Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©


Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

Empfangt in diesem Monat der Geburt des Herrn so wie die Hirten von Bethlehem mit Freude die Verkündigung der Ankunft und der Geburt des Inneren Christus.

Dieses Geschehen, das Jahr für Jahr erfolgt, sollte von den Seelen als ganz besonders und einzigartig angesehen werden; denn die Familien haben ebenfalls die Gelegenheit, ihre inneren Gelübde als Familie zu erneuern; und auch jedes Familienmitglied soll, unabhängig von seinem Alter, wissen, dass es geistig vor seinem eigenen Inneren Christus wird stehen können und durch Ihn der geistigen Bestimmung seines Lebens näher sein kann.

Aus diesem Grund gewährt die Geburt des Herrn euch in diesem Dezember auch eine Amnestie für die begangenen Fehler und gewährt andererseits den Seelen die Gnade, ihre inneren Perspektiven neu bestimmen zu können, damit alles Streben unter dem Schutz Gottes und Seines Willens steht.

Die Geburt Christi ist etwas mehr als ein historisches Ereignis, an das sich alle erinnern; es ist ein Augenblick, in dem der Heilige Geist der Liebe und des Friedens Gottes in alle Lebenssituationen Erleichterung, Akzeptanz, Klarheit und Verständnis bringen kann.

Das ist der geistige Hauptgrund, warum die Familien der Welt aufgerufen werden, zu Füßen der Heiligen Krippe zu beten, damit die Mitglieder jeder Familie unter demselben Schutz und derselben Obhut stehen wie die Heilige Familie von Nazareth.

Es bedeutet die Möglichkeit, dieselben heiligenden Gnaden zu empfangen wie die Heilige Familie, nämlich die Gnade der Treue zum Plan Gottes, die Gnade der Einheit, die Gnade des selbstlosen Dienstes, die Gnade des Mitgefühls und die Gnade der Liebe zum Mitmenschen.

Diese Gnaden wirkten in den Herzen Jesu, Marias und des Heiligen Josef, damit Wir als Personen das Beispiel der Göttlichen Gegenwart auf Erden sein konnten.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

Heute sammle Ich als Mutter der Barmherzigkeit und vor dem unendlichen Ozean der Barmherzigkeit Meines Sohnes die Opfergaben und Gebete der Herzen ein, Gebete, die an Christus gerichtet sind, damit Er in dieser Zeit das menschliche Elend in Barmherzigkeit und Mitgefühl verwandle.

Daher, Meine Kinder, stehen das Leben und der Geist eines jeden von euch ein weiteres Mal vor der Schwelle der Göttlichen Barmherzigkeit und warten darauf, dass angesichts so vieler Ereignisse, die man in der Welt erlebt, das Gesetz der Sühne in der Menschheit wirksam wird.

Mögen eure Seelen Verwahrerinnen der Liebe Meines Sohnes und Seiner Unergründlichen Barmherzigkeit sein.

Mögen eure Taten, Gesten und Handlungen barmherzig sein, damit diese Zivilisation der heutigen Zeit ihren Kontakt mit der Essenz der Liebe-Weisheit wiederherstellen kann, damit Bosheit, Hass, Rache und Impunität sich im menschlichen Herzen auflösen und damit jedes Meiner Kinder sich daran erinnert, dass es zu Gott zurückkehren und Ihn in sich selbst erkennen kann, in der tiefsten Stille und im tiefsten Bittgebet.

Liebe Kinder, die Göttliche Barmherzigkeit muss in der Welt erst bekannt werden, muss von allen praktiziert und gelebt werden; denn solange es keine barmherzigen Seelen gibt, wird es keinen Frieden in der Welt geben, der Krieg wird nicht aufhören.

Die Barmherzigkeit ist die Rettungstür, die Mein Sohn in Seiner Seite geöffnet hat, wo die Ströme des Wassers und des Bluts Geheimnisse der Sühne und der Vergebung für jene sind, die sich der Liebe Jesu hingeben.

