Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©


Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder!

Möge der tiefe Friede Jesu unter euch, in euch und besonders an den Orten sein, wo man heute in Krieg und Konflikt lebt.

Nach mehr als 2.000 Jahren verletzen Israel und Palästina sich weiterhin gegenseitig auf grausame Weise. 

Diese Brudervölker verlieren mit atemberaubender Geschwindigkeit den Frieden. Hinter denen, die leiden und am unschuldigsten sind, werden düstere Ideen entworfen, die nur den Einsatz von Waffen und deren Verkauf in den labilsten und unversöhnlichsten Nationen der Welt anstreben und nähren.

Die Wirtschaft der mächtigen Länder wird durch all das, durch die Unordnung und das Leiden derer, die unter der maßlosen Ungerechtigkeit dieser gegenwärtigen Menschheit leiden, auf traurige Weise gestärkt.

Als Königin des Friedens komme Ich heute, um euch zu bitten, euch innigst für alle Nöte der Welt zu vereinen, besonders aber, euch im Gebet für den Frieden im Nahen Osten zu vereinen.

Der Mensch spielt leichtfertig mit Waffen, und dies untergräbt und degeneriert den Frieden, indem es menschliche Ordnungen aufzwingt, die die Freiheit der Individuen und der Nationen gefangen setzen. 

Mein geliebtes Heiliges Land ist zu einem Szenario von Schrecken und Blut geworden.

Wegen all dem, was Mein Sohn im Evangelium, besonders aber durch Seine schmerzhafte Passion ausgesät hat, komme Ich, um euch, Meine Kinder, zu bitten, durch das Gebet für den Frieden im Nahen Osten innig vereint zu beten, damit kein dritter Krieg, der kein Zurück haben könnte, entsteht oder erzeugt wird. Keines Meiner Kinder kennt das Böse und seine Gerissenheit.

Ich rufe euch und versammle euch als Meine betenden Heerscharen. So trocknen eure zum Gebet gefalteten Hände die Tränen im Gesicht eurer Himmlischen Mutter beim Anblick der Leiden und Qualen der Unschuldigsten.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf unverzüglich nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder!

Indem ihr lernt, euer eigenes Kreuz dieser Zeiten zu tragen, lade Ich euch im Namen Meines Sohnes ein, Ihn mit der Erinnerung an Seine schmerzhafte Passion zu begleiten, damit das von Christus vergossene Blut von Seiten Meiner Kinder in aller Welt wieder die Wertschätzung und die Verehrung bekommt, die es verdient.

So werden die Engel des Herrn in ihren dienstbereiten Händen die heiligen Kelche der Wiedergutmachung bringen, damit ihr Licht über das geistige Bewusstsein dieser Welt ausgegossen werden kann, sodass das Leid gelindert und aus den Herzen, die unter den Folgen dieser Zeiten leiden, vertrieben wird.

Ich lade euch ein, im Glauben und im Vertrauen auszuharren. Ich lade euch ein, bewusst in die Reihen der letzten Apostel Christi einzutreten, derer, die bereit sind, Ihm bedingungslos zu dienen und Seine Wiederkunft in den Seelen vorzubereiten, die auf Sein Kommen warten.

Liebe Kinder, seid Zeugen dieses Augenblicks und verschwendet ihn nicht. Die Welt befindet sich in ihrem letzten Übergang, und die Liebe soll in euch und in jedem Winkel dieser leidenden Menschheit triumphieren.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Monatsbotschaften
BOTSCHAFT FÜR DIE AUSSERORDENTLICHE ERSCHEINUNG VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, IN FÁTIMA, PORTUGAL, ÜBERMITTELT ANLÄSSLICH DES GEBURTSTAGS VON MUTTER MARÍA SHIMANI DE MONTSERRAT AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Das Göttliche Projekt der Erlösung

Innerhalb dieses materiellen Universums und bei der Existenz unendlich vieler Lebensformen dachte der Schöpfer liebevoll daran, ein Göttliches Erlösungsprojekt zu entwickeln, das durch die Hingabe Seines Geliebten Sohnes in den Seelen die Verbindung mit dem Höchsten und insbesondere die geistige Kommunion mit dem Himmlischen Vater wiederherstellen könnte.

Dieses Projekt durfte keine Fehler haben. Darum hat der Ewige Vater es den Erzengeln Michael und Gabriel anvertraut und übergeben. Und ein anderer Teil des Göttlichen Projekts war unter der Obhut des Erzengels Rafael.

So führten die Erfahrung und das Zeugnis der Liebe, die Christus durch Seine Passion, Seinen Tod und Seine Auferstehung im Bewusstsein des Planeten eingeprägt ließ, die ganze Menschheit an die große Möglichkeit heran, den Weg der Erlösung in unterschiedlichen Epochen und Etappen von neuem zu leben.

Das ist der Grund, warum das Göttliche Projekt der Erlösung durch die Schritte der Seelen in der Schule der Grade der Liebe und der Vergebung immer wieder erneuert wird.

