Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©

Jun

30

Freitag, 30. Juni 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT AUF DER FAHRT VON SAN ESTEVE, MONTSERRAT, NACH BURGOS, CASTILLA Y LEÓN, SPANIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Wenn dein Herz und deine Seele einen Ausgang aus den Abgründen deines eigenen Bewusstseins suchen, vereine dich mit dem Geist Gottes und rufe nach Barmherzigkeit.

Wenn dein Herz nicht nur von der Welt, sondern auch von dem, was du in dir selbst antriffst, bedrückt ist, vereine dich mit dem Geist Gottes und rufe nach Barmherzigkeit.

Der Schöpfer erwartet von Seinen Kindern nicht mehr als einen ergebenen Geist, der sich bewusst ist, selbst unwissend und der Barmherzigkeit bedürftig zu sein.

Der Schöpfer erwartet von Seinen Kindern nicht mehr als demütige Herzen, die Ihn anrufen und sich mit Ihm vereinen, um ihre verdorbenen materiellen Grundlagen und ihre kranken Körper umzuwandeln.

Auf dieser Welt zu sein, Kind, ist zugleich eine Gnade und eine große Herausforderung. Es hängt von jedem Geschöpf ab, ob es versteht, diese Gnade anzunehmen und die Herausforderungen zu bestehen, um im eigenen Inneren das Liebespotenzial zu finden, das es am Leben erhält und diese Welt sowie jedes menschliche Herz trägt.

Vereine dich wahrhaftig mit dem Geist Gottes als eines Seiner Kinder, das Seiner Barmherzigkeit bedürftig ist, damit du zum Heiligen zurückkehrst, das einmal in deiner Essenz geherrscht hat.

Gott erwartet von dir nicht mehr als ein ergebenes Herz, das die Größe und das Geheimnis Seines Projektes anerkennt und es – auch ohne es zu kennen – liebt, damit es sich eines Tages in deinem eigenen Inneren ausdrücken kann.

Liebe also das, was der Schöpfer für dich will, und bitte jeden Tag darum, dass dieser Wille sich durchsetzt. Lass zu, dass der Strahl Gottes deinen Geist durchdringe und dir den Frieden zurückgebe, den du eines Tages verloren hast, weil du abgelenkt warst von der Göttlichen Absicht. Lass zu, dass der Schöpfer dein kleines Bewusstsein erneut befähige und heile und es groß mache, weil du mit Ihm vereint bist.

Erkenne deine Kleinheit an, indem du dich mit dem Geist Gottes vereinst und aufrichtig um Barmherzigkeit bittest. Ich werde Mich mit deinem Herzen vereinen und immer mit dir bitten, wenn du aufrichtig und rein in deinen Absichten bist.

Dein Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef

 

Jun

25

Sonntag, 25. Juni 2017

Wochenbotschaften
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IN SAN ESTEVE, MONTSERRAT, BARCELONA, SPANIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Ich betete gerade und meditierte über den Reliquienschrein des Heiligen Josef, der Sein Göttliches Herz aufbewahrt, als Er erschien, um Seine Geschichte weiterzuerzählen. Ich fragte Ihn, ob Er uns helfen könne, zu diesem Reliquienschrein zu kommen und ihn zu verstehen, ihn zu betrachten. Im selben Augenblick brachte der Heilige Josef den Reliquienschrein mit Seinem Herzen dorthin und übermittelte uns eine außerordentliche Botschaft, indem Er folgendes sagte:

Vom Anfang Meiner Entwicklung an bis zu ihrem Ende hatte Ich teil an der Göttlichen Gabe des Verzichts, von Gott gelebt, als Er Seine Schöpfung ins Leben rief.

Von der Heiligen Liebe des Vaters umhüllt, vertiefte Ich Mich ein um das andere Mal in alles, was Er erlebt und erlitten hat, damit Seine Kinder weiter in dieser Welt wachsen und sich entwickeln könnten. Der Reliquienschrein Meines Herzens bewahrt diese Liebe, die Ich für Gott empfinde, und den fortwährenden Verzicht, den Ich für Ihn und mit Ihm gelebt habe und lebe.