Kinder, möge die Barmherzigkeit die Verkünderin der Hoffnung und des Friedens für die verwundete Welt sein.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Hüter und Wächter über den Plan Gottes

1. Ist jener, der unverzüglich, noch bevor er an Gehorchen denkt, gehorcht.

2. Ist der, der sich mit dem Göttlichen Willen verbindet und von seiner Ebene aus arbeitet, um ihn zu leben und zur Erscheinung zu bringen.

3. Ist der, der das Heilige Geheimnis vor sich selbst beschützt.

4. Ist der, der das Unbekannte spontan liebt, obwohl er es nicht kennt.

5. Ist der, der die Demut durch ständige Selbsthingabe bekundet und lebt. 

6. Ist der, der täglich daran arbeitet, die Transparenz innerhalb seines Weihegrades zu leben, um eines Tages die Wahrheit zu leben.

7. Ist der, der glühend nach den besten geistigen Ergebnissen bei seinem Nächsten strebt.

8. Ist der, der durch Irrtümer lieben lernt, um eines Tages ohne Bedingungen lieben zu können.

9. Ist der, der nicht die Regeln und inneren Codes überspringt, die er sich selbst gesetzt hat.

10. Ist der, der es übernimmt, den Schmerz der Menschheit zu leben, aber täglich an der Überwindung der menschlichen Natur arbeitet.

11. Ist der, der nicht fürchtet, etwas falsch zu machen, aber fürchtet, den Fehler nicht wiedergutmachen zu können, jedoch auf die unendliche Barmherzigkeit vertraut. 

12. Ist der, der danach strebt, die Herrschaft über seine Entscheidungen zu verlieren, um eines Tages die göttlichen Entscheidungen zu leben.

13. Ist der, der die Lehre verehrt und sie zu einem Teil von sich macht, auch wenn er sie nicht zu benötigen glaubt.

14. Ist der, der die Macht und die Herrlichkeit in einem einzigen Gott erkennt, der in drei Personen anwesend ist: Vater, Sohn und Heiliger Geist. 

15. Ist der, der den anderen nicht vergisst.

16. Ist der, der lernt, sich selbst gegenüber mitfühlend zu sein, um zu lernen, allen anderen gegenüber mitfühlend zu sein.

17. Ist der, der sich nicht rechtfertigt, sondern sich immer zur Verfügung stellt.

18. Ist der, der über sich selbst hinaus den Plan Gottes versteht.

19. Ist der, der die Gerechtigkeit lebt, aber zuallererst die Liebe lebt.

20. Ist der, der sich mit allen solidarisiert.

21. Ist der, der vor allem seine Verpflichtung erfüllt, ohne sich zu beklagen.

22. Ist der, der nicht zurückweicht, sondern immer voranschreitet.

23. Ist der, der die Geschwisterlichkeit fördert und entwickelt.

24. Ist der, der die Gleichgültigkeit und den Mangel an Zusammenarbeit in sich ausmerzt.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder!

Vergesst niemals die Macht, die der Glaube hat. Er ist wie eine Flamme, die das Ende dieser Zeiten erleuchtet.

Der Glaube ist ein höheres Prinzip, das euch stützen kann und euch in direktem Kontakt mit Gott hält.

Der Glaube ist unwandelbar und nicht vergänglich. Seine Grundlagen kommen vom Heiligen Geist und er wirkt auf allen Ebenen des Wesens.

Der Glaube wird durch das Gebet gepflegt, das den Glauben und das Vertrauen in das Geistige und Unsichtbare weckt.

Im Glauben gibt es wichtige Aspekte, die euch dazu führen, Nächstenliebe, Solidarität, Harmonie, Geschwisterlichkeit und Mitleid zu entdecken, unter anderen inneren Prinzipien, die eine Person zu einem Bewusstsein machen, das fähig ist, die Gnade zu erkennen, die der Glaube bringt, und die Möglichkeit, dass der Mensch sich durch den Glauben mit sich selbst und mit dem Universum versöhnen kann.

Deshalb ist der Glaube eine mächtige Strömung, die niemals endet, denn es ist nicht etwas, das nur einmal geschieht, der Glaube ist etwas Endloses. Die Seele kann jeden Tag ihres Lebens mit dem Glauben vereint sein.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt. 