Jedes Mal, wenn ein Bewusstsein einen Schritt im Göttlichen Projekt der Erlösung tut, wird dieses Ereignis zu einem Teil des Liebesvermächtnisses des Christus, das die neue Menschheit empfangen wird, damit sie den Plan Gottes wahrhaftig zu leben beginnen kann.

Dieses Göttliche Projekt der Erlösung richtet sich auch auf die Geschichte des irdischen und geistigen, des seelischen und kosmischen Lebens, die jedes Bewusstsein als inneres Gepäck mit sich trägt.

Wenn die Seelen sich also entschließen, dem Weg des Christus und des geschwisterlichen Lebens zu folgen, beginnt die gesamte Geschichte des Bewusstseins klar zu werden oder offenbart sich durch die Impulse seiner geistigen Arbeit und seines Dienstes.

Wenn das Bewusstsein mit seiner wahren Geschichte konfrontiert wird und das Unbekannte ihm die Wirklichkeit seines Geistes und seiner Seele enthüllt, verneinen die Seelen in den meisten Fällen den Ursprung oder die Ahnung dieses Wissens oder dieser Geschichten, die im Laufe der Zeiten eine untilgbare geistige Wunde verursacht haben, die zu geistigen, inneren und sogar physischen Folgen und Traumata geführt hat.

Das Göttliche Projekt der Erlösung, das von Christus selbst unter der Manifestation und dem Ausdruck einer weisen, mitfühlenden und barmherzigen Liebe verwirklicht wurde, ist das Mittel, durch das die Seelen sich von ihren Fehlern und Geschichten des Leids und des Scheiterns befreien können, die das eigene Bewusstsein fühlt, deren Ursprung es aber nicht kennt.

Das Göttliche Projekt der Erlösung verspricht nicht nur die geistige und innere Heilung der vergangenen Ereignisse, sondern dieses von Christus selbst geleitete Projekt ist bestrebt, das Bewusstsein ohne Interferenzen und Hindernisse seitens des Bewusstseins selbst zu der Schule und zu dem Weg zu führen, die zu durchlaufen ihm entspricht.

Dieses Göttliche Projekt, das die Zeiten hindurch weiterhin fortbesteht, ist das Projekt Gottes, das in den letzten Zeiten die meisten Wunder und Wandlungen bewirkt hat.

Alle Wesen der Erde werden aufgerufen, sich an das Opfer des Gottessohnes zu erinnern, um in das Erlösungsprojekt eintreten zu können, sodass ihre Vergangenheit umgewandelt und ihre Zukunft gemäß dem Willen Gottes vorbereitet werden kann.

Dass dieses Projekt die Pläne für das Bewusstsein erfüllen kann, wird absolut von der Offenheit des Menschen für den Weg der Umwandlung und der inneren Veränderung abhängen.

Dies wird das Projekt durch das Zeugnis der Erlösung jedes Wesens zu einem neuen Sieg auf Erden machen.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt.

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Monatsbotschaften
BOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, FÜR DIE GEBETSWACHE FÜR DEN FRIEDEN IN DEN NATIONEN, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Kinder!

Durch Seine Wunden wurdet ihr geheilt.

Durch Seine Martern wurdet ihr befreit.

Durch Seine Schmerzen wurdet ihr erlöst.

Durch Seine Qual wurdet ihr versöhnt.

Durch Seine drei Stürze wurdet ihr umgewandelt.

Durch Seine Einsamkeit wurdet ihr vereint.

Durch Sein Schweigen wurdet ihr losgesprochen.

Und durch Seine Kreuzigung habt ihr wieder den Frieden gefunden.

Mögen eure Herzen vor dieser nächsten Heiligen Woche aus Liebe und Verehrung zu Jesus entflammen, damit die Verdienste Seiner Passion und Seines Todes die Brücke seien zur Umwandlung der Sünder.

Kinder, möge durch eure Vereinigung mit Christus das Vermächtnis Seiner Passion gewürdigt werden. Möge jedes Ereignis im Leben Meines Sohnes als Gelegenheit betrachtet werden, sich mit dem Leben und mit Gott zu versöhnen.

Angesichts aller Geschehnisse, die die Menschheit heute durchlebt, und angesichts der Zeit des Verderbens, die die Seelen der Erde heute erleben, mögen die Seelen durch die von Christus erlangten Verdienste die Gnade des Umdenkens und der Umwandlung ihrer Wege empfangen, damit sie die Liebe Jesu finden.

Kinder, jetzt, da ihr die geistige Gnade erhalten werdet, die Passion Meines Sohnes wieder zu erleben, mögen eure Leben Zeugen sein des Triumphs der Liebe Christi in euren Herzen. Und möge dieses Zeugnis euch helfen bei der Erhöhung des Bewusstseins und bei der Wiedergutmachung all dessen, was geschehen ist.

Liebe Kinder, mögt ihr in dieser bevorstehenden Heiligen Woche erneut das Geheimnis dessen durchqueren, was die Liebeshingabe Meines Sohnes für die Welt bedeutet hat. Und möge dieses Geheimnis, das von einem tiefen Erbarmen erfüllt ist, der Welt helfen, ihre Reinigung als einen vorbereitenden Weg zu erleben, um den Erlöser zum zweiten Mal empfangen zu können.

