnes Gottes in die Welt kam, um sie auf allen Bewusstseinsebenen zu retten.

So wird das Erwachen allen gewährt, unabhängig vom Ausmaß ihrer Schuld. Der Rettungsplan des Christus ist schon im Laufen, und alle werden die letzte Gnade erhalten, ihm entsprechen zu können.

Möge das Netzwerk der Himmlischen Spiegel für euch alle die Gelegenheit darstellen, euch im Herzen daran zu erinnern, dass ihr von Gott erschaffene Wesen seid und dass ihr lernen könnt, zu lieben und die Einheit ins ganze Universum zu spiegeln, ohne das drängende Bedürfnis, den Planeten zu zerstören.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf gefolgt seid!

Vereint mit dem Spiegel jedes betenden Herzens,

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Nicht den eigenen Willen wollen, sondern den Göttlichen Willen lieben

Am Anfang wurde diese Rasse von Gott konzipiert, um einer einzigen Absicht zu gehorchen und zu folgen. Doch seitdem in der alten Zeit Mein Widersacher die Versuchung und den freien Willen im Menschen der Erdoberfläche geweckt hat, wurde das ursprüngliche Projekt verfälscht und hat den Weg des Göttlichen Willens verlassen.

Damals sind in das primitive Bewusstsein der Menschheit die Dualität, die freie Wahl und der Ungehorsam gegenüber allen höheren Gesetzen eingetreten, welche die Menschheit später regieren sollten, bis sie eine heilige Menschheit geworden wäre.

Seit dem Augenblick, in dem Adam und Eva in Eden verführt wurden, über ihr eigenes Leben zu entscheiden und sich so von der Hand des Schöpfers zu trennen, ist in die Essenz des Menschen das eingetreten, was wir den eigenen Willen nennen.

Dieser Wille, dem es an spirituellen Prinzipien mangelte und der durchdrungen war von Codes der Verderblichkeit, war die Tat, welche die neue Menschheit vom Weg abbrachte. Ganz am Anfang war die erste Rasse das weisheitsvolle Projekt einer neuen Menschheit für die Erdoberfläche.

Von dem Augenblick an, als der erste Adam entschied, auf dem Planeten zu überleben, indem er die Naturgesetze übertrat, erweckte Eva ihrerseits die ersten Ansätze der Hauptsünden.

Mein Widersacher hatte erreicht, wonach er so sehr gestrebt hatte: aus dieser Menschheit eine träge Menschheit zu machen, ohne Bewusstsein von sich selbst.

Nachdem viele Zeitalter vergangen waren, kam der Höhepunkt, an dem in einer ersten Etappe die Dekadenz der Menschheit beendet werden sollte, und das würde geschehen durch das Erscheinen Christi in der Welt, als der Erstgeborene Sohn Gottes, der inkarnieren sollte, um die Essenz dieses geplanten menschheitlichen Projekts zu retten.

Später, als Christus anwesend war, wurde die gesamte Rasse, die sich schon im Abgrund ihres Verderbens befand, durch die Passion Jesu von ihrer eigenen Hölle weggeführt.

Die Ankunft des Messias von Israel wurde von den Schöpfervätern, den Heiligen Erzengeln, auf feinste Weise vorbereitet. Jeder hat im reinsten Schoß der Jungfrau-Mutter die Licht-Zellen der Transsubstantiation und der Erlösung beigesteuert und hervorgebracht – höhere Gesetze, die später erlauben sollten, die Menschheit vom Bösen zu befreien.

Seitdem Adam und Eva den eigenen Willen in sich aktiviert haben, wurde die spirituelle Genetik des Menschen durch diese Energie der irdischen Macht, der Besitznahme und der Herrschaft über alle Dinge spontan geschädigt und blieb es bis auf den heutigen Tag.

Nur jene Bewusstseine, denen es im Laufe der Zeiten gelungen war, sich zu öffnen, um den Christus in sich zu entdecken, sahen sich mit der Aufgabe konfrontiert, zu verzichten und diesen alten menschlichen Code zu entfernen, der bis zum heutigen Tag Millionen von Seelen vom Plan abbringt.

Der eigene Wille ist die Folge davon, dass die Liebe Gottes nicht wirklich angenommen wird, da das Bewusstsein von seinen eigenen Ideen und Vorstellungen imprägniert ist, die sich dem Göttlichen Denken entgegensetzen.