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Monatsbotschaften
BOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, FÜR DIE GEBETSWACHE FÜR DEN FRIEDEN IN DEN NATIONEN, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Kinder!

Durch Seine Wunden wurdet ihr geheilt.

Durch Seine Martern wurdet ihr befreit.

Durch Seine Schmerzen wurdet ihr erlöst.

Durch Seine Qual wurdet ihr versöhnt.

Durch Seine drei Stürze wurdet ihr umgewandelt.

Durch Seine Einsamkeit wurdet ihr vereint.

Durch Sein Schweigen wurdet ihr losgesprochen.

Und durch Seine Kreuzigung habt ihr wieder den Frieden gefunden.

Mögen eure Herzen vor dieser nächsten Heiligen Woche aus Liebe und Verehrung zu Jesus entflammen, damit die Verdienste Seiner Passion und Seines Todes die Brücke seien zur Umwandlung der Sünder.

Kinder, möge durch eure Vereinigung mit Christus das Vermächtnis Seiner Passion gewürdigt werden. Möge jedes Ereignis im Leben Meines Sohnes als Gelegenheit betrachtet werden, sich mit dem Leben und mit Gott zu versöhnen.

Angesichts aller Geschehnisse, die die Menschheit heute durchlebt, und angesichts der Zeit des Verderbens, die die Seelen der Erde heute erleben, mögen die Seelen durch die von Christus erlangten Verdienste die Gnade des Umdenkens und der Umwandlung ihrer Wege empfangen, damit sie die Liebe Jesu finden.

Kinder, jetzt, da ihr die geistige Gnade erhalten werdet, die Passion Meines Sohnes wieder zu erleben, mögen eure Leben Zeugen sein des Triumphs der Liebe Christi in euren Herzen. Und möge dieses Zeugnis euch helfen bei der Erhöhung des Bewusstseins und bei der Wiedergutmachung all dessen, was geschehen ist.

Liebe Kinder, mögt ihr in dieser bevorstehenden Heiligen Woche erneut das Geheimnis dessen durchqueren, was die Liebeshingabe Meines Sohnes für die Welt bedeutet hat. Und möge dieses Geheimnis, das von einem tiefen Erbarmen erfüllt ist, der Welt helfen, ihre Reinigung als einen vorbereitenden Weg zu erleben, um den Erlöser zum zweiten Mal empfangen zu können.

Macht jeden Augenblick der Passion Christi zu einem Teil von euch; und möge sich dies in eurem Alltag, im Teilen mit den Geschwistern und in den Werken der Nächstenliebe und des Friedens widerspiegeln. So werdet ihr Zeugen der Liebe des Herrn sein können und sie dorthin bringen, wo ihr hingeht.

Ich muntere euch auf, Meine Kinder, damit die Göttliche Passion Meines Sohnes euch in diesen kritischen Zeiten in Seine Werkzeuge des Friedens verwandeln kann.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Geliebte Kinder!

Die Zeit der Reinigung jeder Seele, jedes Bewusstseins, weist auf den Augenblick hin, sich bewusst von vielen vergangenen geistigen Erfahrungen befreien zu können, die das Fortschreiten und die Entwicklung in den Graden der Liebe gefährdet haben.

Sich loszulösen von dieser früheren Geschichte bedeutet daher, sich ohne Angst zu öffnen und jeden Widerstand, der stören könnte, hinter sich zu lassen.

Dies ist die Zeit, eine Lebens-Synthese zu bilden, um viele innere Türen schließen zu können, die euch nur zu Bewusstseinszuständen des Leids und des Schmerzes führen.

Die Zeit der Reinigung ermöglicht, zu einem neuen Abschnitt überzugehen, der jedes Bewusstsein auf eine andere Stufe des Erwachens und der Erlösung stellen wird.

Der Augenblick, die Realität eines jeden zu erkennen, ist wie mit etwas konfrontiert zu werden, das eigentlich keine Lösung hätte. Doch durch die Gnade und die Barmherzigkeit können die Bewusstseine das Vergangene heilen und den Mut fassen, weitere Schritte in der Liebe und im Mitleid zu tun.