Macht jeden Augenblick der Passion Christi zu einem Teil von euch; und möge sich dies in eurem Alltag, im Teilen mit den Geschwistern und in den Werken der Nächstenliebe und des Friedens widerspiegeln. So werdet ihr Zeugen der Liebe des Herrn sein können und sie dorthin bringen, wo ihr hingeht.

Ich muntere euch auf, Meine Kinder, damit die Göttliche Passion Meines Sohnes euch in diesen kritischen Zeiten in Seine Werkzeuge des Friedens verwandeln kann.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN SAN GIOVANNI ROTONDO, FOGGIA, ITALIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Es ist von größter Bedeutung, täglich das Sakrament der Kommunion mit Meinem Sohn zu erleben, denn dies stärkt das Leben des Geistes und das Erleben des Weges der Erlösung.

Diese Kommunion mit Christus baut die neuen Ziele auf und macht das spirituelle Leben leuchtender und friedvoller.

Die Kommunion mit Meinem Geliebten Sohn zu erleben, bedeutet und repräsentiert das Erleben Seiner schmerzhaften Passion und die Erneuerung des Opfers des Lammes Gottes.

Dieses Lamm bringt das Ewige Leben mit sich und bringt die Seelen der Erfahrung der Rehabilitierung näher.

Das Lamm Gottes gewährt die Göttliche Barmherzigkeit und die Sühne der im Laufe des Lebens begangenen Fehler.

Daher erneuert die Kommunion mit Christus den Geist des Glaubens und den bedingungslosen Dienst am Plan Gottes.

Das Sakrament der Kommunion bietet die Befreiung von der menschlichen Bedingtheit und die Vertiefung der Hingabe an den Göttlichen Willen.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt.

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

 

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Nachdem Jesus die Blindheit einer armen und einfachen Frau geheilt hatte, vereinbarte Er mit den zwölf heiligen Frauen, die Mein Göttliches Bewusstsein begleiteten, dass sie sich Sonntag abends im Hause einer von ihnen treffen würden, um die Vorbereitung der großen Aufgabe abzuschließen, die Er für die Menschheit erfüllen sollte: Seine Göttliche Passion.

Nachdem sie sich in Bethanien mit Jesus vermählt hatten, pilgerten die zwölf heiligen Frauen auf einem anderen Weg nach Jerusalem. Während dieses Weges begannen die heiligen Frauen gemeinsam mit Maria durch Beten, Fasten und Opfer unerklärliche Ekstasen zu erleben, was sie bewusster machte bezüglich der Passion, die ihr Heiliger Geistiger Gemahl durchleben würde.

Mein Heiliges Bewusstsein schilderte im Laufe des Pilgerweges die Visionen, die Mir der Heilige Vater durch den Erzengel Gabriel sandte über den harten Augenblick und über den Todeskampf, den Christus durchmachen würde.

Ohne es zu wissen, begannen die zwölf heiligen Frauen, die betend und fastend nach Jerusalem wanderten, die Passion Jesu im Voraus zu erleben.

Sonntag Nacht erhielten sie von Jesus selbst und durch die Aussendung, die Mein Göttliches Bewusstsein veranlasste, alle Details über die Vorbereitung des Letzten Abendmahls. Sie bekamen die Hinweise für diese Zeremonie durch Träume und durch direkte Orientierung ihrer Schutzengel.

Dies ermöglichte, dass sie in fortwährender Kommunion mit dem Heiligen Herzen Jesu waren, was sich am Ende der Zeiten auf das ganze weibliche Geschlecht auswirken sollte.

Vor ihrer Ankunft in Jerusalem erklärten die heiligen Frauen Maria ihre innere Verbindung mit Ihrem Mütterlichen Herzen und bestätigten Ihr gegenüber, dass sie alle Qualen und Schmerzen, die die Heilige Mutter erleben würde, mit Ihr und für Sie teilen würden, um Ihren Liebsten Sohn zu entlasten.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt.

Es vereint euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Während Mein Geliebter Sohn jedes Dorf, das Er besuchte, zu einem neuen Lichtpunkt für den Planeten machte, hörten die Wunder des Lebens und der Umkehr nicht auf zu geschehen.

Als Mein Sohn noch die Erlaubnis des Himmlischen Vaters hatte, zu wirken und mehr Barmherzigkeit an die Seelen heranzuziehen, hörte Sein Heiliges Herz - trotz der geistigen Bedingungen jener Zeit - nicht auf, mit Seinem Licht und Seinem Geheimnis alle Seelen zu durchdringen, denen Er auf Seinen bescheidenen Wegen begegnete.

Während sie die Städte in der Umgebung Jerusalems besuchten, lehrte Jesus Seine Apostel, dass sie nicht nur den Geist der Barmherzigkeit in sich selbst pflegen sollten, sondern auch das Durchhaltevermögen angesichts dessen, was kommen würde.

