Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM LICHTZENTRUM SAGRADA CASA DE MARIA MÃE PAULISTA (HEILIGES HAUS MARIAS, MUTTER DES STAATES SÃO PAULO), SÃO PAULO, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder!

Als Herrin und Hüterin der Eucharistie möchte Ich an diesem Tag des Erbarmens und der Barmherzigkeit für die ganze Welt, dass Mein Sohn durch das geweihte Brot und den geweihten Wein ein weiteres Mal von allen erkannt wird, damit durch die Anbetung der guten Seelen die Verfehlungen und Schmähungen, die das Herz des Schöpfers weiterhin erhält, wiedergutgemacht werden können.

Deshalb, Meine Kinder, sollen durch diese Geste der barmherzigen Liebe eurer Herzen und Leben auch die Tabernakel der Erde, die durch Kriege zerstört oder durch unwissende Seelen entweiht werden, Bereiche, die von Meinem Sohn gesegnet sind, wiederhergestellt und berücksichtigt werden, so wie die Engel des Chores der Wiederherstellung es tun.

Ich möchte euch sagen, Meine Kinder, dass die heiligen Orte wie die der Eucharistie, die alles, was sie berührt und bestrahlt, heiligt, grundlegende Bereiche für die Erhebung der Seelen und besonders des Planeten sind, die in diesen Zeiten viel Licht und Barmherzigkeit brauchen.

Der erste Schritt ist, dass die Seelen das Sakrament anbeten und würdigen, damit die Menschheit nicht weiter ihre authentische geistige Verbindung mit dem Schöpfer verliert.

Als Herrin und Hüterin der Eucharistie danke Ich allen Meinen Kindern, die jeden Tag treu die heilige Anbetung des Eucharistischen und Himmlischen Leibes des Erlösers praktizieren.

Im Gebet für alle unlösbaren und dringenden Angelegenheiten vereint, danke Ich euch, dass ihr Meinem Ruf folgt.

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben und geliebten Kinder!

Heute freue Ich Mich, euch nahe Meinem Herzen zu haben, damit jeder von euch die mütterliche Wärme Meiner Heiligen Flamme der Liebe fühlen kann.

In dieser zu Ende gehenden Fastenzeit lade Ich euch ein, die Wüste zu verlassen, um in das Ewige Paradies Gottes, das in den Himmeln ist, einzutreten.

Ich möchte euch in dieser kommenden Karwoche auf den heiligen Weg des Kalvarienberges mitnehmen, damit ihr die siegreichen Codes der Schmerzhaften Passion Meines Sohnes geistig sammeln könnt.

In dieser Zeit braucht Unser Herr Seelen, die fähig sind, Verwahrer Seiner Prinzipien, Werte und Attribute zu sein, damit in der Welt Gewalt, Krieg, Straflosigkeit und Sklaverei ausgerottet werden können, mit denen immer noch viele Meiner Kinder täglich konfrontiert sind.

Als Mutter wünsche Ich Mir, dass ihr angesichts so vieler Sünden in der Welt Gott euer Leben als Beispiel darbringen könnt.

Deshalb, liebe Kinder, ist es Meine Absicht als Mutter, euch an der Hand zu nehmen und vor allem in Meinem Herzen auf dem Weg der Christus-Liebe zu führen, die sich durch die Passion Christi getreu zum Ausdruck bringt.

Mein Sohn braucht angesichts von so viel Grausamkeit Zeugen Seiner Liebe.

Mein Sohn braucht angesichts so vieler Ungerechtigkeiten Zeugen Seiner Barmherzigkeit.

Mein Sohn braucht angesichts von so viel Gewalt und Misshandlung Friedensstifter.

Deshalb müsst ihr mit der Übung beginnen, euch von diesen Energien fernzuhalten und zu distanzieren.

Deshalb komme Ich, um euch den Weg zu zeigen, den Weg, der euch zu Meinem Sohn Jesus führen wird.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

 

Nachdem die Jungfrau Maria die Wochenbotschaft übermittelt hatte, ergänzte Sie diese mit folgenden Worten:

Mein Sohn dankt euch, dass ihr heute hier seid, und durch diese Botschaft, die ihr anschließend weitergeben werdet(*), werdet ihr die Essenz dessen verstehen, was Er in diesem Zyklus braucht. Denn Wir erwarten, aber Wir beten auch dafür, dass zumindest ein Teil der Menschheit gerettet werden kann, bevor es zu spät ist; und dass vor allem die Menschheit, die gerettet werden wird, in sich selbst und in jedem Herzen die Werte und die Prinzipien Gottes bewahren kann, die seit dem Beginn der Existenz der Rassen und Völker den authentischen Ausdruck der göttlichen Werte des Volkes Israel hervorgebracht haben.

Meine Stille kommt, um euch neue Kraft zu geben. Mein Gebet kommt, um euch wieder aufzubauen. Meine Liebe kommt, um euch angesichts dieser geistigen und göttlichen Pforte, die sich zur Heiligen Woche hin öffnet, zu erheben.

Die Kirche Meines Sohnes ist bereit, denn das, was auf Seinem Altar erstrahlen wird, wird die Gabe eines jeden eurer Herzen sein; dies ist es, was Er sehnlichst erwartet. Es ist nicht wichtig, ob es unvollkommen oder für euch armselig ist. Mein Sohn erwartet, dass es wahrhaftig ist, mit der Treue, die jedes Herz leben kann, um den Ruf Gottes verstehen zu können, der in dieser Zeit alle erwecken will, denn die Menschheit darf nicht durch ihre Gleichgültigkeit oder Verleugnung in den Schlaf fallen.

Die Menschheit muss zur Rasse der Neuen Christusse werden. Und auch dafür bete Ich jeden Tag, so wie Ich treu an der Seite eines jeden bete, der sich mit Mir im Gebet verbindet.

Ich danke euch und ermutige euch, eine siegreiche Karwoche zu leben, damit Christus, Mein Geliebter Sohn, jedes menschliche Herz regieren kann. Für diesen glühenden Wunsch des Herrn gebe Ich euch Seinen Frieden, den Frieden Christi.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid Licht in der Welt, damit es Barmherzigkeit gibt.


(*) Die Göttliche Mutter bezieht sich hier auf die Wochenbotschaft.

 

 

Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IN MALDONADO, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS FÜR DEN 121. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
             
Kommt zu Meinem Ozean der Barmherzigkeit und geht im Glauben auf dem Wasser, so wie Ich zu Petrus sagte. Bevor sein Glaube schwach wurde, ging er auf dem Wasser, ohne es zu bemerken.

Dazu lade Ich euch heute erneut ein. Es ist notwendig, dass die Welt auf das Unbekannte zugeht, damit sie lernt, die Ängste vor all dem zu überwinden, was sie nicht kontrollieren oder festhalten kann.

Ich komme, um euch den Weg zu lehren, denn Ich Bin der Weg. Ich war bereits mit euch im Heiligen Land, und ihr wart bei Mir, näher als ihr euch vorstellen könnt.

Wie oft habt ihr Mein Gewand berührt? Wie oft habt ihr im Heiligen Land um Meinen Segen gebeten? Wie oft habt ihr Meine Stimme gehört, die das Evangelium verkündet und gelehrt hat? Wie viele von euch sind den Schritten des Kreuzes des Herrn bis zum Gipfel des Kalverienberges gefolgt?

Erinnert euch an all das, was ihr einst mit Mir erlebt habt, und habt Glauben, denn Himmel und Erde werden vergehen, aber Meine Worte werden bleiben in den Herzen, die an Mich glauben.

Und heute bin Ich hier, über den Meeren Uruguays, denn Ich komme, um Mein Versprechen zu erfüllen: Der Herr kehrt zurück, und mit Ihm werden alle Sterne, alle Sonnen und das ganze Firmament zurückkehren.

Glücklich werden diejenigen sein, die mit Mir bis zum Ende gehen, ihre Ängste besiegen, ihre Hindernisse überwinden und voll auf die Liebe Meines Herzens vertrauen.

Seht hier das Lebendige Herz des Meisters, das vor Liebe zu den Seelen pulsiert; es ist ein Herz, das nach den Verlorenen und Gequälten dürstet. Aber Meine Barmherzigkeit und der Ozean Meiner Liebe sind größer als dieser ganze Ozean.

Ich bin für euch geboren, Ich habe für euch gelebt, und für euch bin Ich am Kreuz gestorben, für euch bin Ich am dritten Tag auferstanden und für euch bin Ich zum Himmel aufgestiegen, um irgendwann in die Welt zurückkehren zu können.

In euren Seelen steht die Geschichte geschrieben, die uns verbindet und die uns durch die Zeiten hindurch immer wieder zusammenkommen lässt. Ich bin an der Seite derer, die auf Meinem Weg gehen, und Meine Hand streckt sich aus, um sie mit der Liebe Meines Vaters zu segnen.

Heute komme Ich mit einer Botschaft der Dankbarkeit für alle Uruguayer; für diejenigen, die Tag für Tag an der Vorbereitung Meiner Wiederkunft arbeiten; für diejenigen, die darauf hoffen, Mir von Angesicht zu Angesicht zu begegnen, so wie die Heilige Maria Magdalena Mir im Garten des Grabes begegnet ist.

Heute rufe Ich euch beim Namen, so wie Ich Maria Magdalena rief, um euch zu sagen, dass Ich hier bin.

Meine Gegenwart ist unwandelbar. Meine Liebe ist unauslöschlich. Mein Bewusstsein ändert sich nicht, sondern entwickelt sich. Genauso wie ihr euch entwickeln könnt, wenn ihr die Schritte tut, die in diesen Zeiten notwendig sind, angesichts einer Welt, die durch Konflikte und Kriege, durch Grausamkeit und Bosheit verwundet und geschändet ist.

Aber Ich komme, um euch und euren Geschwistern die ganze Hoffnung zu bringen, die es im Reich der Himmel gibt, und die ganze Freude, Gott unermüdlich zu dienen, indem ihr das Beste tut bis zum Ende.

In diesem Augenblick komme Ich, um bei euch zu sein, damit ihr Mich als euren Meister fühlen und erkennen könnt, als Den, dessen Füße mit den Tränen der heiligen Frauen gewaschen wurden, als Den, der mit dem heiligen Öl der heiligen Frauen gesalbt wurde.

Ich hatte Meine Stütze in ihnen und die heiligen Frauen hatten ihre Stütze in Mir, und so manifestierte sich die Weiße Bruderschaft. Heute seid ihr Teil genau derselben Bruderschaft, denn wir kennen uns bereits und wissen voneinander. Deshalb haltet euch nicht mit dem auf, was materiell und konkret ist, auch nicht mit dem, was mental ist.

Erlaubt euren Herzen, an Liebe, Güte und Barmherzigkeit zu wachsen. Möge euer Leben Meine Geste der Liebe an die Welt sein, trotz der Beleidigungen, trotz der Kränkungen und trotz der Gleichgültigkeit, die ihr vielleicht erlebt.

Tut alles im Namen Meiner Liebe, damit die Liebe in der Welt und in der Menschheit herrsche, damit die Liebe in die Herzen zurückkehre, die sie durch Leiden, Leere, Angst und Verzweiflung verlieren.

Möge euer Leben Mein Beispiel in der Welt sein, das Beispiel der unermüdlichen Gegenwart des Herrn, der nicht stehenbleibt, der nicht ruht; denn der Hirte arbeitet für Seine Herden, damit alle das geistige Ziel erreichen, das in der tiefen Essenz eines jeden Wesens geschrieben steht.

Ich wünsche, dass dieses Jahr, das jetzt beginnt, ein Jahr größerer Eintracht, Hoffnung und größeren Friedens wird. Mögt ihr einander als Geschwister eines und desselben Weges und eines und desselben Vaters, der in den Himmeln ist, erkennen; denn Ich Bin der Herr Israels und Ich komme, um die ganze Welt an den Ruf Gottes zu erinnern.

Haltet das Chaos auf, haltet die Konflikte auf, löst die Zwietracht auf.

Liebt einander, wie Ich euch liebe.

Lebt so, wie Ich lebe, und die Wahrheit wird euch für immer befreien.

Auf diesen Ozeanen und mehr noch in euren Herzen findet der Herr heute Ruhe. Denn Ich will in euch sein, so wie Ich hoffe, dass ihr in Mir sein wollt, in Kommunion mit dem unendlichen Leben, in Einheit mit dem ganzen Universum.

Beten wir bei diesem Marathon, Gefährten, damit es ein Jahr der Hoffnung, des Friedens und der Gerechtigkeit wird, damit die Liebe an die Stelle der Rache tritt, damit der Friede an die Stelle des Hasses tritt, damit das Gute an die Stelle des Bösen tritt, damit die Einheit an die Stelle der Gleichgültigkeit tritt, damit die Vergebung an die Stelle des Irrtums tritt.

Beten wir, damit der Friede in der Welt und das Ende des Krieges - das Ende aller Kriege in ihren verschiedenen Erscheinungsformen - erreicht wird, sodass die Seelen Linderung, Heilung und Erlösung erlangen.

Ich versammle euch im Namen der Gnade.

Ich danke euch, dass ihr hier bei Mir seid, in der Einfachheit und der Demut des Geistes. Denn da ist Gott: in der Einfachheit und der Demut des Geistes.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDU, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS FÜR DEN 120. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT

Erste Botschaft
 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die heilige Wiederbegegnung mit Meiner geistigen Familie von Aurora freut Mich.

Trotz der kritischen Situationen auf dem Planeten, trotz der Zeiten der Drangsal bin Ich heute hier, um euch ein weiteres Mal durch Mein Licht und Meinen Frieden zu segnen.