Wenn der Schöpfer, der Eine Gott des Universums, für die Menschheit duldet und leidet, verzichtet und sich opfert, wo könnte Ich Meine Freude finden, außer darin, dass Ich Ihm nacheifere, wenn auch auf unvollkommene Weise? Wie sonst könnte Ich es?

Der Reliquienschrein Meines Herzens stellt die vollkommene Barmherzigkeit Gottes gegenüber einem Herzen dar, das Ihn mit Demut liebt, und er stellt dar, bis wohin der Schöpfer dieses Herz, das Ihn so liebt, führt.

Im Geheimnis dieses einfachen Reliquienschreins ist eine Hoffnung enthalten. Mögen die Seelen, wenn sie ihn betrachten, nicht danach suchen, das unvollkommene Herz des Arbeiters Gottes anzubeten, sondern die Göttliche, Unauslotbare und Unbefleckte Gnade des Vaters, Seine Unendliche Barmherzigkeit und Seine Vollkommenheit, die dieses arme Herz in eine Einheit mit Seinem Herzen verwandelt haben.

Das ist das Geheimnis des Reliquienschreins Meines Herzens, das sich eigentlich in allen Herzen der Welt manifestieren soll: das Wunder der Umwandlung und der Einheit mit dem Einen, das die Wahrheit der menschlichen Essenz enthüllt, wenn ihre Unvollkommenheit dem Platz macht, was in ihrem Inneren verborgen war, nämlich Gott selbst.

Betrachtet das Geheimnis des Reliquienschreins Meines Herzens und ihr werdet euch, als Potenzial in diesem Reliquienschrein verborgen, selbst sehen.

Euer Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef

Jun

23

Freitag, 23. Juni 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IN SAN ESTEVE, MONTSERRAT, BARCELONA, SPANIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Siehe, es beginnt in der Welt und in den Herzen der Menschen das aufzutauchen, was von Anfang an gekommen ist, um geheilt und erlöst zu werden.

Das „Ende“ ist nichts als die Konkretisierung des Anfangs, des wirklichen Sinnes, den zu erfüllen eure Geistwesen auf den Planeten gekommen sind. Aber die Seelen haben sich zerstreut, haben die Illusion liebgewonnen und sie für sich als eine große und einzige Wahrheit genommen, und jetzt fürchten sie das, was wahr ist, und erfinden so viele Ängste wie Illusionen, um nicht akzeptieren zu müssen, was sich vor ihren Augen zeigt und vor ihren Herzen nicht mehr zu verbergen ist.

Siehe, was durch die Menschen geschaffen wurde, wird auch mit ihnen vergehen. Die Grenzen innerhalb und außerhalb der Herzen – zwischen Rassen, Religionen, Kulturen und Gedanken – werden sich auflösen angesichts der Einheit, deren Existenz ihnen das Universum demonstrieren wird.

Das Herz Gottes wird sich in den Herzen der Reinen und derjenigen spiegeln, die – trotz ihrer Unreinheiten – danach streben, das Gute zu leben. Alle werden das unbezwingbare Bedürfnis spüren, die Liebe zu entdecken und zu leben. Die Grenzen werden durch die Menschen selbst umgeworfen werden: durch die, welche in sich die Gnade des Herzens Gottes empfangen und dazu angeregt werden, die neue Welt zu errichten.

Es wird Pioniere geben, welche die anderen wecken und inspirieren werden. Diese werden als erste ihre Angst verlieren, denn sie werden durch die Gnade der Wahrheit geschützt sein.

Die Jüngsten werden das neue Boot lenken, denn ihre Herzen werden sich leichter öffnen, um dem Universum zu begegnen. Sie werden auf der oberflächlichen Erde keinen Sinn für ihre Existenz sehen und werden dürstend nach einer Wahrheit suchen, die ihr Verlangen stillt, etwas zu finden, was sie nicht kennen, von dem sie aber wissen, dass es existiert.