In verschiedenen Augenblicken offenbarte Mein Geliebter Sohn Seinen Anhängern und Schülern, dass Seine erwartete Stunde sich näherte, doch obwohl der Herr eines der größten Opfer für die Menschheit und das Projekt des Höchsten vollbringen würde, hörte Er nie auf, die innere Kraft Seines Glaubens zu zeigen.

Der Glaube Jesu machte alles aus und wies auf die grundlegende Absicht hin, damit die sündigen und nicht-sündigen Seelen sich von der Göttlichen Quelle nähren könnten.

Im Glauben Jesu fanden die Apostel und Anhänger die Möglichkeit, die Versöhnung mit Gott wiederaufzunehmen, und vor allem das Vertrauen, das in jener Zeit jede Seele der Barmherzigkeit würdig machte, die durch die Anwesenheit des Sohnes Gottes ausgegossen wurde.

Daher versuchte Jesus mit allen geistigen und inneren Mitteln, dass die Menschheit etwas so Hohes wie den Glauben wiedererlangen könnte; denn dieser Glaube würde sie wiederum auf den Weg setzen, den sie verloren hatte.

In Jesus offenbarte sich in Stille die Macht Seines Glaubens: des Glaubens, der die Seelen befreite oder sie der Göttlichen Existenz wieder näher brachte.

In jenen Tagen bereitete der Heilige Meister das menschliche Bewusstsein vor, damit es während der Passion Christi in dem am wenigsten erwarteten Augenblick erkennen könnte, wer dieses Bewusstsein tatsächlich war und wie sehr sich die Menschheit Gott ergeben müsste, um die Erlösung zu erlangen.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt.

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Eine Woche vor Beginn des Osterfestes mit dem Einzug Meines Sohnes in Jerusalem, den von Gott für Sein Opfer ausgewählten Ort, befand sich Jesus, Mein Geliebter Herr, in Bethanien, zusammen mit den zwölf heiligen Frauen, und bei ihnen war auch Mein Göttliches Bewusstsein. Dort verbanden sich die Frauen zu diesem Zeitpunkt geistig mit dem Meister zu dem gesegneten Zweck, Ihn während Seiner Heiligen Passion in Stille zu begleiten. Zu dieser Zeit und bei dieser Gelegenheit erhielten jene zwölf Frauen vom Göttlichen Meister die innere Einweihung, damit sie – wo immer sie sich befänden – im Geiste den klaren Hinweis bekämen, dass der Meister im Begriffe war, ausgeliefert zu werden.

Bei diesem Treffen war auch Josef von Arimathia anwesend, der sich auf Wunsch Jesu verpflichtete, derjenige zu sein, der nach der Kreuzigung die Rückgabe Seines Heiligen Leibes von Pilatus erbitten würde.

An diesem Tag empfingen die heiligen Frauen, die zu Füßen ihres sanften Meisters saßen, von Jesus selbst den Segen des Heiligen Geistes, und Josef von Arimathia vermählte sie durch einen einfachen Holzring mit Jesus, damit sie in Zukunft die Zeuginnen der Geschichte des Nazareners sein könnten.

Eine Woche bevor Jesus in Jerusalem einzog, um im ersten Augenblick als Messias erkannt zu werden und dann abgelehnt und gekreuzigt zu werden, vereinten sich also die heiligen Frauen im Geiste mit Ihm, und sie waren die ersten Seelen in der gesamten Geschichte der Menschheit, die sich mit Christus durch einen einfachen Ring vermählten.

Diese Geschichte wird fortgesetzt.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt.

Es segnet euch

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN DER STADT SAN FRANCISCO, USA, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Der Heilige Gral: Instrument der Gottheit und einer legendären Geschwisterschaft

Von dem Augenblick an, in dem Christus den Heiligen Gral in Seine Hände nahm, damit dieser zum Verwahrer aller Christus-Kodes der Erlösung würde, von diesem Augenblick an stellte das Erzengels-Bewusstsein Michaels auf definitive Weise eine spirituelle Einheit her zwischen den Seelen und Gott, eine Einheit, die fähig wäre, sich die Zeiten hindurch innerlich zu erhalten, ohne dass sie von irgendeiner Gegenkraft aufgebrochen werden könnte.

Dieser spirituelle Bund, diese himmlische Kommunion, die vom Erzengel Michael selbst mit allen Seelen durch den mächtigsten Erstgeborenen Sohn zelebriert wurde, hat einen dekadenten und involutiven Zyklus der Menschheit abgeschlossen.

So wurden durch den Heiligen Gral während des Letzten Abendmahls sieben neue Prinzipien begründet, die alle in Erlösung begriffenen Seelen und vor allem jene, die diese Kommunion mit Christus suchten, bewusst leben könnten.

Das erste Prinzip, das der Heilige Erzengel Michael begründete, war das Prinzip der Wiederherstellung, welches die Gnade ist, den Bund der Seelen mit Gott durch die Kommunion erneuern zu können.

Zweitens, das Prinzip der Erlösung: die Gelegenheit, alle Sünden durch eine ehrliche Beichte mit Christus zu tilgen.

Drittens, das Prinzip der Befreiung: die Gelegenheit, sich für immer von allen Fesseln freizumachen, welche die Seelen an die Abgründe der Erde und an alle Höllen binden.