Durch wie viele innere Stürme seid ihr in den letzten drei Jahren gegangen! Und mit wie viel Bedrängnis ist die Menschheit heute konfrontiert!

Und heute seid ihr im Namen Meiner Liebe hier, so wie ihr seid, so wie Ich euch sehen und erkennen kann, jenseits aller Unvollkommenheit, jenseits aller großen geistigen oder inneren Wüsten.

Heute seid ihr hier im Namen Meiner Liebe, und so versammle Ich euch um Meinen Göttlichen Geist, den Tröstergeist Gottes, der in dieser Endzeit versucht, die Seelen mit Seiner Liebe zu durchfluten; aber die Seelen hören den Ruf Gottes nicht, die Seelen hören den Klang der Kriege und Bomben, der Naturkatastrophen.

Dies ist die Zeit, die zu erleben für die Menschheit vorgesehen war, eine für alle sehr unbekannte Zeit, aber eine Zeit voller Gelegenheiten und Gnaden für die Herzen, die sich für die innere Umwandlung öffnen, um Erlösung zu erlangen.

Heute stehe Ich auf heiligem Boden, dem Boden, der Zeuge der Herabkunft der Mutter Gottes war, die der ganzen Welt Ihre Botschaft der Heilung brachte. Und heute bin auch Ich Zeuge davon, Zeuge des gesamten Vermächtnisses, das euch von der Hierarchie im Laufe der Zeiten vermittelt wurde, eines Vermächtnisses, für das die Zeit gekommen ist, seine Synthese zu leben.

Darum seid auch ihr, Gefährten, aufgerufen, diese geistige Synthese zu leben, bei der ihr einen Augenblick lang nachdenken müsst über all das, was die Hierarchie in diesen letzten Jahren getan hat, um euch auf diese Zeit der Bedrängnis vorzubereiten und um vielen eurer Geschwister zu helfen, die Bedrängnis durchzustehen.

Wenn Ich euch ein anderes Versprechen bringen würde, wäre das nicht real; Ich bringe euch die Wahrheit dieser Zeiten, die zu durchschreiten vielen Meiner Gefährten schwer fällt. Aber vergesst nicht, dass Ich euch die Gabe des Glaubens gewährt habe, damit ihr weiterhin Meine Zeugen der Liebe sein könnt, Zeugen jener Christus-Wahrheit, die aus jedem Herzen und jedem Geist auftauchen kann. Das wird euch helfen, diesen Zyklus der Entscheidung zu leben, denn jeder Zyklus wird euch eine neue Entscheidung und einen neuen Schritt bringen.

Und nun, nach all dem, was ihr durch Unsere Heiligen Herzen gelernt und erlebt habt, ist für euch alle die Zeit gekommen, Gefährten, endlich die Mission zu leben, die zu erfüllen ihr auf die Erde gekommen seid. Möge sie nicht mehr nur ein Versprechen sein, sondern eine Wirklichkeit, die Wirklichkeit, den Willen Gottes zu leben, so wie er für jede Essenz auf dem Planeten geschrieben steht.

Trotz dieser schmerzhaften Zeiten, die die Menschheit durchlebt, ist dies der Augenblick, in dem ihr euch an Mir festhalten sollt, damit ihr Werkzeuge Meiner Barmherzigkeit sein könnt, damit Meine Göttliche und Unergründliche Barmherzigkeit, die überall auf der Welt so sehr benötigt wird, als eine unerschöpfliche Quelle für alle dürstenden und bedürftigen Herzen fließen kann, für alle Nationen der Welt, die durch ihre eigene Bedrängnis gehen, für die Völker, Kulturen und Religionen, die ebenfalls durch ihre Bedrängnis gehen.

Dies ist Meine Botschaft der Reife, die Ich der Welt überbringe. Ich habe euch schon einmal, vor nicht allzu langer Zeit, gesagt, dass ihr euch in demselben Augenblick befindet, in dem sich die heiligen Apostel einige Zeit nach Meinem Aufstieg zu den Himmeln befanden. Dies ist der Augenblick, mit dem jeder von euch konfrontiert werden wird, der Augenblick, das zu tun, was Ich von euch brauche; der Augenblick, das zu leben, was Ich von euch brauche, und das zu manifestieren, was Ich möchte, dass ihr auf dieser materiellen Ebene manifestiert und verwirklicht.

Denn Meine Worte, welche die Worte Gottes sind, dürfen nicht nur im Gedächtnis aufbewahrt bleiben. Meine Worte müssen Leben in euch sein, damit eure Leben in Mir seien und Ich in euch sei, trotz der Zeit der großen planetarischen Reinigung, in der ihr mit euren eigenen Augen die Wirklichkeit der Menschheit seht. Eine sehr schmerzhafte und traumatische Wirklichkeit, in der unzählige Seelen in geistiger und materieller Gefahr sind.

Deshalb müssen sich eure Herzen jetzt mehr denn je mit dem Netzwerk der Bittenden verbinden. Euer Leben muss selbst ein Gebet sein: in euren Handlungen, in euren Gedanken, in euren Gefühlen und im Tiefsten der Essenz eines jeden Wesens.

Dies wird die Waage der Gerechtigkeit auf dem Planeten ins Gleichgewicht bringen angesichts von so viel Ungleichgewicht, Bosheit und Herabwürdigung in der Welt, wo auch das Blut der Unschuldigsten und Reinsten weiterhin vergossen wird, und das wiegt schwer vor dem Gesetz.

Deshalb sage Ich euch noch einmal: Euer Leben muss ein Gebet sein, ein unermüdliches Ringen im Alltag, das ihr in jedem Augenblick und bei jedem Schritt neu versucht. So wird das Gesetz Meiner Gnade in der Welt anwesender sein, und Meine Unergründliche und Unendliche Barmherzigkeit wird angesichts der schweren Vergehen der Welt und der Menschheit wirken und eingreifen.

Sich mit dem Netzwerk der Bittenden zu verbinden, ist die Grundvoraussetzung der Apostel der letzten Zeiten.

Sich mit dem Netzwerk der Anbetung Meines Eucharistischen Leibes zu verbinden, ist die Priorität der Apostel der letzten Zeiten.

Denn die bösen Energien, die auf dem Planeten zirkulieren, ganze Nationen und Völker zugrunde richten und die Elemente der Natur destabilisieren, all diese Störungen müssen vertrieben werden, damit in der Menschheit und vor allem im Bewusstsein des Planeten ein Gleichgewicht herrschen kann.

Ich komme, um zum letzten Mal über all das zu euch zu sprechen, denn die Lehren sind bereits übermittelt und mitgeteilt worden, und nun ist es an der Zeit, dass Meine Apostel Mittler zwischen der Menschheit und Gott sind, so wie Mein Barmherziges Herz Mittler zwischen euren Seelen und Gott ist. Solange dies nicht geschieht, werden weiterhin unschuldige Seelen leiden, werden weiterhin Kriege geschehen und das Ungleichgewicht wird noch größer werden.

Doch auch wenn ihr am Ende der Zeiten Dinge seht, die ihr euch nie vorgestellt und nie gedacht hättet, erschreckt nicht, beunruhigt euch nicht, denn die Stunde der Rückkehr des Königs steht bereits geschrieben. Dies wird sich erfüllen, und Ich habe euch bereits gesagt, es ist nicht mehr sehr fern.

Und durch diese letzten Begegnungen mit Mir bereite Ich euch vor, damit ihr euch im großen Augenblick des Planeten, in der entscheidenden und kulminierenden Stunde der Menschheit, an all das erinnert, was Ich euch im Laufe der Zeiten und der Jahre gesagt habe.

Aus Liebe möchte Ich euch sagen, dass Meine Gottheit, Meine Seele und Mein Geist euch immer segnen werden, aber sie werden eure eigene Umwandlung, die Notwendigkeit der Veränderung, die Ich in euren Leben benötige, nicht erzwingen. Denn wenn ihr heute hier seid und Mir zuhört, dann ist das kein Zufall; das gibt es für Gott nicht; was es gibt, ist eine Ursache, die, auch wenn sie euch unbekannt ist, eine Höhere Absicht hat, eine Höhere und Unendliche Absicht.

Aurora hat sich durch die Zeiten hindurch im Namen des Planeten und der Menschheit zur Verfügung gestellt, das Große Geistige und Innere Bewusstsein zu sein, das die Offenbarung in den letzten Zeiten vorantreibt, das die Entscheidung der Herzen vorantreibt, das die Offenbarung der Prophezeiungen und der letzten Worte der Hierarchien vorantreibt.

Aurora ist also sehr weit gekommen und wird in dieser letzten Phase des Endes der Zeiten diese letzte Etappe seiner universellen und planetarischen Aufgabe vollenden. Die Hierarchien bereiten sich darauf vor.

Ich wünsche, dass ihr immer im Guten und im Frieden lebt, im absoluten Vertrauen auf Mein Herz, wissend, dass es eine Zeit großer Anstrengungen ist, nicht nur materiell, sondern auch geistig; wissend, dass es für jeden von euch eine Zeit ist, sich der eigenen Wirklichkeit zu stellen, sie nicht zu fürchten und nicht zurückzuweichen, sondern sie mit Mut und Tapferkeit zu durchschreiten, mit einer Berührung durch die Göttliche Hoffnung, damit sich keine Agonie einstellt, sondern der große höhere Impuls der Umwandlung in so vielen Seelen wie möglich geschehen kann auf diesem Weg, die Erlösung zu finden, um die innere Heilung, die Befreiung von den Fesseln und Ketten der Unterdrückung zu finden, indem ihr Meine Barmherzigkeit in voller Tiefe annehmt.

Das ist es, was Ich euch geben kann: Meine Barmherzigkeit, so oft ihr sie braucht und sie anruft; denn die Verheißung Meiner Barmherzigkeit ist es, die Welt zu retten und die Menschheit aus ihrem eigenen Gefängnis zu befreien.

Deshalb ist es Mein glühender Wunsch, dass eure Herzen bei diesem Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit zu flehenden Herzen werden, die sich mit dem Netzwerk der Spiegel des Universums verbinden, damit die großen Geistigen Hierarchien wieder in diese gravierende planetarische Situation eingreifen können, damit das Licht und die Liebe Christi triumphieren und die Seelen nicht länger leiden, denn sie lassen Mein Herz leiden.

Wie Meine Mutter euch beim letzten Mal sagte: Die Tür der Christwerdung steht für jeden offen, der hindurchgehen möchte, ohne zu wissen, was diese Christwerdung sein wird.

Und mögen durch diesen Marathon der Barmherzigkeit die Waffen zum Schweigen gebracht werden, damit der Friede sich einstellen kann, besonders dort, wo er nicht mehr existiert, besonders dort, wo er nicht mehr gefühlt und nicht mehr erlebt wird; denn wer im Frieden ist und im Frieden lebt, ist im Himmelreich, auch wenn er auf der Erde ist.

Jetzt ziehe Ich Mich in die Herzen zurück, die die Türen ihrer Seelen öffnen, damit Ich eintreten, leben und herrschen kann durch die heilige Feier der Eucharistie, die ihr heute in Meinem Namen und für Meinen Namen feiern werdet, für den Frieden derer, die ihn nicht mehr haben, und im Namen des Lichts an den Orten, wo es nicht mehr existiert, vor allem des Lichts, das sich in vielen Herzen aufgelöst hat.

Feiern wir, damit die Göttliche Hoffnung herabkommt und damit dieser Marathon ein Marathon des Flehens und der Herrlichkeit wird, in dem alle Schutzengel eingreifen und wirken können, um die Bewusstseine zu vereinen, die Herzen zu versöhnen und alle Familien unter dem Mantel des Himmlischen Vaters zu schützen.
 

Aurora,
möge Dein Licht trotz der Finsternis herrschen.

Aurora,
möge Dein Heiliges Schwert die Verbindungen zum Bösen durchtrennen, 
damit die Seelen der Welt 
aus der geistigen Gefangenschaft befreit werden.

Aurora,
möge Dein Licht in den dürstenden Herzen wiederaufleben.

Aurora,
möge Deine Heilung sich in denen vollziehen, 
die danach streben, sie zu finden.

Aurora,
öffne die Pforten des Bewusstseins,
damit alle Erleichterung und Frieden erlangen.

Sei gegrüßt, Aurora des Herrn!

Amen.
 

Ich danke euch für diesen liebevollen und einfachen Empfang. Und Ich danke allen Dienenden, die hier leben und die Tag für Tag dieses Zentrum der Liebe durch die Bemühung ihrer Herzen, durch die Hingabe ihres Lebens, durch die Hingabe ihrer Hände aufrechterhalten, um einen Höheren und Göttlichen Plan aufzubauen, den viele noch nicht verstehen.

Deshalb segne Ich die Tapferkeit und den Mut der Beständigen von Aurora.

Und vergesst nicht, dass Ich trotz allem immer da bin: in der Stille der Sterne, im Aufgang der Sonne, im betenden und anbetenden Herzen. Dort bin Ich, denn Ich Bin der Ich Bin.
 

Bruder Elías del Sagrado Corazón de Jesús:

Macht mit euren Händen die Geste der Empfangsbereitschaft, um den Segen und das Licht Christi, Unseres Herrn, zu empfangen und so in Kommunion mit Seinem Göttlichen Bewusstsein zu treten.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDU, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESUS

Liebe Kinder!

Ein weiteres Mal lade Ich euch alle ein, euch in dieser kommenden Weihnachtszeit in euren Häusern auf die Ankunft Christi in jedes menschliche Herz vorzubereiten.