Den Schritten der Hierarchie folgend, werden die Seelen den Frieden erlangen in dem Wissen, dass sie sich schon in einer anderen Schule befinden.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN DER STADT FLORIANÓPOLIS, SANTA CATARINA, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Durch Meine Anwesenheit bringt Gott euch Sein Unendliches Mitleid, das, sich der Erde nähernd, versuchen wird, die Seelen der Menschheit aus den Abgründen zu retten. 

Das Göttliche Mitleid ist imstande, das Schwierigste zu vergeben, so wie es auch imstande ist, dabei zu helfen, während der Zeit der Rivalitäten ein absolutes Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Aus diesem Grund führt das Göttliche Mitleid dazu, die reine Neutralität zu erwecken.

In dieser Zeit wird das Göttliche Mitleid versuchen, die Seelen wieder auf den Weg zu bringen, den sie aus unterschiedlichen Gründen verloren haben.

Das Göttliche Mitleid wird innerhalb des Zustands des ewigen Lichtes einen inneren Ort erschaffen, an den die Seele gebracht wird, um Linderung für ihre Fehler und ihre Reinigungsprozesse zu finden.

Das Göttliche Mitleid bringt uns Hoffnung und Erneuerung, Attribute, welche für die Heilung des gesamten menschlichen Geschlechts unentbehrlich sind.

Möge das Göttliche Mitleid alle behüten und beschützen, damit alle, wenn sie in ihm sind, von der Quelle der Liebe Gottes trinken können.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch 

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN DER ORTSCHAFT LOS COCOS, CÓRDOBA, ARGENTINIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Das Große Sonnenwunder

Vor 100 Jahren vollzog sich in der Cova da Iria in Fatima, Portugal, die letzte und entscheidende Erscheinung der Mutter Gottes, die der Welt das Ende eines schrecklichen Krieges und eine längere Friedensperiode brachte. In jener Zeit befand sich die Menschheit am Rande ihres Untergangs.

Wenngleich schon die Botschaft von Fatima mit der Enthüllung der drei Geheimnisse von Fatima klar und eindeutig gewesen war, warnte die Heiligste Mutter Ihre Kinder, dass eine echte Buße dringend und unmittelbar notwendig sei, denn die Reue der Herzen würde der Welt eine bedeutende Sühne gewähren.

Das Sonnenwunder, oder auch Sternphänomen genannt, war der Höhepunkt des Geschehens, als am 13. Oktober 1917 das lokale Universum, dem dieser Planet angehört, einen Einschnitt in Zeit und Raum erlebte.

Das Sonnenwunder oder Sternphänomen bestand darin, dass große Bewusstheiten des Materiellen Universums und Kosmische Regenten mobilisiert wurden, die auf planetarischer Ebene ermöglichten, dem nicht enden wollenden Zyklus der Bedrängnis, der Zerstörung und der Eroberung, in den die Menschheit durch den Ersten Weltkrieg eingetaucht war, ein Ende zu setzen.

Dieses Phänomen, das von der Menschheit als ein beständiges und außergesetzmäßiges Drehen der Sonne aufgefasst wurde, bedeutete die Vereinigung bestimmter kosmischer Strömungen des Materiellen Universums, die ihre Grundlagen in der Zentralsonne dieser Galaxie haben.

Ich möchte, liebe Kinder, dass ihr versteht, dass, wenn es diesen evolutiven Eingriff des Höheren Universums während des 13. Oktobers 1917 nicht gegeben hätte, die Menschheit sich bereits selbst zerstört hätte.

Es war notwendig, diese Bewegung der Sonnen- und Sternelemente des Universums auf universeller und göttlicher Ebene in Gang zu setzen.

Dies erlaubte, auf dem Planeten und in der Menschheit der Idee einer maßlosen Eroberung und Machtentfaltung Einhalt zu gebieten, die andere Geschehnisse ausgelöst hätte.