Viertens, das Prinzip der Heilung: der höchste Augenblick, durch die Liebe und die Einheit mit Gott spirituell wiederhergestellt zu werden.

Fünftens, das Prinzip des Aufstiegs: die Gelegenheit, Dimension und Schwingung des Bewusstseins durch die innere Verschmelzung mit dem Körper und dem Göttlichen Blut Christi zu erhöhen.

Sechstens, das Prinzip der Vergebung: die Möglichkeit, vergangene Zyklen abzuschließen und in der ewigen Gegenwart zu verweilen, um die Versöhnung des eigenen Bewusstseins mit dem Himmlischen Universum zu erleben.

Siebtens, das Prinzip der Rehabilitierung: die Fähigkeit, den Dienst am Göttlichen Plan vollkommen zu akzeptieren, und die Erfüllung aller Phasen der Höheren Absicht durch diesen Dienst.

Durch diese sieben Prinzipien wollte der Erzengel Michael mittels des Heiligen Grals, der von dem in jenem Augenblick vergossenen Kostbaren Blut Christi verwandelt worden war, der Menschheit den unermesslichen Wert zeigen, den die Passion Jesu haben würde, und alle spirituellen Erträge, die dieses Ereignis die Zeiten hindurch einbringen würde.

Daher ist der Heilige Gral ein universelles Instrument, ein kosmisches und göttliches Symbol, fähig, die Christus-Kodes in uns zu erwecken, jene Emanationen der Liebe-Weisheit, welche der Quelle entströmt sind, aus der alle Geschöpfe des Universums stammen.

Zu eben dieser mächtigen Quelle führt uns der Heilige Gral, dieses mächtige Instrument, und er teilt uns im Wesentlichen mit, dass die heiligen Engel und die hohen Bewusstseine des Spirituellen Universums ihn in diesem Augenblick mit aller Ehrfurcht durch alle Nationen Amerikas befördern, bis in die Vereinigten Staaten; mit der Zielsetzung, die Erinnerung an die Menschheit heranzuziehen, angesichts der planetarischen Ereignisse, welche die menschliche Rasse jetzt durchlebt, zu den Prinzipien der Christlichkeit und der Friedensstiftung zurückzukehren.

Der Heilige Gral, der göttlich und spirituell ist, wird liebevoll von einer Engels-Geschwisterschaft befördert, derselben, die am Höhepunkt des Letzten Abendmahls Jesu mit Seinen Aposteln der okkulten und positiven Aufgabe beiwohnte, die der Heilige Erzengel Michael an Jesus selbst vollzog.

Dies verschaffte der Welt seit jenem Augenblick die Gelegenheit, die Gemeinschaft mit allen Heiligen und Engeln wiederzuerlangen, damit sich eine größere Ausgeglichenheit im Bewusstsein der Menschheit einstellen könnte.

Der Heilige Gral bringt diese Arten von himmlischen Strömungen für eine Menschheit, die in diesen Zeiten durch das, was sie jetzt zu leben hat, auf intensive Weise erwachen wird.

Der Heilige Gral erinnert uns daran, dass wir wie Spiegel sein müssen, fähig, die Prinzipien, welche die Göttliche Quelle der Menschheit zukommen lässt, auf den Planeten und die gesamte menschliche Rasse zurückzustrahlen.

Der Heilige Gral setzt seit einigen Tagen seinen heiligen spirituellen Pilgerweg durch Süd-, Mittel- und Nordamerika fort, damit bestimmte Ereignisse sich nicht überstürzen und alles ins Gleichgewicht kommen kann.

Dieses Geschehen, das nicht nur universell, sondern auch göttlich ist, wird ermöglichen, die Türen zu öffnen, damit korrupte Bewusstseinszustände befreit, geheilt und erlöst werden können und das planetarische Bewusstsein auf diese Weise bestimmte bereits verlorene Werte wiedererlangen kann.

Dieses rein spirituelle und innere Geschehen wird in seiner Gesamtheit vom Heiligen Erzengel Michael unterstützt.

Und jetzt, da die Himmlischen Boten auf die Ankunft des Heiligen Grals in den Vereinigten Staaten warten, bereiten sich die Herzen dieser Nation darauf vor, diesen letzten großen Impuls des Lichts und der Erlösung zu empfangen.

Eure Heiligste Mutter dankt für die innige Gemeinschaft, welche die Seelen in den letzten Tagen mit diesem Heiligen Instrument der Geschwisterschaft hatten.

In Einheit und Liebe dankt euch, dass ihr auf den letzten Ruf geantwortet habt,

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN MEXIKO-STADT, MEXIKO, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Apokalypse: Zeit der Anpassung

Liebe Kinder!

Im Herzen des Himmlischen Vaters waren von Anfang an die letzten Tage des Planeten festgelegt, in denen alles erlaubt sein würde, damit die Menschheit den Sprung zur Transzendenz des Bewusstseins und des planetarischen Lebens machen könnte.