Ich lade euch besonders ein, eure Krippen vorzubereiten, damit ihr so wie die Heilige Familie von Nazareth die Ankunft des Gotteskindes erwarten könnt.

Diese liebevolle Geste Meiner Kinder, einen der Krippe gewidmeten Raum vorzubereiten, wird es ermöglichen, dass die himmlischen Tore sich innerlich über dem Planeten öffnen, damit der ganzen Menschheit geholfen werden kann.

Deshalb wünsche Ich im Namen der Geburt des Herrn und aus Liebe zu allen Familien, dass bei der Vorbereitung der Krippe das Licht des Heiligen Sterns von Bethlehem in jedem Haus zu strahlen beginnen kann.

Diese Vereinigung mit dem geistigen Symbol der Heiligen Krippe wird Millionen von Familien in der Welt helfen; Familien, die als Zellen des Projekts Gottes in dieser Zeit unzählige schmerzhafte Situationen und Lernprozesse durchleben und den Balsam des Friedens und der Erleichterung durch Gott brauchen.

Bei der Vorbereitung der verschiedenen Krippen in den Häusern der Welt werden die Mitglieder jeder Familie für einen Augenblick die geistige Gnade haben, vor einem der bedeutsamsten Akte der Liebe und der Barmherzigkeit in der Geschichte der Menschheit zu stehen.

Als Mutter wünsche Ich Mir, dass dieses kommende Geburtsfest des Herrn im Geist der Versöhnung und der Vergebung gefeiert wird, im Namen aller Familien, die den Schrecken des Krieges in ihren Völkern und Nationen wie auch des Krieges in ihren eigenen Familien erleben, damit der Heilige Geist des Friedens, jenes Friedens, der die Grotte von Bethlehem erfüllt hat, in dieser Zeit in allen Familien gegenwärtig sei.

Vergesst nicht, Meine Kinder, dass die Familien die Zukunft der Neuen Menschheit sind. Deshalb müssen wir für die Familien beten, damit jede Familie den glühenden Wunsch Gottes zum Ausdruck bringen kann.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt.

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Außerordentliche Erscheinungen
AUSSERORDENTLICHE ERSCHEINUNGSBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ÜBERMITTELT IM TAL DER LOIRE, ZENTRALFRANKREICH, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS FÜR DIE GEBETSWACHE AM 24. OKTOBER

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Wie eine flüchtende Mutter komme Ich auf der Suche nach Trost, dem Trost, den Meine Kinder Mir geben können, für die Ich unermüdlich und unverzüglich bete, damit alle unter Meinem Mantel beschützt seien, damit alle die Zärtlichkeit der Mutter Gottes durch Ihre dienstbereiten und demutsvollen Hände spüren, die Ich auf ihre Gesichter lege, um sie zu ermutigen weiterzugehen.

Heute bin Ich außerplanmäßig hier in dieser heiligen Kirche. Ich bin hier, um Zeugnis abzulegen von der Gegenwart Christi in diesem Tabernakel sowie in allen Tabernakeln der Erde, in denen Mein Geliebter Sohn gewürdigt und angebetet wird.

Heute komme Ich auf der Suche nach diesem geistigen Trost Meiner Kinder, denn Ich brauche ihn.

Heute komme Ich, um euch speziell darum zu bitten, denn Ich weiß, dass Ich durch Meine Kinder und das Gebet aller Konsequenten, all jener, die Meinem mütterlichen Ruf folgen, in der Lage sein werde, liebe Kinder, die Seelen, die in diesem Augenblick schutzlos sind - viel schutzloser, als ihr euch vorstellen könnt - zu entlasten und ihnen zu helfen.

Diese Schutzlosigkeit Meiner unschuldigsten Kinder ruft in Meinem Unbefleckten Herzen einen unbeschreiblichen Schmerz hervor; denn heute wird das Herz der Mutter ein weiteres Mal von einer Lanze durchbohrt, der Lanze der menschlichen Grausamkeit, der Grausamkeit, die einige Meiner Kinder heute in der Welt ausüben und die Unglück, Leid und größte Verzweiflung bei allen Müttern hervorruft, die ihre Kinder verlieren, besonders bei den Müttern, die unter dem Krieg leiden und ihn ertragen müssen.

Ein Grund, warum Ich heute ebenfalls hier bin, liebe Kinder, ist, dass ihr Mich auf der Pilgerfahrt nach Lourdes begleiten sollt, denn es ist dringend notwendig, dass die Menschheit geistige Heilung erlangt.

Möge die Quelle der geistigen Heilung, die Lourdes den Seelen bietet, alle möglichen inneren Welten erreichen, besonders jene, die in diesem Augenblick unter Krieg und tödlicher Verfolgung leiden.

Heute ist Mein Heiliges Land, das Heilige Land aller, geteilt und gespalten; das Land, das Mein Sohn mit Seinen Füßen betreten hat, wo Er gewandert und gepilgert ist, um den Bedürftigsten und Schutzlosesten jener Zeit zu begegnen, um den gefallenen Herzen Sein Evangelium der Erlösung zu verkünden.

Heute wird Mein Heiliges Land überfallen und verfolgt, denn es ist das Land aller Religionen und aller Glaubensrichtungen, aller, die in der Essenz die Liebe Gottes suchen.

Heute wird dieses Land erneut mit Blut befleckt, und wie bei der Geißelung Jesu sammelt die Mutter Jesu mit Ihrem Mantel das unschuldige Blut, das vergossen wird, damit es in den Kelchen aller Märtyrer des Himmels verwahrt wird.

Liebe Kinder, Ich lade euch nach Lourdes nicht nur zu einer weiteren Pilgerfahrt ein. Heute lade Ich euch nach Lourdes ein, um Mich bei dieser geistigen Aufgabe zu begleiten, die für Mich eine Notsituation ist, und Ich weiß, dass ihr es bis zu einem gewissen Grad nicht werdet verstehen können, aber folgt Meinen mütterlichen Schritten, den Schritten der Tröstenden und Miterlösenden Mutter, denn Ich brauche es, dass durch die Geistige Quelle von Lourdes nicht nur das Antlitz der Erde von so viel Bösem gereinigt wird, sondern dass auch die Seelen der Unschuldigen und der Märtyrer, die in den unteren Ebenen gefangen sind, nachdem sie Terror und Verfolgung erlebt haben, in Herrlichkeit zu den Himmeln erhoben werden. Und dies ist Aufgabe der Mutter, die sich für die Herzen einsetzt und Fürsprache einlegt.

Deshalb komme Ich außerplanmäßig hierher, um euch diese geistige Bitte des Unbefleckten Herzens Marias zu verkünden, damit dieser Krieg nicht Ausmaße annimmt, die ihr hinterher nicht kontrollieren könnt.

Unterdessen, liebe Kinder, ist Mein Mantel noch mit dem Blut der Unschuldigen befleckt, und Ich werde ihn zu Gott bringen als Opfergabe für die Versöhnung derer, die verloren und gefallen sind, für die Erlösung derer, die zum Höllenfeuer verdammt sind, nachdem sie diese schwerwiegende und üble Tat begangen haben. Denn das, was auf der ätherischen Ebene des Planeten zurückbleibt, ist eine Energie des Bösen, die nur sehr schwer umgewandelt werden kann; so werden die Völker und Nationen von dieser Schwingung vergiftet.

Deshalb ist es in dieser Zeit wichtig, das Gebet des Herzens zu leben und für alle Sünder und Verdammten in der Welt zu beten, damit sie die Gnade der Möglichkeit haben, dass ihnen von Christus, Meinem Sohn, vergeben wird; denn eure Göttliche Mutter will das Gute für alle Ihre Kinder, ohne Ausnahme und ohne Bedingungen; Sie will dieses Gute, damit alle in Frieden sein können und im Glück, im Himmelreich leben zu können, auch wenn sie auf der Erde sind.

Denn auch wenn Mein Herz heute von der Lanze der menschlichen Grausamkeit dieser Zeit durchbohrt wird, bringt euch eure Göttliche Mutter das Himmelreich an diesen Ort und nur für einen Augenblick, damit ihr an der Göttlichen Absicht teilhaben könnt und durch diese Absicht den Willen Gottes leben könnt, der für jedes Meiner Kinder seit dem Anfang geschrieben steht.

In dieser besonderen Gebetswache für den Frieden in den Nationen sammelt eure Himmlische Mutter das Gebet aller Ihrer Kinder als letzte Chance für die Rettung der Menschheit, damit das Gesetz der Gerechtigkeit nicht herabkommt, denn es ist ein Gesetz, das allen völlig unbekannt ist.

Trotz des Schmerzes in Meinem Herzen ist es Mein glühender Wunsch, dass alle Meine geliebten Kinder die Gnade haben, weiterhin die Göttliche Barmherzigkeit zu erfahren, damit diese Göttliche Barmherzigkeit sie vollständig befreien kann. Das ist Mein sehnlicher Wunsch, liebe Kinder.

Die Engel des Himmels sammeln in diesem Augenblick immer noch mit den Kelchen das Blut der Märtyrer und der Unschuldigen; denn irgendjemand in diesem Universum muss diese schreckliche menschliche Grausamkeit ausgleichen.

Und vor dem Allerheiligsten Sakrament, vor dem Eucharistischen Leib Jesu, den wir heute auf besondere Weise gemeinsam betrachten und anbeten, bitte Ich den Ewigen Vater auf den Knien um Erbarmen und Barmherzigkeit nicht nur für die, die in der Welt zu Unrecht gestorben sind, nicht nur, weil das Gesetz der Verurteilung und des Todes immer noch gelebt wird, sondern Ich komme auch, um für diejenigen zu bitten, die verdammt sind und im Bösen leben, weil sie in ihrem Innersten Herzen sind, die sich von der Liebe Gottes abgewandt haben und in diesem Augenblick das Gesetz der Rache und der Impunität leben.

Liebe Kinder, diese Situationen und diese Schwingungen sind für die Hierarchie die am schwierigsten umzuwandelnden. Deshalb wird der heilige Geist des Gebets immer dieses schreckliche Leid lindern und eine winzige Tür des Lichts im großen Abgrund der planetarischen Dunkelheit öffnen.

Es kann keinen Frieden in der Welt geben, solange es Märtyrer in der Welt gibt. Es kann nicht das Gute in der Welt geben, solange es Impunität in der Welt gibt. Doch arbeitet weiterhin treu mit dem Gebet des Herzens, denn dies ist die Zeit, liebe Kinder, dass ihr nach all diesen Jahren, in denen ihr in Meiner Schule des Gebets gelebt habt, diese Übung bewusst praktiziert und nicht nur als Disziplin oder als Verpflichtung.

Es ist notwendig, dass das Gebet des Herzens in euch brennt, damit das Wort Gottes in euch widerhallen kann, immer wieder, so oft wie nötig. So werdet ihr umgewandelt und zu wahren Aposteln werden, die es der Göttlichen Energie erlauben, euch vollständig zu verwandeln, auch wenn ihr noch den menschlichen Zustand lebt.

Glaubt an die heilige Wissenschaft der Sakramente, die Mein Sohn euch gegeben hat. Glaubt an die unermessliche Macht des Heiligsten Altarsakraments, denn immer wenn ihr euch vor den Heiligsten Eucharistischen Leib Christi stellt, werden eure Herzen befreit werden und ihr werdet mithelfen, die Welt von diesen schrecklichen Ideologien und Lebensweisen zu befreien; denn denkt daran, liebe Kinder, dass das Projekt Mensch wiederaufgebaut und wiederhergestellt werden muss.

Die Herrin von Israel lädt euch heute ein, barfuß zu gehen, frei von allen Absichten und Vorlieben, mit leerem Herzen, damit das All, der Höchste, euch erfüllen kann. Das wird die grundlegende Haltung sein, die wesentliche Haltung, die euch helfen wird, durch diese schmerzvollen Zeiten zu gehen. Und so werdet ihr immer das Heilige Licht der Hoffnung und der Liebe Gottes anrufen können, damit die bedürftigsten Seelen von diesem Licht der Hoffnung und der Liebe Gottes berührt werden können.

Ich gehe nach Lourdes, um Meine Gewänder zu waschen, damit das Blut der Unschuldigsten und der Märtyrer durch das Wasser von Massabielle gereinigt wird, damit die göttliche und geistige Heilung, die Ich in Lourdes aufbewahrt habe, sich wie eine unerschöpfliche Quelle, wie eine geistige Quelle über die Situationen der Welt ergießt, für die es heute keine Lösung gibt; denn die Macht der Liebe vermag alles umzukehren und alles zu verwandeln, wenn ihr nur an die Liebe Christi glaubt.

Heute spreche Ich zu euch über den Nahen Osten, weil es eine ernste Situation für Gott ist, weil Er Sein Wort und Seine Botschaft dorthin gelegt hat. Gott hat dort durch Sein Herz Seinen Ruf zu allen Seelen der Welt gespiegelt, und das kann nicht umsonst sein, liebe Kinder; das bedeutet eine unermessliche Verantwortung vor dem Gesetz.

Aber Ich möchte euch sagen, dass eure Himmlische Mutter auch die schweren Verfehlungen sieht, die in Afrika geschehen, und die bedrückende Sklaverei, die einige Nationen in Lateinamerika erleben. Vergesst nicht, dass Mein Blick auf alles und auf alle gerichtet ist und dass die Mutter Gottes keine Vorlieben hat, sondern Liebe.

Möge in dieser Zeit planetarischer Dunkelheit die Macht des Gebets und der Anbetung wieder in euch brennen, damit die Höheren Gesetze die Katastrophen des Planeten ausgleichen, damit die Liebe nicht völlig aus der Menschheit verschwindet.