Das Sonnenwunder oder Sternphänomen reinigte den psychischen Bereich des gesamten Planeten in weniger als 15 Minuten. In dieser Zeit löschten die Sonnen- und Sternelemente, die durch die Regenten des Universums gesteuert wurden, aus dem Äther der Erde eine große Menge der Einprägungen von Leid und Tod, die in die Welt gesetzt worden waren.

Wenngleich das weltweite Sonnenwunder mit der Vereinigung von Engeln und Hierarchien sein Epizentrum in Fatima hatte, umfasste es den gesamten Planeten und befreite ihn von seiner Fessel durch große menschliche und irdische Verfehlungen.

Der 13. Oktober 1917 war der Abschluss der Mission, die durchzuführen eure Himmlische Mutter während sechs aufeinanderfolgender Monate kam, in denen die Menschheit auf das Erleben des Sonnenwunders vorbereitet wurde.

Obwohl die Heiligste Mutter angekündigt hatte, dass, wenn es keine echte Reue gäbe, ein zweiter Krieg kommen könnte, schlimmer als der schon geschehene, konnte die Menschheit erst nach der Atombombe erkennen, dass sie fähig war, sich selbst zu zerstören und sich selbst irreversible Schäden zuzufügen, auch in dieser heutigen Zeit.

Daher kommt eure Himmlische Mutter an diesem 13. Oktober 2017, 100 Jahre nach Meinen Erscheinungen in Fatima, um die Welt zu bitten, nicht zu vergessen, eine tiefe und echte Reue zu leben; denn dieses Fehlen der Reue in den Menschen von heute führt jetzt dazu, dass Ideen und Projekte von Kriegen hervorgebracht werden, schlimmer als die bereits geschehenen; es führt dazu, dass man das Leben und die Evolution der Naturreiche zerstören will, so wie es in den letzten 50 Jahren bereits geschieht; und es führt dazu, dass die Menschen, die diesen Planeten lenken und regieren, Logik und Urteilskraft verlieren.

Ich komme, um euch zu bitten, von ganzem Herzen zu bereuen, damit ihr euch erinnert, dass nur ein Gott existiert, der in drei Personen gegenwärtig ist: dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist; Ich komme, um euch zu bitten, dass ihr nicht vergesst, rücksichtsvoll, barmherzig und geschwisterlich gegeneinander zu sein; Ich komme, um zu bitten, dass ihr euren Glauben an die unbegrenzte Existenz der Himmlischen Kirche Christi bekennt; Ich komme, um zu bitten, dass ihr unter euch Beispiele gebt von Gleichheit, Mitleid, Liebe und Respekt, da die Menschheit – nach all den Hilfen, die sie erhalten hat – sich weiter und in bisher nie gesehenen Formen selbst verletzt.

Als die Herrin des Heiligsten Rosenkranzes erinnere Ich euch, liebe Kinder: Betet jeden Tag ein Rosenkranz-Mysterium und täuscht euch nicht mehr selbst, indem ihr dieses wichtige Gebet gegen die Technologien und gegen eure dauernden Probleme eintauscht.

Macht es von ganzem Herzen und ihr werdet die gewaltigen Resultate dieses geistigen Werkzeugs sehen, das euch den Frieden und die geistige Heilung eurer Leben bringen wird.

Wenn zumindest einige Menschen alle diese Bitten erfüllen, werde Ich Mich vor dem Himmlischen Vater weiter für euch einsetzen können, obwohl die Waage in einem großen Ungleichgewicht ist. Ich werde unermüdlich allen Meinen Kindern entgegenkommen und ihnen einem nach dem anderen helfen können.

Wenn die Menschheit nicht betet und nicht innehält, um zu denken, bevor sie impulsiv handelt, wird eine schlimmere Krise den Planeten erfassen, und - wie immer bisher - wird unschuldiges Leben ungerechterweise für die anderen bezahlen.

Um all das zu vermeiden, komme Ich erneut mit der Bitte, dass ihr eure Leben und eure Heime in der Welt Meinem Mütterlichen und Unbefleckten Herzen weiht; so werde Ich triumphieren und auf eine echte und feierliche Weise unter euch leben können.

Ich danke euch, dass ihr diesem wichtigen Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.