In dieser Stunde bereitet sich das Universum darauf vor, gemeinsam mit der Menschheit durch diesen Augenblick zu gehen.

Die Apokalypse bedeutet spirituell den Wechsel von einem Zyklus zu einem anderen durch exakt gesetzte Ereignisse, die der Menschheit die Gelegenheit geben werden, den primitiven Zustand ihres Bewusstseins vollständig zu ändern.

Dafür ist Jesus in den vergangenen Zeiten mit der Absicht gekommen, die Menschheit nicht nur von ihren Fehlern zu befreien, sondern auch mit dem spirituellen Ziel, sie bewusst auf Seine erwartete Rückkehr vorzubereiten.

Nach mehr als zweitausend Jahren irdischer Geschichte, in denen die Menschheit die Gleichgültigkeit und die menschliche Bosheit gelebt und erfahren hat, nähert sich auf universeller und kosmischer Ebene dieser Augenblick der Apokalypse, um das zu korrigieren und neu auszurichten, was die Menschheit selbst nicht zu leben und zu korrigieren vermochte.

So wurde der Begriff "Apokalypse" dem Bewusstsein der Menschen als ein falscher Ausdruck und eine falsche Information eingehämmert und von den großen Religionen dieser Welt als das "Ende der Welt" oder das "Ende der Erde" gelehrt.

So wurde dieser Begriff "Apokalypse" vom größten Teil der Menschheit bis heute weder gelebt noch verstanden als der wichtigste Augenblick des Planeten: der Augenblick, in dem die wahren Universellen Gesetze erfahren und angewendet werden können, um das, was in den Menschen verdreht ist, zu korrigieren.

In diesem Augenblick existiert die Apokalypse in der Menschheit und auf dem ganzen Planeten, weil die grundlegenden Gesetze der Zehn Gebote weder erfüllt noch gelebt worden sind: Gesetze, mit denen schon vor weit mehr als zweitausend Jahren durch Moses versucht worden war, das primitive menschliche Bewusstsein darin zu unterweisen, wie es in Gott und innerhalb der Universellen Gesetze leben müsste, um als Rasse innerhalb des Göttlichen und Kosmischen Plans zu verbleiben.

Und so kam, nachdem Moses die in den Geboten enthaltenen Offenbarungen übergeben hatte, die menschliche Rasse – als Folge der von der ersten Population der Adams und Evas erlebten Ereignisse – vollständig von ihrem Ziel ab, in Gott, in Seiner Urquelle der Liebe und der Einheit, zu sein.

Bevor die Menschheit sich durch ihre Handlungen und ihr Verhalten völlig verirrt hätte, sandte der Ewige Vater Seinen Erstgeborenen Sohn mit der Absicht, die Kette der ursprünglichen DNA spirituell zu sprengen, damit der evolutive Christus-Code durch die höchsten Manifestationen der Liebe, die Jesus erreichte, erwachen könnte.

Obwohl Jesus alle Qualen und Sünden der Menschheit in Seiner Passion und Seinem Tod erlitten und ertragen hatte, da Er die Aufgabe hatte, den menschlichen Geist aus dem Abgrund des Bewusstseins zu ziehen, beging die Rasse weiter Fehler – schwerere Fehler, die im Laufe der Zeiten dazu führten, dass selbst die Elemente des Planeten, deren Gesetze genauso übertreten wurden, begannen, sich in Bewegung zu setzen und sich durch die verschiedenen klimatischen und physischen Auswirkungen spürbar zu machen.

Das Bewusstsein des Planeten, der ein lebendiges und aktives Wesen ist, befindet sich jetzt in dem Augenblick seines größten Leidens, da es von der Menschheit ständig unterdrückt und verletzt wird.

Diese Übertretung, die jetzt schon mehr als hundert Jahre andauert, hat dazu geführt, dass selbst die Gesetze, die den Planeten leiten – Naturgesetze und tellurische Gesetze –, heute in beschleunigter Weise aktiv zu werden beginnen, weil der Planet auf seiner eigenen Oberfläche eine schädigende Wirkung seitens des Menschen der Erdoberfläche vorfindet.

Diese Aktivität der Gesetze der Erde, die Teil der Apokalypse und des Wandels der Zeiten sind, wird sich beschleunigen – so wie es in Mittelamerika der Fall ist –, um die Menschheit zu korrigieren und sie an einen anderen – einen bewussteren und weniger destruktiven – Punkt zu stellen.

So bereitet die Apokalypse die Menschheit vor, damit sie in einer künftigen Zeit die wahre Liebe und die wahre Einheit mit den Gesetzen des Universums verkörpern kann.

Solange der Mensch weiter den Planeten zu seinem eigenen, unheilvollen Nutzen ausbeutet, werden in vielen Teilen der Welt unglaubliche Dinge geschehen.

Während also die Apokalypse die Menschheit zur Reue und nicht zur Gleichgültigkeit aufruft, ist für die Menschheit die Stunde gekommen, den Schritt hin zum rechten Weg zu tun; denn würde dies mit Liebe und Vergebung gemacht, würden sehr viele menschliche Bewusstseine vom aktuellen planetarischen Prozess entlastet werden.