Das Chaos dieser Welt wird viele zur Heiligkeit inspirieren, denn das Gesetz schreibt vor, dass sich die Gegensätze ausgleichen. Sie werden wie in der Vergangenheit die Liebe zu Gott erwecken und werden mit Verrücktheit und Wahrhaftigkeit Seinen Namen verkünden. Auch wenn es scheinen wird, dass sie nur von sehr wenigen gehört werden, wird ihr Flehen außerhalb der Erde widerhallen, und der Kosmos wird ihr Rufen hören; dies wird genügen, dass eine höhere Hilfe auf die Erde gelangt.

Den Reinen sage Ich: Gebt niemals auf. Euer Wort soll über die Sterne hinausgehen als ein Schlüssel, der aus der Essenz und aus dem Herzen geboren wird, um die Türen dieser Welt für die innere Wahrheit zu öffnen.

Himmel und Erden werden erzittern, Bestien, die ihre falsche Macht auf den äußeren Schein aufgebaut haben, werden brüllen, doch nichts von dem soll den Glauben derer zu Fall bringen, die Gott und Seine Botschafter gefunden haben.

Baut also heute die Stärke auf, die euch morgen tragen wird und die wie ein Leuchtturm in der dunklen Nacht der Welt sein wird, der andere inspirieren wird, „Ja“ zu sagen.

Betet einfach und tut dies von Herzen.

Euer Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef

Jun

16

Freitag, 16. Juni 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IN MADRID, SPANIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCIA DE JESÚS

Ein Herz findet den Frieden, wenn es, obwohl unvollkommen, sich bemüht und alles ihm Mögliche tut, um den Willen Gottes zu erfüllen und nicht den eigenen.

Ein Herz findet den Frieden, wenn es in dem Kampf, den es erlebt, um die eigenen Bestrebungen zu erfüllen, kapituliert und sich in ein Werkzeug umformen lässt, damit sich der Plan Gottes erfülle.

Ein Herz findet den Frieden, wenn es nicht mehr für die fremde Umwandlung kämpft, sondern sich Mühe gibt, selbst ein Spiegel für das zu sein, was Gott für die Menschheit gedacht hat, und im Vater die Gnade sucht, ein Beispiel für die Übrigen zu sein.

Ein Herz findet den Frieden, wenn es in sich die Wurzeln der Konflikte der Welt entdeckt und weiß, dass es wirklich alle Dinge umwandeln kann, wenn es bei sich selbst beginnt.

Ein Herz findet den Frieden, wenn es für ein Höheres Ziel betet, wenn es sich mit dem Herzen Gottes vereint und nicht den Frieden verliert, auch wenn es den Schmerz des Herzens des Vaters fühlt, denn hinter diesem Schmerz befindet sich eine unauslöschliche Gewissheit und Hoffnung auf den Sieg Seines Planes und die Durchsetzung Seines Willens.

Ein Herz findet den Frieden, wenn es die Zweifel und das Misstrauen aufgibt und in sich den wahren Sinn des Glaubens an das erweckt, was es nicht fühlt, nicht berührt und nicht sieht.

Ein Herz findet den Frieden, wenn es nicht mehr widerstrebt, sich von dem Gott leiten zu lassen, der in seinen Geschwistern wohnt, und in ihnen eine ständige Gelegenheit findet, sich zu wandeln und voranzuschreiten.

Ein Herz findet den Frieden, wenn es zulässt, dass der Friede in sein Leben in den am wenigsten gesuchten und am meisten gefürchteten Formen eintritt. Denn um den Frieden zu finden, Kinder, müsst ihr euch selbst in vielerlei Sinn verlieren und all das beiseite lassen, worum die Menschheit immer gekämpft hat, es zu leben und zu sein.

Wenn euch der Friede im Herzen fehlt und ihr bekümmert und niedergeschlagen seid, öffnet die Türen, damit der Friede in euer Leben eintrete, und werdet, indem ihr in der Schlacht und dem Kampf für die Durchsetzung eurer eigenen Ideen kapituliert, zu gehorsamen Soldaten eines Heeres, das nur die Pläne des Schöpfers befolgt und lebt. Denn im Geringen, im Kleinen, im Einfachen und im Unsichtbaren werdet ihr den Plan Gottes triumphieren lassen.