Sollte dies geschehen, würde Mein Herz völlig zerrissen werden, und der Schrei der Mutter Gottes würde im ganzen Universum zu hören sein, so wie Gott das Weinen Marias auf Golgatha hörte, als ihr Einziger Geliebter Sohn ans Kreuz genagelt wurde.

Möge das Göttliche Blut Jesu diese Zeit und diesen Augenblick reinigen.

Mögen die Strahlen der Barmherzigkeit über das Böse siegen.

Mögen die Strahlen der Gnade die Impunität überwinden, denn kein Mensch auf dieser Erdoberfläche kann ohne Liebe leben, denn die Liebe Gottes ist das Leben. Die Liebe Gottes ist der geistige Impuls, der euch bewegt, trotz der Zeiten der Trübsal und ungeachtet aller Folgen vorwärtszugehen.

Deshalb bitte Ich euch, nicht zu vergessen, dass die Liebe Gottes in dieser Welt auf dem Spiel steht, und es ist die Menschheit selbst, die sie sich selbst entzieht. Vergesst nicht, dass ihr einander lieben sollt, so wie Mein Sohn euch liebt und so wie Ich euch liebe.

Möge deshalb die Liebe immer unter euch leben. Seid ein Zeugnis der Liebe, die Ich euch heute bringe, und erinnert euch an die Unschuldigen und die Märtyrer, denen die Liebe und das Leben in dieser Zeit entrissen wurden. Deshalb liebt mehr, als ihr zu lieben glaubt, mehr, als ihr zu wissen glaubt, mehr, als ihr zu kennen glaubt.

Die Liebe ist unendlich, die Gnade ist unbesiegbar, und das ist es, was Ich der Welt sagen möchte.

Verstärken wir das Gebet für den Nahen Osten. Ich höre ein weiteres Mal aufmerksam auf die Stimme eurer Bitten.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Beten wir für den Frieden.
 

Gebet: „Weltenmutter“ (auf Spanisch, Portugiesisch und Englisch).
 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT AN DER GRENZE ZWISCHEN RUSSLAND UND FINNLAND AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ströme von Blut überschwemmen die Erdoberfläche, so wie dieses Meer vor euren Augen das Leben überschwemmt.

Wer wird die Verantwortung für den Preis der zerstörten Unschuld übernehmen?

Wer wird die Verantwortung übernehmen, Meine Kinder, nachdem das Kostbare Blut Meines Sohnes Tropfen für Tropfen vergossen wurde, um die Welt zu erlösen und zu retten?

Heute komme Ich nach Russland, auch als Mutter dieser Nation, die eine andere Geistige Bestimmung hat, nicht die, die sie in dieser Zeit an den Tag legt.

Wenn alle Nationen der Welt von Anfang an ihre Geistige Bestimmung erfüllt hätten, versichere Ich euch, Meine Kinder, dass es keinen Krieg, keinen Hunger, kein Exil und keine Straflosigkeit gäbe.

Aber dieses Projekt Gottes auf der Erdoberfläche ist vom vorgesehenen Weg abgekommen. Deshalb sendet Gott der Vater Uns als Seine Boten in die Welt, um das Bewusstsein der Menschheit zu wecken.

Wie viel muss auf dieser Erdoberfläche noch geschehen, Meine Kinder, damit sich im Menschen etwas ändert?

Obwohl die Mehrheit nicht verantwortlich ist für die falschen Entscheidungen, die einige wenige treffen und die sich auf Millionen von Seelen in der Welt auswirken, bitte Ich euch, Meine geliebten Kinder, eure tiefe Schule des Gebets in diesen kritischen und herausfordernden Zeiten noch mehr zu vertiefen, damit diese Schule des Gebets, die eine ständige Anrufung des Reiches der Himmel ist, das Herz Gottes berühren kann, ein Herz, das von Seinen Kindern gekränkt und verletzt wird.

Aber Ich komme, um der Welt den Reliquienschrein Meines Unbefleckten Herzens anzubieten, damit die Seelen durch Mein Herz in Gott eintreten können und die schwierigen und komplexen Situationen, die man in dieser Zeit erlebt, durch das Angebot der guten Seelen berichtigt werden können, der Seelen, die Gott unaufhörlich suchen, der Seelen, welche die Gabe der Gottesfurcht leben, nicht als eine Sache der Gerechtigkeit, sondern als dringende Notwendigkeit, in Ihm und für Ihn auf dieser Erdoberfläche zu dienen.

Noch werden die Waffen weiter betätigt. Noch leben die Menschen im Krieg, und die Seelen auf dieser Erdoberfläche, die unter diesen schwierigen Bedingungen leben, haben Angst und sind erschrocken über das, was sie Tag für Tag hören und sehen; von Meinen kleineren Kindern, welche die unschuldigsten und reinsten sind, bis hin zu jenen Meiner Kinder, die erwachsen oder alt sind und die durch den Hochmut und die Macht einiger weniger unterjocht werden.

Unglücklicherweise gibt es in dieser Welt ein höllisches Netzwerk, das viele Bevölkerungen auf dem Planeten konditioniert. Doch dies wird nicht so weitergehen können, Meine Kinder, denn die Zeichen der planetarischen Geburt nehmen weiter zu. Die Erde wird weiterhin beben, die Vulkane werden weiterhin ausbrechen, die Natur wird ihre Wut und ihre Macht zeigen, weil sie nicht geachtet und respektiert wurde.

Könnt ihr euch nur für einen Augenblick vorstellen, Meine Kinder, wie viele Menschen diesen Bedingungen ausgesetzt sein werden?

Es bleibt uns nur übrig, von Herzen und wahrhaftig zu beten und nicht zu erlauben, dass auch nur ein einziger Tag nicht vom Licht des Gebets durchdrungen wird.

Als Mutter des immerwährenden Gebets, die für alle Ihre Kinder der Welt betet, als Mutter der Barmherzigkeit angesichts so vieler Ungerechtigkeiten und Fehler, als Königin des Friedens angesichts so vieler Konflikte und Kriege, die geführt werden, komme Ich, um euch, Meine Kinder, noch einmal zu bitten, dem Appell Meines Herzens nachzukommen, denn Ich versichere euch, liebe Kinder, dass nur sehr wenige auf das Ende der Zeiten vorbereitet sind; so wenige wie die Zahl der Engel, die Mich heute begleiten.

Versteht ihr die Dringlichkeit dieser Zeiten?

Ich komme nicht, um euch zu erschrecken oder euch Angst zu machen, denn das ist nicht von Gott. Heute komme Ich, um auf den Knien zu bitten, dass Russland sich zu Meinem Unbefleckten Herzen bekehrt, damit das Dritte Geheimnis von Fatima sich nicht erfüllt, damit das Böse und die Straflosigkeit sich nicht weiter in der Welt ausbreiten.

Mein von Dornen durchbohrtes Herz wird von den Dornen des Schmerzes Meiner Kinder bedrängt, und Mein Herz vergießt heute Blut, so wie Mein Sohn Sein Blut am Kreuz vergossen hat.

Möge dieses Blut, das das Unbefleckte Herz Marias vergießt, durch das aufrichtige Gebet Ihrer Kinder gesühnt werden, der Kinder, die bereits wissen, dass Beten keine Pflicht ist, der Kinder, die bereits wissen, dass Beten eine Notwendigkeit und eine Dringlichkeit ist, denn unter dem Licht des Gebets werden sie von Meinem Mantel immateriellen und universellen Lichts geschützt und behütet sein.

Meine Hände reichen heute nicht aus, um all denen zu helfen, die es benötigen. Auch die Lichtheere, die heiligen Engel des Ewigen Vaters, reichen nicht aus, um so vielen Dringlichkeiten und Nöten nachzukommen, die nicht nur physischer, sondern auch geistiger Art sind, denn die geistigen Nöte sind die dringendsten.

Wer wird sich entschließen, den Schritt zu tun, um zusammen mit der Mutter der Schmerzen dieses planetarische Kreuz auf sich zu nehmen?

Wer wird sich nicht mehr vom Kreuz distanzieren und der neue Cyrenäer sein, der durch die Stille, die Beharrlichkeit und den Glauben gemeinsam mit Meinem Sohn alle Sünden der Welt trägt, mit dem brennenden Wunsch, dem Herrn zu helfen?

Wer wird sich ein für allemal entschließen, ein Spiegel des Gebets auf der Erde zu sein, zu verstehen, dass es nicht mehr die Zeit des Egoismus und des Individualismus ist, zu verstehen, dass es bereits die Zeit und die Stunde des "Wir" ist, in dem die ganze Himmlische Bruderschaft schwingt?

Bedauerlicherweise werden die Fehler in der Welt weiterhin begangen werden, und das wird so sein, bis Mein Sohn zurückkehrt. Er weiß es. Er beobachtet es in Seiner absoluten Stille. Aber Seine Liebe urteilt nicht, Sein Verstand stellt nicht infrage, Seine Geistige Regierung übt keinen Druck aus: Sein Licht strahlt, Sein Mitgefühl ist jenseits der Grenzen dieser materiellen Ebene verankert. 

Aber verliert nicht den Glauben, bekräftigt in euch selbst die Göttliche Hoffnung. Die Welt wird jeden Tag mehr benötigen, dass es gute Instrumente Gottes gibt, damit  in allen Tabernakeln der Erde Seine Liebe sich niederlassen und Sein Licht sich ergießen kann. Und die Tabernakel sind die aufrichtigen Seelen, die sich bereit erklären, innerhalb der heiligen Wissenschaft der Sakramente und der erhabenen Anbetung des Heiligen Eucharistischen Herzens Jesu in Kommunion mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist zu treten.

Mögen sich in dieser Zeit alle Allerheiligsten öffnen, damit das Licht Christi sich in der Welt vervielfachen kann, damit das Gleichgewicht hergestellt werden kann, damit der Friede die Räume und Bewusstseine erfüllen kann.

Als Mutter Russlands bitte Ich euch, für die Religion dieses Landes zu beten, die durch ihre Verpflichtungen, die nicht Gott gegenüber sind, auf traurige Weise konditioniert und geistentleert ist. Viele, viele Seelen hängen davon ab.

Versteht ihr jetzt Meinen Kummer? Fühlt ihr jetzt Mein Herz?

Ich danke euch dafür, dass ihr Meinen geistigen Bitten nachkommt, denn ihr braucht nichts anderes zu tun als das, was ihr bereits tut. Ihr müsst euch nur der Wirklichkeit und der Dringlichkeit der Zeit bewusster werden, damit die Nationen sich nicht weiter dem Bösen gegenüber verpflichten und damit nicht Millionen von Menschen unter solchen Bedingungen leben.

Ich komme, um euch nochmals zu bitten, für die Weihe Russlands an Mein Unbeflecktes Herz zu beten.

Ich komme heute hierher, um diese besondere Botschaft zu geben, weil Gott Mir erlaubt hat, es zu tun. Ich werde alles, was möglich ist, und noch ein wenig mehr für Meine Kinder tun, damit sie den Frieden und die Einheit mit dem Ewigen Vater nicht verlieren.

Eure Himmlische Mutter zieht sich jetzt in die Stille zurück und lädt auch Ihre Kinder ein, sich in die heilige Stille zurückzuziehen, damit Meine Worte weder unbemerkt vorbeigehen noch die Seelen sie von einem Augenblick zum anderen vergessen, denn Gott ist es, der Mich sendet, um diese Botschaft zu geben, es ist die Stimme Gottes, die durch Meine Worte und Meine Lippen erklingt, damit Seine Liebe in der Welt widerhallt.

Ich danke euch, dass ihr heute hier bei Mir seid, an diesem Ort, und gemeinsam mit der Mutter Gottes auf den Knien betet.

Die Liebe und das Licht Meines Sohnes segne euch alle!

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN MADRID, SPANIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

Die Spuren der Herrin von Finnland beginnen als Lichtspuren die inneren Wege zu markieren, damit Meine Kinder, die Missionare, auf dieser kommenden Pilgerreise für den Frieden orientiert werden. Dasselbe wird wunderbarerweise in Polen, der Schweiz und Frankreich geschehen, welches letztere Land sehr der Liebe und der Erlösung bedarf.

Liebe Kinder, heute zeigt sich euch die Herrin von Finnland zum ersten Mal in dieser Gestalt, damit ihr der Mutter von Finnland bei dieser wichtigen Aufgabe innerlich folgen könnt, die versuchen wird, die Ungerechtigkeit und den Mangel an Frieden zwischen Geschwister-Nationen, die heute durch Konflikt, Hass und Krieg entzweit sind, geistig zu mildern.

Die Herrin von Finnland wird sich vor all das Böse, das hervorgebracht wurde, hinstellen, damit es mit all seinen Vorstellungen von Eroberung und Macht über Millionen unschuldiger Seelen durch einen erhabenen Hauch aufgelöst wird. Und ihr werdet Mich zusammen mit dem Engel von Finnland, Hellem El, mit Mut und Glauben begleiten, damit ihr zusammen mit dem Engel von Portugal im Auftrag der Heiligsten Mutter eingreifen könnt.

Doch all dies wird nicht durch Konfrontationen oder geistige Kämpfe geschehen, sondern im Namen des Kostbarsten Blutes Christi wird der kleine Same der Dankbarkeit wiederhergestellt werden, den die in Konflikt befindlichen Länder verloren haben, weil sie von dem abgekommen sind, was wesentlich und unmittelbar war.