Das Hauptwerkzeug, das helfen wird, die Dinge in der richtigen universellen und planetarischen Ordnung zu halten, ist das konstruktive Wort des Gebets: eine mächtige Energie aus der Göttlichen Schöpferquelle, die helfen wird, alles auszugleichen, was sich auf diesem geliebten Planeten physisch in Bewegung zu setzen versucht.

Die Apokalypse ist der Augenblick, in dem sich der Planet als Mutter-Bewusstsein – nach so vielem Leiden – in der Stunde seiner großen Geburt befinden wird. Diese Geburt des neuen Menschen und des neuen irdischen Bewusstseins wird zur Reinigung und zum Erleben großer Änderungen führen, welche die Evolution der Menschheit zu verbessern und zu erweitern versprechen, damit diese dann keine primitive Menschheit mehr sei, sondern eine entwickelte.

Solange diese Rasse die Zeit und den Augenblick der Apokalypse, den sie jetzt erlebt, nicht annimmt, verzögert sich die Rückkehr Christi, denn die Urquelle, der Lebendige Gott in Seiner Unendlichen Gnade, wird warten, bis die Seelen sich entscheiden und aufhören, oberflächlich dahinzuleben.

Wird dieser Punkt der Ignoranz und der Gleichgültigkeit verlassen, könnte der gesamte Planet in eine andere Entwicklungsstufe eintreten.

Die Apokalypse ist ein Augenblick, in dem die Menschen alles sehen und erkennen werden. Nichts wird verborgen bleiben. Die Apokalypse ist die Gelegenheit, über sich selbst hinauszugehen, um so die vollkommene Vereinigung mit der Liebe und dem Frieden zu erreichen.

Dies sind die Zeiten, denen sich der Planet und die Rasse werden stellen müssen. Das Gebet wird euch – trotz allem – immer an den sicheren Ort versetzen, welcher der heilige Raum des Höchsten Herzens Gottes ist.

Ich danke Mexiko, dass es Mich aufgenommen hat.

Es liebt und führt euch in Christus

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

TAGESBOTSCHAFT VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Nicht den eigenen Willen wollen, sondern den Göttlichen Willen lieben

Am Anfang wurde diese Rasse von Gott konzipiert, um einer einzigen Absicht zu gehorchen und zu folgen. Doch seitdem in der alten Zeit Mein Widersacher die Versuchung und den freien Willen im Menschen der Erdoberfläche geweckt hat, wurde das ursprüngliche Projekt verfälscht und hat den Weg des Göttlichen Willens verlassen.

Damals sind in das primitive Bewusstsein der Menschheit die Dualität, die freie Wahl und der Ungehorsam gegenüber allen höheren Gesetzen eingetreten, welche die Menschheit später regieren sollten, bis sie eine heilige Menschheit geworden wäre.

Seit dem Augenblick, in dem Adam und Eva in Eden verführt wurden, über ihr eigenes Leben zu entscheiden und sich so von der Hand des Schöpfers zu trennen, ist in die Essenz des Menschen das eingetreten, was wir den eigenen Willen nennen.

Dieser Wille, dem es an spirituellen Prinzipien mangelte und der durchdrungen war von Codes der Verderblichkeit, war die Tat, welche die neue Menschheit vom Weg abbrachte. Ganz am Anfang war die erste Rasse das weisheitsvolle Projekt einer neuen Menschheit für die Erdoberfläche.

Von dem Augenblick an, als der erste Adam entschied, auf dem Planeten zu überleben, indem er die Naturgesetze übertrat, erweckte Eva ihrerseits die ersten Ansätze der Hauptsünden.

Mein Widersacher hatte erreicht, wonach er so sehr gestrebt hatte: aus dieser Menschheit eine träge Menschheit zu machen, ohne Bewusstsein von sich selbst.

Nachdem viele Zeitalter vergangen waren, kam der Höhepunkt, an dem in einer ersten Etappe die Dekadenz der Menschheit beendet werden sollte, und das würde geschehen durch das Erscheinen Christi in der Welt, als der Erstgeborene Sohn Gottes, der inkarnieren sollte, um die Essenz dieses geplanten menschheitlichen Projekts zu retten.

Später, als Christus anwesend war, wurde die gesamte Rasse, die sich schon im Abgrund ihres Verderbens befand, durch die Passion Jesu von ihrer eigenen Hölle weggeführt.

Die Ankunft des Messias von Israel wurde von den Schöpfervätern, den Heiligen Erzengeln, auf feinste Weise vorbereitet. Jeder hat im reinsten Schoß der Jungfrau-Mutter die Licht-Zellen der Transsubstantiation und der Erlösung beigesteuert und hervorgebracht – höhere Gesetze, die später erlauben sollten, die Menschheit vom Bösen zu befreien.

Seitdem Adam und Eva den eigenen Willen in sich aktiviert haben, wurde die spirituelle Genetik des Menschen durch diese Energie der irdischen Macht, der Besitznahme und der Herrschaft über alle Dinge spontan geschädigt und blieb es bis auf den heutigen Tag.

