Jungfrau Maria

Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©

Neueste Botschaft

BOTSCHAFT FÜR DIE AUSSERORDENTLICHE ERSCHEINUNG VON MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Atlantis, eine untergegangene Zivilisation

In grauer Vorzeit, lange vor der Geburt Jesu, gab es auf dem Planeten eine Zivilisation, die sich - nach Lemurien - durch die Intuition, den inneren Kontakt und den Kontakt mit dem Universum auszeichnete.

Ihre spirituellen und materiellen Fortschritte waren größer als die Fortschritte der heutigen Menschheit.

Diese Zivilisation konzentrierte sich im Bereich des Atlantischen Ozeans, innerhalb einer Geographie, die in den heutigen Zeiten nicht mehr existiert, denn nach einer bestimmten Anzahl von Jahrtausenden erlebt der Planet seine geologische Umwandlung.

Atlantis ging aus einem Volk hervor, das viel älter war als das der Wikinger - jener Bewusstseine, die die Meere und die großen Ozeane evolutiv eroberten und in Erfahrungen kennenlernten, die der Mensch durch das Befahren der Ozeane machen konnte.

Atlantis hat sich zunächst als ein Fischerdorf gebildet, auf einer der vielen Inseln des Atlantischen Ozeans; einige von diesen sind heute, nach ihrer geologischen Umwandlung, Teil des Karibischen Meeres.

Atlantis befand sich nicht im Karibischen Meer, aber doch nahe dieser Region, mehr gegen die Mitte des Atlantischen Ozeans hin und auf der geographischen Breite der Küsten Afrikas.

Ein anderer Teil des alten Atlantis und dessen, was geographisch von ihm übrigblieb, befindet sich heute in dem Bereich, den ihr als die Kanarischen Inseln, Gran Canaria, Lanzarote, Teneriffa usw. kennt.

Auf diese Weise werdet ihr besser verstehen können, wie "Großatlantis" eine große Umwandlung durchmachte, da es von einem kleinen Volk zu einer Zivilisation wurde, die sich inmitten eines Systems exotischer und unbewohnter Inseln erhob.

Atlantis entwickelte materiell und strukturell eine für die damaligen Zeiten, in denen es keine großen und profunden Kenntnisse gab, sehr fortgeschrittene Expansion.

Es war eine Zivilisation, die der heute existierenden menschlichen Rasse ähnlich war; nur war sie in ihrer Pracht von weniger Elementen oder Faktoren umgeben, die sie gefährden könnten. 

Lesen Sie auch die Botschaften von Christus Jesus und vom Heiligen Josef


TAGESBOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IN DER LAGUNA DE LOS CUERVOS, LAVALLEJA, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Möge der Geist des Friedens die Erde einnehmen und sie mit Seinen göttlichen und ewigen Gaben erfüllen, damit alle Essenzen - unabhängig von ihrem Glauben und ihrer Religion - die Ankunft des Friedensgeistes fühlen, sodass die Menschheit wahrnimmt, dass die Zeit bereits da ist, wiederherzustellen und zu vergeben, damit die Liebe unter den Geschöpfen und Nationen der Erde nicht fehle.

Möge der Geist des Friedens den Essenzen des Planeten Erneuerung und Heilung einflößen, damit die Seelen in diesem Geist des Friedens die Gnade haben, das Beste, das jeder Bruder und jede Schwester - unabhängig von ihrer Schule oder ihrem Reinigungsprozess - hat, zu erkennen.

AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Bericht über die Botschaft:

Während der Zeremonie zur Weihe der Missionare im Marienzentrum von Figueira stand eine Statue des Heiligen Josef am Altar und in einem bestimmten Augenblick begann sie sehr intensiv zu strahlen. Wir beobachteten dieses Geschehen, um zu verstehen, was vor sich ging, und als die Priester sich dem Altar näherten, um die Eucharistie zu weihen, begannen sich über ihnen auf eine rasche und intensive Weise viele Portale zu öffnen. In diesem Augenblick erschien der Heilige Josef, leuchtend wie eine Sonne.

Über uns

Wir sind eine ökumenische christlich-religiöse Vereinigung mit dem Ziel, die universelle Botschaft der Liebe und des Friedens zu verbreiten, die Christus Jesus, die Jungfrau Maria und der Heilige Josef den Mönchen des Ordens Gnade Barmherzigkeit übermitteln, und so das spirituelle Wachstum durch das Gebet und den selbstlosen Dienst anzuregen.

Kontakt