Daher wird eure Himmlische Mutter durch die unergründliche Präsenz der Engel einiger Nationen als Herrin von Finnland die ursprünglichen Werte wieder auftauchen lassen, die Teil der nordischen Länder und auch anderer Länder waren.

Ich lade euch ein, auf dieser Pilgerreise ein offenes und leeres Herz zu haben; denn nicht nur ihr, sondern auch die Hierarchie wird Kontakt aufnehmen mit einem Vermächtnis, das der Welt noch nicht offenbart wurde.

Aus diesem Grund zeigt sich die Herrin von Finnland als die erste Wächterin über die Werte, welche die ältesten Völker des Nordens des Planeten zu Vertretern der Linie der Krieger gemacht haben.

Beten wir bewusst dafür, dass jeder Schritt dieser Pilgerreise nicht nur für Finnland, sondern für die ganze Welt von Nutzen sei.

Ich danke allen, die einmal mehr auf Unsere Bitten vertraut und diese ausgedehnte und notwendige Pilgerreise ermöglicht haben.

Ich liebe euch und begleite euch,

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens und Herrin von Finnland

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN FATIMA, PORTUGAL, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder,

der Friede Jesu sei in euren Herzen und Seelen!

Heute komme Ich ein weiteres Mal mit dem Appell einer lieben Mutter, damit durch die kommenden 1000 Ave-Marias die ganze Welt mit dem Licht und der Liebe Gottes erfüllt wird.

Ich möchte, dass jede dargebrachte Perle des Ave-Maria alle Notsituationen einschließt, damit durch die geistige Übung der 1000 Ave-Marias eure Himmlische Mutter Ihre Engel in die Welt senden kann und so die Knoten der planetarischen Bosheit durch die Hände der Mutter Gottes selbst gelöst werden.

Mögen durch den beständigen Geist des inbrünstigen und liebevollen Gebets Meiner Kinder diese kommenden 1000 Ave-Marias das Ende des Feuers bedeuten, das durch den Krieg, aber auch durch die Zerstörung der geschändeten Naturreiche entfacht wird.

Liebe Kinder, Ich möchte, dass ihr weiterhin im Geist der Wache und der Anbetung Gottes, des Schöpfers, den Heiligen Rosenkranz betet für das Ende des sinnlosen Krieges in Osteuropa wie auch an anderen Orten der Welt.

Am Tag der 1000 Ave-Marias werde Ich auf die Stimme des Flehens Meiner Kinder aufmerksam sein, denn nur durch die schöpferische Macht des Gebets wird die Welt ihre schweren Fehler der Straflosigkeit, des Hasses und der Marter korrigieren können.

Liebe Kinder, Ich möchte, dass ihr wisst, dass eure Göttliche Mutter das Seil mit den Knoten des planetarischen Bewusstseins halten wird und dass Ich als die Herrin und Knotenlöserin die Knoten durch die betende Stimme Meiner Kinder lösen werde, damit sich die Gnaden, die Mein Unbeflecktes Herz erfüllen, über die Welt und über Meine geliebten Kinder ergießen können.

Ich danke euch, dass ihr ein weiteres Mal Meinem mütterlichen Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens und Knotenlöserin

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN FATIMA, PORTUGAL, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

O Mein Heiliger Weißer Kolibri,
der du einen Meiner Orte besuchst,
die von der Heiligen Mutter Gottes gesegnet wurden;
du kommst als ein demütiger Pilger
mit deinen Geschwistern zu Mir,
zum Heiligen Tempel Meines Mütterlichen und Unbefleckten Herzens,
um Mich in tiefer Einheit mit Meinem Sohn 
um Frieden in der Welt und um das Ende des Krieges zu bitten.

O Heiliger Weißer Kolibri,
der du hoch fliegst, um alle Gnaden des Himmels
auf die Erde zu bringen;
heute gewähre Ich dir die Gnade, um die du Mich
aus der Stille deines Herzens heraus gebeten hast.

O Heiliger Weißer Kolibri,
Ich ermutige dich weiterzumachen
und unbeirrbar das Wort Meines Sohnes zu bringen,
damit die Herzen sich weiterhin erleichtert fühlen
durch deine Gesten der Nähe und der Geschwisterlichkeit.

Heute bin Ich in Meinem Flehen mit dir vereint,
damit die Welt sich wandelt und den Frieden erreicht.

Von diesem Heiligtum von Fatima aus
erteile Ich gemeinsam mit den Engeln des Himmels
der ganzen Welt Meinen Segen, 
Meine Liebe und Meinen Frieden.

Möge die Barmherzigkeit Meines Sohnes
heute erneut auf die Menschheit herabkommen,
damit noch mehr Wunden geheilt werden
und die Herzen getröstet werden.

Amen.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN KANTABRIEN, SPANIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

Als Jungfrau vom Berge Karmel und Stern des Meeres treffe Ich euch erneut in der erhabenen Zufluchtsstätte Meines Unbefleckten Herzens.

Heute komme Ich euch entgegen, um alle eure Bitten zu Gott zu erheben, besonders jene Bitten, von denen Ich weiß, dass sie für eure Herzen wichtig sind.

Ich bitte euch, weiter mit Mir für den Frieden und für das Ende des unsinnigen Krieges zu beten, damit Meine Kinder, die in den illusorischen Kampf um die Macht und um die Eroberung von Nationen eingetaucht sind, nachdenken und umkehren können, bevor es zu spät ist.

Daher komme Ich als Ewiger Stern des Meeres, um alle Meine Kinder zum sicheren Hafen des Herzens Gottes zu führen und um zu versuchen, all jene, die nicht mehr durchzuhalten vermögen, aus dem stürmischen und aufgewühlten planetarischen Meer zu ziehen.

Mein Sohn sendet Mich als Vermittlerin und auch als Bittende Mutter, als die Mutter, die die Menschheit zum Ende des Krieges und des Waffengebrauchs sowie zum Ende der Atomtests aufruft.

Liebe Kinder, in Meinen Gebeten und Bitten wünsche Ich, dass die Menschheit nicht weiter Rückschritte macht, dass sie ihr Herz nicht weiter vor Gott, der Liebe und dem Leben verschließt.

Daher müssen wir beten und Opfer bringen, damit jene, die bereits verurteilt sind, die letzte Rettungsplanke erhalten.

Liebe Kinder, Ich bin mit allen Meinen Betenden verbunden, die Tag für Tag mit Liebe und Glauben jedes der verschiedenen Wochengebete aufrechterhalten. Das ist sehr wichtig für Mich, denn so hat eure Himmlische Mutter geistige Mittel, um eingreifen, befreien und retten zu können.

Meine Kinder, euren Blick auf Mein Unbeflecktes Herz gerichtet, erneuert euch jeden Tag. 

Ich bin mit euch und wünsche euch Frieden, Frieden für die Welt.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens und Stern des Meeres

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN NERJA, MÁLAGA, SPANIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

An diesem - durch die Solare und Eucharistische Gegenwart Meines Sohnes unter euch - strahlenden Tag nähere Ich Mich euch, Meine lieben Kinder, als Mutter und Pilgerin, damit wir mit dem Licht des Herzens in fortwährendem Gebet weiter Gott für alle dringenden Angelegenheiten bitten, die göttliches und geistiges Eingreifen benötigen.

Mit diesem Ziel vertreibt eure Himmlische Mutter und Heilige Königin von Spanien heute mit dem Zepter Gottes die Unterdrückung, die die Sklaven, Meine Kinder aus Afrika und dem Nahen Osten, all die Jahrhunderte hindurch erlebt haben. 

Heute bin Ich hier als die Mutter der Schiffbrüchigen und der Verschollenen. Ich bin hier als die Mutter, die gemeinsam mit den Müttern des Krieges und den Müttern, die ihre geliebten Kinder und Verwandten bei den Erdbeben verloren haben, weint.

Ich komme im Namen des Allerhöchsten, um die große geistige und regionale Wunde, die seit dem schrecklichen Erdbeben in Syrien und der Türkei noch offen ist, zu heilen.

Wie auch Mein Sohn euch gestern gesagt hat, komme Ich als Mittlerin und Fürsprecherin, um diejenigen, die im Mittelmeer zurückgewiesen und vergessen wurden, und diejenigen, die in den letzten Tagen in der Türkei, in Syrien, Neuseeland, Japan und Brasilien verschwunden sind, zum Himmel zu erheben.

Liebe Kinder, hört denn noch irgendjemand den Schrei der Mutter Erde und all ihrer Elemente?

Deshalb bin Ich am vergangenen Samstag gekommen, um die Welt um aufrichtige Buße, wahre Reue und tiefgreifende Sühne zu bitten, damit in der Welt nicht mehr die Gräueltaten des Krieges geschehen und nicht mehr die Wut der Natur ausgelöst wird.

Deshalb sucht jetzt mehr denn je euer inneres Gleichgewicht, versucht, Friedensstifter Christi zu sein, und liebt und umarmt mit euren Gebeten im Dienst alle, die leiden; denn dies ist die Stunde, in der ihr die Erfüllung der Prophezeiungen sehen werdet, die Christus Seinen Aposteln vor Seiner Himmelfahrt verkündet hat.

Betet für eure Familien und für die Familien der ganzen Welt, damit die heilige Zelle des Projekts Gottes sich nicht weiter in ein Modell der Lieblosigkeit, des Verrats, der Rache und des Hasses verwandelt.

Es schmerzt Mein Herz, die gegenwärtige traurige Situation der Familien zu sehen. Ich bitte euch, wirklich zu beten.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN FATIMA, PORTUGAL, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

Nach einem sinnlosen Kriegsjahr in der Ukraine, nachdem Unsere Augen die verheerenden Folgen in der Türkei und in Syrien gesehen haben, nachdem sich die Migrationssituation aufgrund der Konflikte und des Klimawandels unerwartet verändert hat, nachdem Ich gesehen habe, wie Meine Kinder in Brasilien von Regen und Erde mitgerissen wurden, ohne dass irgendetwas stehen geblieben wäre, komme Ich ein weiteres Mal, um euch zu bitten, nicht müde zu werden, für die dringenden Angelegenheiten zu beten, da das Schlimmste noch nicht gekommen ist.

Aber wenn die Seelen ehrlich Meinem Ruf folgen und während dieser vorbereitenden Fastenzeit Buße tun, beten und zumindest täglich vor dem Allerheiligsten Altarsakrament über die Schmerzhafte Passion Meines Sohnes meditieren und ohne Furcht vor einer Strafe beichten würden, versichert euch eure Himmlische Mutter, dass während der vierzig Tage bis Ostern viele Situationen vermieden und gelindert werden könnten.

Deshalb komme Ich, um die Welt zu bitten, sich während aller Tage der Fastenzeit erneut dem Heiligen Herzen Jesu zu weihen, und Ich bitte euch, durch einen ehrlichen Akt der Reue zu ermöglichen, dass das Bewusstsein des Planeten ein weiteres Mal von so vielen unerwarteten Ereignissen und Vorfällen freigehalten werden kann.

So wird die Waage der Gerechtigkeit nicht zur Gerechtigkeit hin neigen, sondern im Gleichgewicht mit der Göttlichen und Unergründlichen Barmherzigkeit sein; denn durch die Verdienste des Heiligen Herzens Jesu werden die Seelen in diesem Zyklus großer Bedrängnisse die innere Stärke finden, die sie brauchen, um sich von allem zu reinigen und so den Planeten von allen begangenen Fehlern zu reinigen.

Währenddessen werde Ich, eure Himmlische Mutter, gemeinsam mit dem Engel des Mächtigen Bundes des Blutes Christi auf die Stimme aller Bitten aufmerksam sein, damit der Ewige Vater der Welt auf wundersame Weise das Ende des Krieges und eine außergewöhnliche Zeit des Friedens gewährt, sodass die Menschheit vor dem letzten Tag bereut und mit dem Höchsten Gesetz der Liebe versöhnt ist.

Zuletzt bitte Ich euch, Mich in dieser Fastenzeit im Gebet zu begleiten und die Herzen auf die abschließende Synthese vorzubereiten, die zu Ostern geschehen wird.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Für diejenigen, die rufen, ist Mein Herz anwesend.

Für diejenigen, die in den Schrecken des Krieges leben, ist Mein Herz anwesend.

Für diejenigen, die unter der Impunität der Gesetze dieser Welt verurteilt werden und sterben, ist Mein Herz anwesend.

Für diejenigen, die nach Frieden rufen, ist Mein Herz anwesend.

Für diejenigen, die gezwungen sind, im Exil zu leben, und ausgeschlossen werden, ist Mein Herz anwesend.

Für diejenigen, die wegen ihres Glaubens und ihrer Liebe zu Christus verfolgt werden, ist Mein Herz anwesend.

Für diejenigen, die das Recht verloren haben, geboren zu werden, ist Mein Herz anwesend.

Für diejenigen, die der Lüge, der Impunität und der Kontrolle ausgesetzt sind, ist Mein Herz anwesend.

Für die Reiche, die in Stille leiden, die hingeschlachtet und aufgeopfert werden ohne Bewusstsein von dem, was wirklich geschieht, ist Mein Herz anwesend.

Für diejenigen, die keine Zukunft mehr haben, für diejenigen, die über Nacht alles verloren haben, ihre Familien, ihre Häuser, ihre Hoffnung und ihre Freude, für sie alle betet Mein Herz und ist anwesend.

Wo ist das Herz Meiner Kinder in diesem Augenblick?

Sind eure Herzen in all diesen Situationen anwesend, so wie Mein Mütterliches Herz es ist?