Nur jene Bewusstseine, denen es im Laufe der Zeiten gelungen war, sich zu öffnen, um den Christus in sich zu entdecken, sahen sich mit der Aufgabe konfrontiert, zu verzichten und diesen alten menschlichen Code zu entfernen, der bis zum heutigen Tag Millionen von Seelen vom Plan abbringt.

Der eigene Wille ist die Folge davon, dass die Liebe Gottes nicht wirklich angenommen wird, da das Bewusstsein von seinen eigenen Ideen und Vorstellungen imprägniert ist, die sich dem Göttlichen Denken entgegensetzen.

Obwohl Christus Sein Leben hingegeben hat und für alle gestorben ist auch mit der Absicht, den alten, verdorbenen Code des eigenen Willens zu deaktivieren, verstärkte - nach all den Ereignissen und Tatsachen, die der Meister Jesus im Bewusstsein derer, die auf Ihn hörten, hervorgebracht hatte - der andere Teil der Menschheit indessen die prekäre Verbindung mit dem eigenen Willen. Es war wie eine Bestie mit zehn Hörnern, wiedererschaffen durch alle involutiven Handlungen der menschlichen Rasse.

Der menschliche Wille wurde von der Mehrheit immer geehrt und hochgeschätzt – dies ist einer der Gründe, warum dem Plan gegenüber verpflichtete Bewusstseine in diesen entscheidenden Zeiten ihre Schritte nicht tun können, solange sie ihren eigenen Willen bekräftigen: eine Kette, die sie an eine endlose Hölle bindet.

Jene heiligen Bewusstseine, denen es gelang, ihren eigenen Willen zu überwinden, haben dies durch drei Faktoren geschafft: erstens durch die tägliche Arbeit an der Selbstentsagung, zweitens durch die Suche nach dem Leersein von sich selbst und drittens durch bedingungsloses Dienen; wobei ihnen klar war, dass - selbst wenn man all diese Erfahrungen macht - es einen Eigenwillen gibt, der auf Überheblichkeit und Hochmut basiert.

Schickt ein Schüler Christi sich an, die Zustände zu überwinden, welche die Liebe in der Menschheit verderben, muss er sich im Klaren darüber sein, dass er in sich selbst seinen eigenen Bestien wird ins Auge blicken müssen, die versuchen werden, ihn zum Aufgeben all seiner Bemühungen zu bringen.

Einige Bewusstseine auf der Oberfläche des Planeten, wie etwa jene, die sich für das geweihte Leben entschieden haben, haben die spirituelle Mission, aus ihrem Bewusstsein all diese Energien zu entfernen, die das evolutive Leben einer Seele verbauen. Und sie haben auch die Mission, dies - Christus nachahmend - für die ganze Menschheit zu tun.

In diesen Zeiten muss die Menschheit sich entscheiden, welchem Weg sie folgen will; dies wird vor dem erwarteten Gericht sein, das sich auf diesem geliebten Planeten ereignen wird.

Christus war und ist ein hervorragendes Beispiel des Lebens und der Wahrheit für all jene, die es annehmen können, zu dem Moment des Planes zurückzukehren, bevor Adam die so genannte Ursünde begangen hat; eine Sünde, von der an alle Geschöpfe mit dem Code des eigenen Willens und der Willensfreiheit geboren werden. Um diese Schwingungsfrequenz ändern zu können, werden die Entschlossenheit und die Bemühung, die durch das Gebet angeregt werden, erlauben, die Gegen-Impulse, die der eigene Wille mit sich bringt, allmählich abzubauen.

Im Göttlichen Willen zu leben bedeutet, nichts für sich selbst und alles für die anderen zu wollen. Im Göttlichen Willen zu leben bedeutet, dem, worum gebeten wird, Schritt für Schritt zu folgen und so zu vermeiden, viele Male zu scheitern.

Doch man weiß, dass die heutige Menschheit dem, was die höheren Universen ausstrahlen, nicht mit Gehorsam und Zustimmung folgen will. Dies führt dazu, dass das spirituelle Verderben der Bewusstseine zunimmt, dass man in alle möglichen Irrtümer verfällt und dass man den Weg verfehlt, den zu durchlaufen man gekommen ist.

Darum sendet Gott erneut Seine Botin, um euch alle und die ganze Welt zu warnen, dass sie noch ihren eigenen Willen lebt und dies dem planetarischen Leiden nicht Einhalt gebieten wird, sondern es stufenweise steigert.

Kinder, Ich lade euch ein, die Übung zu machen, die Kette des eigenen Willens durchzuschneiden; so werdet ihr innere Kraft haben, um eure Leben zu durchchristen und die glorreiche Ankunft Christi in der Welt vorzubereiten.

Seid klug und erlaubt nicht, dass der eigene Wille euch für immer vom Weg eurer Erlösung trennt.

Die Zeiten kündigen große Änderungen für alle an.

Ich danke euch dafür, dass ihr euren eigenen Willen aufgebt und für den Ewigen Willen Gottes geboren werdet!

Es bewegt euch zur inneren Reinigung

Eure Mutter Maria, Rose des Friedens

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.