Obwohl Christus Sein Leben hingegeben hat und für alle gestorben ist auch mit der Absicht, den alten, verdorbenen Code des eigenen Willens zu deaktivieren, verstärkte - nach all den Ereignissen und Tatsachen, die der Meister Jesus im Bewusstsein derer, die auf Ihn hörten, hervorgebracht hatte - der andere Teil der Menschheit indessen die prekäre Verbindung mit dem eigenen Willen. Es war wie eine Bestie mit zehn Hörnern, wiedererschaffen durch alle involutiven Handlungen der menschlichen Rasse.

Der menschliche Wille wurde von der Mehrheit immer geehrt und hochgeschätzt – dies ist einer der Gründe, warum dem Plan gegenüber verpflichtete Bewusstseine in diesen entscheidenden Zeiten ihre Schritte nicht tun können, solange sie ihren eigenen Willen bekräftigen: eine Kette, die sie an eine endlose Hölle bindet.

Jene heiligen Bewusstseine, denen es gelang, ihren eigenen Willen zu überwinden, haben dies durch drei Faktoren geschafft: erstens durch die tägliche Arbeit an der Selbstentsagung, zweitens durch die Suche nach dem Leersein von sich selbst und drittens durch bedingungsloses Dienen; wobei ihnen klar war, dass - selbst wenn man all diese Erfahrungen macht - es einen Eigenwillen gibt, der auf Überheblichkeit und Hochmut basiert.

Schickt ein Schüler Christi sich an, die Zustände zu überwinden, welche die Liebe in der Menschheit verderben, muss er sich im Klaren darüber sein, dass er in sich selbst seinen eigenen Bestien wird ins Auge blicken müssen, die versuchen werden, ihn zum Aufgeben all seiner Bemühungen zu bringen.

Einige Bewusstseine auf der Oberfläche des Planeten, wie etwa jene, die sich für das geweihte Leben entschieden haben, haben die spirituelle Mission, aus ihrem Bewusstsein all diese Energien zu entfernen, die das evolutive Leben einer Seele verbauen. Und sie haben auch die Mission, dies - Christus nachahmend - für die ganze Menschheit zu tun.

In diesen Zeiten muss die Menschheit sich entscheiden, welchem Weg sie folgen will; dies wird vor dem erwarteten Gericht sein, das sich auf diesem geliebten Planeten ereignen wird.

Christus war und ist ein hervorragendes Beispiel des Lebens und der Wahrheit für all jene, die es annehmen können, zu dem Moment des Planes zurückzukehren, bevor Adam die so genannte Ursünde begangen hat; eine Sünde, von der an alle Geschöpfe mit dem Code des eigenen Willens und der Willensfreiheit geboren werden. Um diese Schwingungsfrequenz ändern zu können, werden die Entschlossenheit und die Bemühung, die durch das Gebet angeregt werden, erlauben, die Gegen-Impulse, die der eigene Wille mit sich bringt, allmählich abzubauen.

Im Göttlichen Willen zu leben bedeutet, nichts für sich selbst und alles für die anderen zu wollen. Im Göttlichen Willen zu leben bedeutet, dem, worum gebeten wird, Schritt für Schritt zu folgen und so zu vermeiden, viele Male zu scheitern.

Doch man weiß, dass die heutige Menschheit dem, was die höheren Universen ausstrahlen, nicht mit Gehorsam und Zustimmung folgen will. Dies führt dazu, dass das spirituelle Verderben der Bewusstseine zunimmt, dass man in alle möglichen Irrtümer verfällt und dass man den Weg verfehlt, den zu durchlaufen man gekommen ist.

Darum sendet Gott erneut Seine Botin, um euch alle und die ganze Welt zu warnen, dass sie noch ihren eigenen Willen lebt und dies dem planetarischen Leiden nicht Einhalt gebieten wird, sondern es stufenweise steigert.

Kinder, Ich lade euch ein, die Übung zu machen, die Kette des eigenen Willens durchzuschneiden; so werdet ihr innere Kraft haben, um eure Leben zu durchchristen und die glorreiche Ankunft Christi in der Welt vorzubereiten.

Seid klug und erlaubt nicht, dass der eigene Wille euch für immer vom Weg eurer Erlösung trennt.

Die Zeiten kündigen große Änderungen für alle an.

Ich danke euch dafür, dass ihr euren eigenen Willen aufgebt und für den Ewigen Willen Gottes geboren werdet!

Es bewegt euch zur inneren Reinigung

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.