Damit ihr ein Herz habt, das in allem anwesend ist, müsst ihr versuchen, ein reifes Herz zu haben, ein Herz, das fähig ist, zu lieben, wie Christus am Kreuz geliebt hat, wie Er bei jedem Schritt geliebt hat.

Wenn ihr ein anwesendes Herz habt, werdet ihr die Lektionen des Lebens verstehen können, werdet ihr wissen, wie ihr aus euch selbst herausgehen könnt für all jene, die das nicht tun und die durchaus glauben, mit Meinem Sohn zu sein.

Das ist es, worum Gott die Welt heute bittet: dass ihr fähig seid, ein Herz zu haben, das in allem anwesend ist, dass ihr ein Herz habt, das fähig ist, zu lieben und das Ende der Zeiten zu ertragen.

Ich werde dafür beten, dass ihr ein Herz habt, das reif ist und anwesend in allem, was in dieser Zeit der Drangsal der Hilfe bedarf.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens und Mutter des Anwesenden Herzens

 

ERSCHEINUNGSBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS FÜR DAS GEBETSTREFFEN AM 19. DEZEMBER

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lernt, für den Frieden zu beten und in Frieden zu leben, denn so, Kinder, wenn die Qual und das Chaos nicht mehr nur im Inneren der Wesen sein werden, sondern auch außerhalb von ihnen und überall, dann müssen die Friedensstifter hervortreten, dann muss das Reich aus dem Inneren derer auftauchen, die sich erlaubt haben, Wohnstätte für das Herz Gottes zu sein.

Die Welt liegt schon in Qualen. Wie oft habe Ich euch diesen Satz gesagt: „Die Welt liegt schon in Qualen“?

Doch viele haben immer noch die Augen vor dieser Qual verschlossen, viele sind noch taub für den Schrei der Erde, für das Klagen der Naturreiche, für den Hilferuf der Seelen, der unschuldigen Kinder, der Kranken, der Hungernden, der Verlassenen.

Die Welt liegt in Qualen, und oft sind eure Augen immer noch auf euch selbst gerichtet. Die Welt liegt in Qualen, die Kriege zerstören die Erde. Wer ist bereit, Friede für diesen Planeten zu sein?

Der Krieg beginnt im Inneren der Menschen, innerhalb der menschlichen Natur, an der ihr alle teilhabt.

Der Krieg beginnt, wenn ein Herz entscheidet, seinen eigenen Willen durchzusetzen.

Der Krieg beginnt, wenn ein Gedanke glaubt, er sei die einzige Wahrheit, und die Menschen entscheiden, den anderen ihre eigenen Ideen aufzuzwingen.

Der Krieg beginnt, wenn ihr nicht zuhören könnt.

Der Krieg beginnt, wenn ihr euch nicht korrigieren lassen könnt.

Der Krieg beginnt, wenn ihr etwas haben möchtet, das euch nicht gehört, wenn ihr nicht imstande seid, euch über den Triumph des Nächsten, über den Sieg der anderen zu freuen.

Der Krieg beginnt in den kleinen Konkurrenzsituationen des Alltags, wenn ich meine Geschwister zu besiegen versuche. Da beginnt der Krieg.

Der Krieg beginnt, wenn ich nicht gehorchen kann.

Viele meinen, dass der Krieg beim Fehlen der Liebe beginnt. Ja, Kinder, der Krieg zeugt auch vom Fehlen der Liebe, aber er beginnt in viel kleineren Situationen. Das Fehlen der Liebe ist die trockene, unfruchtbare Erde, in der das Gute nicht gedeiht.

Ihr wisst bereits, ihr seid euch bereits bewusst, dass das menschliche Bewusstsein nur eines ist. Wer hat um Vergebung gebeten für den Krieg, den er am anderen Ende der Welt verursacht hat? Denn der Krieg beginnt im Inneren aller Menschen.

Es nützt nichts, für den Frieden zu beten, ohne Friede zu sein. Möge das Gebet sich in Leben verwandeln.

Wovon ihr wisst, dass ihr es nicht mehr tun sollt, tut es nicht. Viele möchten die eigene Mission kennen; doch um das zu tun, was getan werden soll, beginnt damit, nicht zu tun, was nicht mehr getan werden soll.

Beginnt damit, nicht zu sagen, was nicht mehr gesagt werden soll. Beginnt damit, nicht Gedanken zu nähren, die nicht mehr gedacht werden sollen. Ich bitte euch nicht darum, nicht zu denken, sondern darum, den schädlichen Samen jener Kräuter nicht wachsen zu lassen, die in eurem Herzen den Raum jener anderen einnehmen, die zum Licht finden sollen.

Wie viele Schätze sind in dieser heiligen Welt aufbewahrt! Wie viele Schätze sind im Inneren der Wesen aufbewahrt!

Wer entdeckt diesen Schatz im eigenen Inneren? Ich sage euch nicht, dass es leicht ist, im Gegenteil: Leicht ist es, Krieg zu machen, leicht ist es, Nein zu sagen, ich will nicht, ich gehe nicht, ich versuche es nicht, ich bin nicht bereit, ich mache die Anstrengung nicht. Das ist leicht.

Aber wenn ihr heute hier seid, dann haben sich eure Seelen selbst berufen: nicht um das Schwierige zu leben, sondern um das Unmögliche zu leben. Wir werden euch nicht schwierige Herausforderungen anbieten, sondern unmögliche Herausforderungen: unmöglich für den menschlichen Verstand, der das eigene Potential nicht kennt; unmöglich für die Männer und Frauen der Welt, die blind sind – auch für das, was sie sind.

Wer seid ihr? Woher kommt ihr? Wohin geht ihr?

Was existiert jenseits eurer Augen, jenseits dessen, was ihr sehen, berühren und fühlen könnt?

Was existiert im Inneren eurer Zellen, innerhalb eures Geistes, jenseits eures Bewusstseins, in der Tiefe eures Herzens? Wer kann Mir antworten?

Aus diesem Grund sind die Herausforderungen Gottes unmöglich, denn die Hindernisse liegen in der menschlichen Ignoranz. Die Ignoranz, Kinder, ist eine neue große Sünde, weil euch alles schon gegeben wurde: Die Weisheit steht zur Verfügung, die Lehre steht zur Verfügung, und es ist dringend notwendig, dass sie sich ausbreitet.

Die Ignoranz ist der große Schleier, den die Menschheit Tag für Tag vor sich selbst näht, um dem Licht nicht zu begegnen. Dieser Schleier, der eure Augen bedeckt, wird nicht von anderen weggerissen werden; eure eigenen Hände müssen ihn entfernen.

Wie? Indem ihr nicht mehr tut, was nicht getan werden soll, sodass die Wege sich öffnen können für das, was in euren Leben geschehen soll.

Die Liebe existiert schon in der Tiefe des menschlichen Bewusstseins. Sie existiert schon.

Die Liebe wurde euch als Essenz am Anfang der Schöpfung gegeben, bei der ersten Manifestation des Lebens, im ersten Teilchen dessen, was ihr als Bewusstsein kennt; dort hat die Liebe sich bereits manifestiert.

Sie existiert schon, sie wohnt schon in euch. Doch warum wächst sie nicht?

Weil ihr loslassen müsst, die Ketten der menschlichen Natur, der Unterdrückung, die der Mensch sich selbst auferlegt, sprengen müsst. Ihr müsst eure Hände öffnen, loslassen, was euch bindet, fesselt und behindert; die eigene Essenz loslassen, die ihr so oft festhaltet durch euer Unverständnis, euren Schmerz, durch die nicht gewährte Vergebung, die nicht gelebte Heilung, die nicht angenommene Gnade, die Barmherzigkeit, die ihr aus Stolz nicht annehmen wolltet, weil ihr nicht demütig genug wart, euch helfen zu lassen.

Die Liebe existiert bereits, Kinder; die menschliche Natur ist von Anfang an vollkommen. Die große Herausforderung der Menschheit besteht genau darin: zu erlauben, dass die Liebe wächst, dass die Vollkommenheit siegt, dass das Unmögliche geschieht.

Daher bin Ich hier als euer Vater und Freund, als Der, der nur kommt, um euch einen Weg zu zeigen, und Ich spreche als Der, der diesen Weg trotz Seiner menschlichen Natur zu gehen vermochte.

Ich bitte euch nicht um das Unmögliche, um euch zu ängstigen, sondern weil Ich die Wahrheit über jeden von euch kenne. Ich kann euch anschauen und sehen, was ihr seid, woher ihr kommt und wohin ihr geht. Daher bitte Ich euch, euch zu öffnen, um das Unmögliche zu leben.

Mögen Meine Worte in eurem Inneren widerhallen; möge Meine Gnade euer Bewusstsein wecken; möge die Barmherzigkeit, die aus dem Herzen Christi kommt und Mein Herz durchdringt, heute in eure Herzen gelangen und euch Frieden bringen.

Mögen jene, die Mich nicht sehen können, Mich nur fühlen, die Berührung und die väterliche Umarmung fühlen, die Ich euch bringe.

Die Welt ist im Chaos und wird es immer mehr sein. Aber es gibt Hoffnung für jene, die sich entscheiden, Frieden für die Welt zu sein, Reich, Wahrheit, Leben und Weg zu sein durch das Beispiel, so wie Christus es war.

Er hat euch nicht gelehrt, wie ihr leben sollt, nur damit ihr Sein Leben anschaut und betrachtet, sondern damit ihr so lebt wie Er; damit auch ihr, indem ihr diese Wahrheit lebt, indem ihr diesen Weg geht und an diesem Leben teilhabt, eine Manifestation der Wahrheit sein könnt, ein Pfeil, der den Weg anzeigt, damit die Seelen zum wahren Leben gelangen.

Welche Mission wollt ihr noch?

Welche Antwort braucht ihr noch?

Wollt ihr wissen, was ihr tun sollt, wie ihr sein sollt, was der nächste Schritt sein soll?

Hört auf Unsere Worte. Es wurde euch schon alles gesagt.

Und dennoch hat der Vater Mich in Seiner Unendlichen Barmherzigkeit gebeten, in der Welt zu bleiben und nicht aufzuhören, die Seelen zu führen, bis eure Herzen gestärkt sind und das Reich erscheint, bis die verborgene Qual der Erde für alle Augen sichtbar wird und eure Herzen dennoch imstande sind, sie durch den Frieden, der in eurem Inneren wohnt und von dort ausstrahlt, auszugleichen.

Ich werde mit euch sein, im Gebet für die Welt, im Gebet für eure Seelen, für die Naturreiche, für den Planeten. Und Ich bitte euch, dass nicht nur Ich mit euch bin, sondern auch ihr mit Mir seid.

Ich werde ein weiteres Jahr lang am 19. jedes Monats hier sein, wie auch an den Freitagen, so wie Gott Mich gebeten hat.

Und Ich bitte euch, Mich in einem Gebet für den Frieden und für das Ende der Kriege zu begleiten, indem ihr ein Devotionarium betet, das Ich euch jetzt übermitteln werde.

Wiederholen wir gemeinsam:
 

Devotionarium für den Frieden und für das Ende der Kriege
 

Verbindungsperle

Damit der Friede sich einstellt 
auf der Erde und im Inneren der Menschen,
Heiliger Josef, tritt ein für das Ende der Kriege.

Amen.
 

Erste Zehnerreihe

Bei dem Frieden, der aus dem Herzen Gottes strömt,
Heiliger Josef, wir bitten Dich,
tritt ein für die Kinder der Kriege.
 

Zweite Zehnerreihe

Bei dem Frieden, der aus dem Unbefleckten Herzen Marias strömt,
Heiliger Josef, wir bitten Dich,
tritt ein für die verlassenen Frauen.
 

Dritte Zehnerreihe

Bei dem Frieden, der aus dem Herzen Christi strömt,
Heiliger Josef, wir bitten Dich,
tritt ein für jene, die krank sind inmitten der Kriege.
 

Vierte Zehnerreihe

Bei dem Frieden, der aus Deinem Keuschen Herzen strömt,
Heiliger Josef, wir bitten Dich,
tritt ein für jene, die auf der Flucht sind vor den Kriegen,
damit sie den Frieden erreichen.
 

Fünfte Zehnerreihe

Bei dem Frieden, der dem Heiligen Geist Gottes entspringt,
Heiliger Josef, wir bitten Dich,
tritt ein für alle Seelen, die im Krieg leben,
damit der Friede sich einstellt,
damit das menschliche Herz geheilt wird,
damit das Reich sich manifestiert,
damit die Kriege der Liebe Gottes Platz machen.
 

Schlussgebet
(dreimal zu beten)

Heiliger Josef, wir bitten Dich
im Namen der Menschheit:
Möge das Reich Gottes errichtet werden,
mögen die Kriege innerhalb und außerhalb der Menschen aufhören,
möge der Friede in uns und in dieser Welt herrschen.
Amen.

 

Mit diesem einfachen Gebet werdet ihr Mein Keusches Herz jeden Freitag begleiten, indem ihr darum bittet, dass der Friede sich einstellt, dass die Kriege innerhalb und außerhalb der Menschen aufhören, dass die Männer und Frauen dieser Welt endlich manifestieren, wer sie wirklich sind.

Mit dem Jesuskind in Meinen Armen, das Seine kleinen Hände zur Erde hin richtet, um das ganze Leben zu segnen, segne Ich euch heute gemeinsam mit Ihm, damit die Reinheit des Herzens Christi, des Herzens des Gotteskindes, erneut in allen Wesen dieser Erde zutage tritt.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Schwester Lucía de Jesús:

Ihr könnt eine Schüssel mit Wasser für den Segen bringen.

 

Möge dieses vom Gotteskind gesegnete Wasser, mit dem ihr besprengt werdet, euch Reinheit bringen. Und mit ihm werde Ich auch zwei Meiner Gefährten die Füße waschen, damit die Traurigkeit aus ihren Herzen verschwindet und sie wieder den Frieden des Reiches Gottes erfahren.

Die Liebe Christi zu den Seelen ist unermesslich; darum ruft Er jeden der Seinen beim Namen, damit sie nicht den Frieden verlieren.

Damit verabschiede Ich Mich und lasse euch Meine Gnade.

Ich segne euch erneut im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit
ERSCHEINUNGSBOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IN DEN FRANZÖSISCHEN ALPEN AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS FÜR DEN ZWEITEN TAG DES 109. MARATHONS DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heute könnt ihr Mir näher sein, hoch oben in diesen Bergen der Alpen, wo Mein Heiliges Herz alle Hierarchien feierlich und in verehrungsvoller Hingabe versammelt.

Heute könnt ihr Mir näher sein, um das tiefe Gefühl eures Meisters und Herrn zu begleiten, der - angesichts eines gedemütigten und verwundeten Planeten, angesichts der vom Menschen der Erdoberfläche geschändeten, misshandelten und geschädigten Naturreiche - vom Gipfel dieser Berge in den Alpen aus das Reich Gottes zur Welt heranzieht.

Vom Gipfel dieser Berge in den Alpen blickt Mein Heiliges und Ewiges Herz heute auf die Kriegsverletzten und auf alle, die vor Terror und Verfolgung fliehen.

Daher nehme Ich alle in Meine Arme, vor allem diejenigen, die im Krieg verletzt, durch die Waffen verwundet wurden; denn ihre Seelen verirren sich, wenn sie für etwas kämpfen, das keinen Sinn hat; und das hat aufgrund des fehlenden Friedens schwerwiegende Folgen und lässt einen großen Teil der Menschheit in einer unsicheren Dimension.

Heute jedoch vertraut. Alle eure Gebete, die zu Meinem Heiligen Herzen gesprochen und ihm dargebracht werden, erfüllen das Reich der Himmel; gute Gebete Meiner Jünger und Freunde, damit diese Welt eine letzte Chance erhält, eine außerordentliche, aber unverdiente Gnade.

Denn der Ewige Vater weiß, Meine Gefährten, dass es hier auf der Oberfläche dieses Planeten viele unschuldige und gute Seelen gibt, die auf diese Welt gekommen sind, um zu inkarnieren und die Erfahrung der Liebe und der Vergebung zu machen; Seelen, die gekommen sind, um Teil des Gelobten Landes zu sein, jenes Landes, das Mein Ewiger Vater selbst dem Volk Israel verkündigt hat.

Deshalb bin Ich heute hier nicht nur als der Herr der Nacht, sondern auch als der Herr der Abenddämmerung, der euch einlädt, euch im Tempel Meines Heiligen Herzens zu sammeln, um mit Mir zum Ewigen Vater zu flehen, dass Seine höchsten Engel und Erzengel sowie alle Schutzengel, die unermüdlich den Seelen dieses Planeten dienen, auf den inneren Ebenen des Bewusstseins eingreifen mögen, um die Pläne des Bösen aufzulösen und zu zerstören.

Mein Heiliges Herz und Mein liebevoller und demütiger Blick fühlen und beobachten weiterhin das Leiden dieses Planeten und dieser Menschheit in ihrer Vielfalt, und in dieser Zeit ertränkt dieses Leid viele Seelen; denn sie entfernen sich nicht nur von Gott, sondern sie werden auch in ein tieferes und schwierigeres Leid gestürzt.

Aber heute bringe Ich euch vom Gipfel dieser Berge in den Alpen die Rettungsplanke, das Gesetz Meiner Göttlichen und Unergründlichen Barmherzigkeit für die ganze Welt durch die Manifestation der Strahlen Meines Heiligen Herzens für all jene, die wünschen und danach streben, sich unter sie zu stellen, um in Kommunion mit Mir zu sein, und indem sie in Kommunion mit Mir sind, werden sie in Kommunion mit der Quelle sein, mit der Heiligen Quelle des Himmlischen Vaters.

In diesem kalten Winter, den der Planet erlebt, beginnt von den Inneren Räumen dieses Ortes aus, wo die Hierarchie auch das Gleichgewicht des Planeten aufrechterhält, die Sonne der Hoffnung und des Glaubens aufzugehen und aus der Tiefe des Planeten aufzusteigen, ein göttlicher und kosmischer Bewusstseinszustand, den die Geistige Hierarchie den Seelen gewährt, die an Meine Barmherzigkeit glauben, damit alle Herzen die Gnade haben, das Ende der Zeiten und den planetarischen Übergang durchzustehen, wissend, dass sie in diesem materiellen Leben noch viele Barrieren und Hindernisse werden überwinden müssen, wissend, dass sie mit einer noch größeren und tieferen Geduld werden leben müssen, damit ihre Bewusstseine nicht vor jedem planetarischen Ereignis das Gesetz Meines Mitleids aus den Augen verlieren.

Ich sage euch wahrlich, Gefährten, es gibt keine andere Lösung für all das, was in dieser Menschheit geschieht. Dies ist die Zeit für Meine Apostel, die Christus-Liebe zu leben und zum Ausdruck zu bringen, die es ihnen erlauben wird, jeden Tag über sich selbst hinauszuwachsen; die es ihnen erlauben wird, den anderen - als wichtiger und essenzieller - an die erste Stelle zu setzen; die es ihnen erlauben wird, das Leid des anderen zu verstehen, ohne über ihn zu urteilen oder ihn zu verurteilen. Möge Meine Christus-Liebe ihnen erlauben, denjenigen nahe zu sein, die von ihren Geschwistern abgelehnt und zurückgewiesen werden.

Deshalb sage Ich euch erneut, dass es keinen anderen Ausweg gibt. In der Quelle Meiner Barmherzigen Liebe werdet ihr die geistige und innere Kraft finden, um es zu tun, und eines Tages werdet ihr, so wie es bei Meinen Aposteln der Vergangenheit geschehen ist, gewahr werden, dass aus der geschwisterlichen Liebe spontan der Heilige Geist der Bruderschaft aufsteigen wird.

Vom Gipfel dieser Berge der Alpen und mit dieser letzten Botschaft, die Ich an diesem kalten europäischen Winternachmittag an die ganze Welt richte, komme Ich, um euch, Kinder Meines Vaters, flehentlich zu bitten, endgültig in der Christus-Liebe zu leben, denn viele euch bekannte und euch unbekannte Seelen, leidende Herzen, leidgeprüfte Leben, brauchen Vergebung, Liebe und Erlösung.

Möget ihr in dieser dunklen Nacht, die die Erde durchlebt, in der Lage sein, die glühende Flamme der Göttlichen Absicht aufrechtzuerhalten. Möget ihr in der Lage sein, den Geist Meines Friedens wahrhaftig zum Ausdruck zu bringen, damit nicht noch mehr Regionen der Welt von der Dunkelheit berührt werden. Möge die Menschheit nicht weiter untertauchen, denn Ich sage euch wahrlich, Ich ertrage es nicht mehr.

An einem Ort wie diesem, auf einem Berg wie diesem wurde euer Meister und Herr gekreuzigt, starb und wurde begraben und hat Seinen letzten Blutstropfen hingegeben, damit dieser Planet und diese Menschheit vom Projekt Gottes als ein mögliches Projekt für diese Schöpfung und dieses Universum angesehen würden.

Vereint als Geschwister, vereint als Dienende, vereint als Mitglieder dieses Ordens der Bruderschaft, gewähre Ich euch Schutz, Fürsorge, Unterstützung und die innere Verbindung mit den heiligen Schätzen der Hierarchie, damit diese Welt nicht weiter das Licht und die Liebe verliert, und mehr noch: Ich gewähre euch die Verdienste Meiner Schmerzhaften Passion, damit der Friede in dieser Welt nicht verloren geht und damit ihr nicht vergesst, dass ihr Geschwister aus ein und demselben Volk seid, Geschwister, die dieser Menschheit angehören, einem heiligen Projekt des alten Volkes Israel.

Ich ziehe Mich jetzt in den Ewigen Vater zurück, so wie ihr euch in den Herrn zurückziehen könnt, um in der kommenden Zeit weiterhin mit Mir für all das zu beten, was die Hierarchie in der nördlichen Hemisphäre und in der übrigen Welt noch durchzuführen hat.

Ich danke Meinen Kindern, den Missionaren, dafür, dass sie dabei sind, über Thailand die Türen nach Asien zu öffnen, damit mehr Nationen in dieser Region des Planeten Meine Barmherzigkeit empfangen können, und zwar allein durch diejenigen, die Ja zu Mir sagen und als Meine letzten Apostel durch diese Welt pilgern, damit sie durch die Liebe und den Dienst Meine Rückkehr in Welt, die nahe ist, verkünden können.

Ich liebe euch, Ich segne euch und Ich gebe euch erneut Meinen Frieden, damit ihr durch Mich, durch das Opfer des Sohnes des Vaters, in Einheit, Liebe und Geschwisterlichkeit mit Gott in Kommunion sein könnt.

Ich danke allen, die diese heilige Aufgabe in den Alpen ermöglicht haben, indem sie der Bitte Meiner Himmlischen Mutter nachgekommen sind.

Ich lade alle ein, die heilige Aufgabe der Mutter Gottes in Garabandal mit ganzem Herzen zu begleiten; auf diese Weise werden alle Inneren Zentren der nördlichen Hemisphäre in ihrer emblematischen geistigen und siderischen Präsenz entzündet und erweitert, damit die Seelen die geistigen Schätze der Bruderschaft empfangen können.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Außerordentliche Botschaften
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IN DEN FRANZÖSISCHEN ALPEN AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS ANLÄSSLICH DES 109. MARATHONS DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seht hier den Herrn der Nacht, der alle Seine Schafe führt, vor allem jene, die sich am meisten verirrt haben, damit sie zum Stall des Herzens Gottes zurückzukehren und von der Heiligen Quelle Seiner Göttlichen Demut trinken, denn wenn die Demut in dieser Welt nicht gelebt wird, wenn die Demut nicht in den Seelen und Herzen zum Ausdruck kommt, wird es nicht möglich sein, einen dritten schweren Krieg abzuwenden.

Deshalb bin Ich heute hier, hoch oben in den Alpen. Ein weiteres Mal versammle Ich euch am Fuße dieser heiligen Berge, wo die Hierarchie versammelt und mit euch vereint ist, um von Gott eine letzte Gelegenheit für diese Menschheit zu erbitten, damit die Nationen der Welt und insbesondere die Nationen Osteuropas die Harmonie und den Frieden widerspiegeln können, die in dieser Zeit so dringend notwendig sind.

Deshalb gibt es nichts und niemanden, der den Herrn der Nacht daran hätte hindern können hierherzukommen, denn Er hat das ganze Universum, die ganze Schöpfung mit Sich gebracht, und Er tritt mit Seinen Füßen auf all das Böse, das auf diesem Planeten existiert, und zeigt durch das Licht Seines Heiligen Herzens den Weg, den die Seelen in dieser dunklen Nacht gehen müssen, damit sie niemals die Flamme der Göttlichen Absicht vor sich verlieren, sondern durch diese Heilige immaterielle Flamme in sich selbst den Willen Gottes finden und in diesem materiellen Leben die Absicht zum Ausdruck bringen, die seit dem Anfang geschrieben steht.

Deshalb komme Ich in diesen Tagen des barmherzigen Gebets, um euch im Namen Gottes zu bitten, wahrhaftig zu beten; möge jede Perle des Gebets der Barmherzigkeit, die dargebracht wird, aufrichtig gebetet werden, um einen schrecklichen dritten Krieg in dieser Welt und vor allem in dieser nördlichen Hemisphäre abzuwenden.

Doch verliert nicht den Glauben, denn ihr seid Meine Gefährten und Freunde, ihr seid Meine Söhne und Meine Töchter, und heute habe Ich euch alle im Heiligen Zönakel Meines Herzens versammelt, damit ihr wie vor mehr als zweitausend Jahren wieder mit Mir die Heilige Eucharistie feiern könnt, das unendliche Vermächtnis der Liebe Gottes, der Sich durch das Brot und den Wein bedingungslos für euch aufgeopfert hat.

So befinden wir uns in einer ähnlichen Zeit wie vor mehr als zweitausend Jahren; doch jetzt müsst ihr als Anwärter darauf, die Neuen Christusse des Endes der Zeiten zu werden, nicht nur von Meinem Leib essen oder vom Kelch Meines Blutes trinken, sondern ihr müsst auch lernen, euren eigenen Garten Gethsemane zu durchleben.

Und trotz der Dunkelheit, die auf diesem Planeten herrscht, trotz der unsicheren Türen, die noch offen sind, trotz der Ignoranz, des Krieges, der Gleichgültigkeit, der Kälte vieler Herzen, trotz aller Sünden und aller Beleidigungen, die das Herz Gottes Tag für Tag hinnehmen muss, wird Mein Heiliges und Unergründliches Herz in diesen Tagen intensiver Bitten an die Göttliche Barmherzigkeit von jedem von euch eine jede Perle, die ihr Mir aufrichtig darbringt, einsammeln, und zwar nicht nur für den Frieden in der Ukraine und in Russland, für das Ende des Krieges in dieser Region des Planeten und in anderen Teilen der Erde, sondern Ich werde eure Gebete auch als eine wahre Opfergabe an Gott einsammeln, denn ihr werdet die Chance erhalten, wieder auf Meine Barmherzigkeit zu vertrauen.

Damit ihr seht, wie groß Meine Barmherzigkeit ist, bin Ich heute wieder hier in dieser Region des Planeten und sehe mit Meinen Augen und fühle mit Meinem Herzen den Schmerz und die Qual der Seelen, die im Krieg und in den Konflikten der Welt leben.

Gefährten, Ich möchte euch aufrichtig sagen, dass alle Hierarchien intensiv für diese planetarische Situation arbeiten und dass jeder eurer Schritte - die Schritte der Diener Christi - in diesem Augenblick als Ausgleich und Sühne für alle Schrecken und Schandtaten dieser Welt und dieser Menschheit berücksichtigt wird.

Aus diesem Grund, Gefährten, werden diese Tage nicht nur für alle Meine Diener des Erlösungswerks Christi auf der Erde entscheidend sein, sondern sie werden auch für diese Nationen Europas entscheidend sein, denn was in der nächsten Zeit in dieser Region des Planeten geschieht, wird auf jeden Fall Auswirkungen auf die anderen Nationen der Welt haben, und Europa spürt bereits die Last des Kriegs in der Ukraine.

Gott hätte durch Seine Macht und Seine Liebe, durch Seine Barmherzigkeit und Sein Heiliges Einschreiten diesen Krieg bereits beenden können; aber, Gefährten, das Haften der Seelen an anderen Kräften dieser materiellen Welt gefährdet eine solche nicht nur geistige, sondern auch materielle Intervention.

Doch vertraut und beklagt euch nicht, vertraut auf die Macht und das Licht des Gebets des Herzens. Vertraut Gott all eure Bitten, all eure Anliegen, all eure Gebete an, damit der Krieg in Osteuropa ein Ende findet und diese aktuellen Ereignisse - wie auch andere Ereignisse in der Welt, die vor den Augen aller verborgen werden - nicht als Kriegswaffen eingesetzt werden, um Not, Elend und Ungerechtigkeit zu schüren.

Deshalb lade Ich euch durch die Verdienste, die Mein Heiliges Herz erlangt hat, ein, bei Mir zu sein in dieser langen dunklen Nacht, die der Planet durchlebt, ohne das Licht der Göttlichen Absicht aus den Augen zu verlieren, denn viele Seelen verlieren in dieser Zeit ihre Geistige Bestimmung aus den Augen.

Ich sage euch wahrlich, es wird sehr wenigen obliegen, die geistige Aufgabe von vielen zu erfüllen, so wie es auch vor zweitausend Jahren war, als sehr wenige, vereint mit dem Meister der Liebe, alles von sich gaben, ihr Leben gaben für die Erlösung der Menschheit, für die Rettung dieses Schul-Planeten.

Ich weiß, dass das, was Ich euch jetzt verspreche, nichts Wunderbares ist: Ich verspreche euch, dass ihr ein geistiges Opfer leben werdet, wie ihr es in keinem anderen Augenblick eurer Leben gelebt habt.

Darum werde Ich durch die Symbole Meines Schmerzhaften Leidens auf jene, die es annehmen, neue Erfahrungen der Christwerdung und des Wachstums der inneren Liebe ausgießen können.

Wer wird es annehmen, die Dornenkrone des Herrn in seine Hände zu nehmen?

Wer wird es annehmen, die Nägel mit sich zu tragen, die die Hände und Füße des Herrn durchbohrt haben?

Wer wird es annehmen, das planetarische Kreuz mit Mir zu tragen?

Wer von euch wird erlauben, dass die Lanze eure Seite durchbohrt, wissend, dass ihr all das nicht verdient und euer Meister und Herr es noch weniger verdient hat.

Aber was hat eurem Meister, dem König des Universums, erlaubt, all diese Dinge zu leben?

Es gibt nur einen einzigen Grund: die Liebe; die Liebe, die vertraut hat; die Liebe, die angenommen hat; die Liebe, die aufgenommen hat; die Liebe, die niemals zurückgewiesen hat; die Liebe, die ertragen hat; die Liebe, die Mich als Gottheit und Geist wachsen ließ. Es war die Liebe, die Mich den Willen annehmen ließ, das Schmerzhafte Leiden zu leben.

Deshalb biete Ich den Einfachen, den Unvollkommenen und den Sündern die Gelegenheit der inneren Christwerdung an.

Seht, wie es um Meine Kirche steht und wie es um Meine Priester steht, wie viele Wunden sie Mir zufügen, indem sie sich von Mir entfernen, indem sie andere Wege gehen, die nicht die Wege Christi sind.

Deshalb bediene Ich Mich dieses Augenblicks, und Ich bediene Mich eines jeden von euch, jenseits der Unvollkommenheiten oder Schwierigkeiten, jenseits des Schmerzes oder der Prüfungen, damit das Herz eures Meisters in Stille erleichtert wird durch die Verbundenheit der Seelen, durch das stille Opfer der Herzen, die Ja zu Mir sagen und an deren Brust Ich Mein Haupt legen kann, um Mich auszuruhen und Mich mit der Liebe der Meinen zu trösten.

Die Welt ist nicht vorbereitet darauf, das zu hören, aber Ich habe Mich verpflichtet, euch die Wahrheit zu sagen, denn Ich werde immer der Weg und das Leben für euch sein.

Die Welt muss sich Meiner Barmherzigkeit ergeben, damit der Dritte Weltkrieg nicht geschieht, damit die Menschheit nicht weiterhin dem Bösen die Tür öffnet, das die Herzen erstickt und den Verstand verwirrt, weil er sich von Gott entfernt.

Möge dieser Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit ein Augenblick großer Reife sein, möge es der große Augenblick sein, in dem sich jeder von euch fragen muss, ob er mit Mir ist oder nicht. Die Zeit läuft ab, und vorher war der Becher fast voll, jetzt läuft er über.

Wer wird verhindern, dass das geschieht?

Wird es nötig sein, dass noch mehr unschuldiges Blut in dieser Welt fließt?

Gott wünscht Sich nicht das Opfer der Menschheit. Mein Vater wünscht Sich für euch das ewige Glück, die Freude, durch Mich zu leben und ein für alle Mal dem Reich Gottes anzugehören.

Ich bitte euch erneut, wahrhaftig zu beten. Ich werde aufmerksam auf die Stimme eurer Bitten hören und Ich weiß, dass Ich auf euch alle zählen kann, ebenso wie auf alle eure Geschwister in der Welt.

In den Einfachen, in den Demütigen, in den innerlich Verbundenen, in denen, die reinen Herzens sind, liegt Meine Himmlische Kirche. Und durch diese Seelen, durch die wahrhaftigen und einfachen Herzen, kann Ich diese Welt weihen und mit den Sakramenten versehen, damit sie eines Tages aufhört, untreu zu sein, um treu zu werden, damit sie eines Tages keinen Eigenwillen mehr hat und den Göttlichen Willen lebt, den Heiligen Willen Gottes, der euch immer zum Frieden und zum Guten führen wird.

Ich danke euch, dass ihr Mir zuhört. Ich danke euch, dass ihr diesen Raum für Mich vorbereitet, denn obwohl Ich in dieser Welt unzählige Kathedralen habe, die man Mir anbietet, könnte Ich nur in ihnen sein, wenn es wirklich Liebe, Transparenz und Hingabe gäbe.

So zeigt Gott der Welt ein weiteres Mal, dass Seine Gegenwart in den Demütigen ist, dass Seine Hand die Mächtigen besiegt, dass Sein Wort in den Einfachen erklingt und die Selbstsüchtigen vertreibt, auch jene, die behaupten, mit Mir zu sein.

Meine Kirche ist im Herzen Meiner Kinder. Dort ist Meine Liebe. Dort ist Mein Leben für immer.      
  
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN CIRQUE DE GAVARNIE, HOHE PYRENÄEN, FRANKREICH, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine geliebten Kinder!

Während die schmerzhaftesten Wunden der Ukraine durch den Schrecken der Zerstörung und des Krieges weiter offen sind, danke Ich euch, dass ihr heute in Einfachheit und Liebe hier bei Mir seid, sodass eure Schmerzensreiche Mutter von Lourdes für die zerstörten Familien, Häuser und Städte der Ukraine eingreifen kann, damit diejenigen, die ihr Verantwortungsbewusstsein verloren haben, zur Besinnung kommen und die Waffen schweigen lassen.

Liebe Kinder, Ich bin hier, um euch zu sagen, dass die Schmerzensreiche Mutter von Lourdes sich morgen, am Sonntag, dem 27. November, dem heiligen Tag der 1000 Ave Marias, erneut mit allen Ihren Kindern zu einem besonderen Gebet verbinden wird.

Bei dieser Gelegenheit bitte Ich euch, zu Gott zu beten, weil die Unschuld der Kinder im Krieg auf dem Spiel steht und die durch die Kriegswaffen verursachten Traumata die Liebe und die Einheit der Familien, die im Ukrainekrieg wie auch in anderen Kriegen leben, dahinschwinden lassen.

Mein Herz wird am 13. Dezember kommen, um die Welt und insbesondere Europa zu bitten, sich erneut dem Unbefleckten Herzen Marias zu weihen, damit sich das Dritte Geheimnis von Fatima nicht erfüllt.

Liebe Kinder, mögen eure Gebete bei den morgigen 1000 Ave Marias das Weinen der Kinder im Krieg lindern, das Weinen, das eure Himmlische Mutter jeden Tag hört.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet und ruft euch zusammen

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN ROM, ITALIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

Heute bin Ich hier im Haus Christi. Ich kann der traumatisierten Ukraine geistig näher sein. Ich kann die Gebete aller einsammeln, die für die heilige Sache des Friedens beten.

Deshalb bin Ich dankbar, Meine Kinder, denn in dieser Stunde des Planeten müssen viele Situationen betreut werden, und es ist für Gott dringend notwendig, dass es einen himmlischen Eingriff gibt.

Wenn die Stimmen sich also im Gebet vereinen, kann Ich als Mutter der Welt eingreifen und ein weiteres Mal die Tore der Himmel öffnen, damit die Engel des Friedens und der Versöhnung den verlorensten Seelen helfen können, besonders jenen Seelen, die sich in Konflikten und Kriegen befinden.

Liebe Kinder, aus diesem Grund bin Ich hier, um Meine Liebe und Mein Licht auf die Welt auszustrahlen; um den inneren Welten der Geschöpfe Gottes, Meinen Kindern, zu sagen, sie mögen innehalten und den Schrei des Planeten und der durch Krieg, Hunger und Migration vertriebenen Familien hören.

Wie lange wird das so weitergehen?

Deshalb kommt Meine Botschaft, um – auch innerhalb der Kirche Christi – diejenigen zu sensibilisieren, die weder an die Flüchtlinge noch an die Armen denken.

Ich hoffe, liebe Kinder, dass, bevor alles geschieht, mehr gute Seelen werden mithelfen können, gemeinsam mit Mir die Waage des Gesetzes auszugleichen; denn sonst wird die Menschheit sich, so wie sie es bisher getan hat, selbst Schaden zufügen.

Ich bete dafür, dass es auf der Erdoberfläche keine selbstzerstörerischen Ideen mehr geben möge, dass keine Bomben mehr auf die Nationen geworfen werden, als wären sie Müll. Nein, Kinder, macht das nicht!

Seid imstande zu sehen, wie weit das Böse geht. Bereut und bittet um Vergebung, denn es bleibt wenig Zeit.

Beten wir, damit der wenige Friede, den es auf diesem Planeten gibt, nicht verschwinde.

Ich danke euch, dass ihr im Gebet mit Mir vereint seid!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT AUF DER REISE VON KRAKAU NACH MEDYKA, POLEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine geliebten Kinder!

Ich komme heute mit dem goldenen Mantel und dem himmelblauen Gewand eurer Heiligsten Mutter als die Mutter und Herrin der Ukraine.

Ich komme, um euch zu bitten, in diesen bevorstehenden Tagen des Gebets und der Anrufung der Göttlichen und Unergründlichen Barmherzigkeit Meines Sohnes alle christlichen Religionen der Ukraine in eure Gebete einzuschließen, damit angesichts der Tragödie des Krieges und der Zerstörung von Städten und Familien Meine Kinder der ukrainischen Kirche dem Willen Gottes entsprechend handeln, sodass die Barmherzigkeit und Liebe Meines Sohnes nicht durch Kriegsziele und Kriegsbündnisse ersetzt werden.

Leider machen bestimmte politische und religiöse Zwänge die Apostel der Universellen Kirche Meines Sohnes verwundbar, denn sie werden daran gehindert, mit Weisheit und Barmherzigkeit zu handeln.

Als Mutter und Herrin der Ukraine komme Ich in diesem Augenblick, um alle Christen inständig um geschwisterliche Einheit zu bitten, damit die Religionen und Glaubensbekenntnisse nicht an das Format von Ideologien des Krieges und der Rache angepasst werden. Das ist nicht das, was Mein Sohn alle gelehrt hat.

Mögen um der Passion und des Todes Christi willen die Regierenden nicht länger die Religion als Kriegswaffe und Mittel des psychischen Drucks auf die Völker dieser Menschheit einsetzen.

Deshalb müssen wir mit mehr Überzeugung und Bewusstsein beten, denn die Herrin der Ukraine sieht, wie das Christentum und die Ökumene für eigennützige Zwecke benutzt werden.

Möge das Gebet dieser Tage diese Pläne Meines Feindes zunichte machen.

Wie immer bin Ich allen nahe, die sich mit Meinem Herzen verbinden, und werde es immer sein.

Ich danke euch.

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens und Herrin der Ukraine

 

Seiten

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.