Wisset: In der Demut, in der Stille und in der Einheit mit Gott findet man den Frieden.

Euer Vater und Weggefährte,

Der Keuscheste Heilige Josef

 

Jun

09

Freitag, 9. Juni 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IN SAN GIOVANNI ROTONDO, FOGGIA, ITALIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Wenn ein Herz aufrichtig ist vor der Gnade und Größe Gottes, antwortet ihm das Herz des Vaters.

Es ist nur nötig, Kinder, dass ihr aufrichtig und von Herzen einfach seid, damit sich die Geheimnisse Gottes offenbaren. Es ist nur nötig, dankbar zu sein, um in sich die Mittel zu finden, zum Ursprung zurückzukehren und im eigenen Inneren zu finden, was uns mit dem Universum und dem Schöpfer vereint.

Es gibt viele Wahrheiten zu enthüllen. Es gibt viele Geheimnisse, die dem menschlichen Herzen verborgen sind, weil ihm die Einfachheit und die Dankbarkeit fehlen, wenn es vor den Gelegenheiten steht, die Gott ihm übergibt.

Der Schöpfer wartet, dass Seine Kinder erwachen, denn Er hat die Menschheit nicht geschaffen, dass sie für immer in der Illusion und der Unwissenheit lebe und glaube, die Wirklichkeit beginne und ende mit ihrem materiellen und menschlichen Leben.

Dies ist die Zeit des Erwachens der Wahrheit, einer Wahrheit, die sich auf der Erde zu entwickeln begann, seit die Urvölker sich dafür öffneten, am Leben teilzuhaben und in Dankbarkeit und Einfachheit zu leben, mit dem Ganzen verbunden.

Diese Wahrheit hat sich den Menschen – auf eine Weise – durch Buddha offenbart, sie hat sich in den Symbolen der Propheten angekündigt, sich im Beispiel Christi materialisiert; und dennoch blieben viele Ohren weiter taub, viele Augen blind und viele Herzen zu verschlossen, um sie zu erkennen und zu verstehen.

Alle Linien des Wissens, der Philosophie und der echten Religiosität sind Tore zu etwas, das viel umfassender ist: ein Universum, das nicht in den Verstand hineinpasst und genauso wenig in das menschliche Herz; aber mittels dieses menschlichen Herzens könnt ihr beginnen, es zu erkennen.

Es ist Zeit, Kinder, das Potenzial der Einfachheit und der Dankbarkeit zu entdecken, das Potenzial der Geschwisterlichkeit und der Nächstenliebe, denn durch diese einfachen Attribute – die in der Essenz jedes echten geistigen Weges liegen – wird euch ein großes Geheimnis enthüllt werden.

Es ist Zeit, die Wahrheit zu entdecken und zu beginnen umzukehren; im Spiegel des Herzens den Willen Gottes zu lesen; in den Spiegeln der Natur die Einheit reflektiert zu sehen, die zwischen allem Leben existiert, und schließlich zu entdecken, dass die Natur immer den Weg gespiegelt hat, dass in ihr die Größe Gottes verborgen ist und sie die Menschheit immerzu an den Rückweg zum Ursprung erinnert. Die Natur zu töten ist so viel, wie die Möglichkeit zu töten, zu Gott zurückzukehren, und nach und nach den Faden zu zerstören, der euch erlaubt, die Illusion zu verlassen.

Es ist Zeit, Kinder, die Einheit im Leben zu leben, indem ihr im Herzen die Essenz aller Impulse verbindet, die die Inspiration für die Geburt der verschiedenen Religionen und Philosophien hervorgebracht haben. Denn heute erhält alles nur Sinn, wenn man die Einheit findet; und die Religionen werden nicht mehr jede in sich allein vollständig werden, sondern in allen Religionen, die, durch die Liebe in Gott vereint, die Wahrheit finden werden, die ihnen den Sinn bringt und den Weg entfaltet, dem sie folgen sollen.

Damit sage Ich euch, dass der Planet die Wahrheit finden muss, mit jedem Wesen an dem Platz, der ihm entspricht. Und dafür genügt es, einfach und dankbar zu sein, genügt es, geschwisterlich sein zu können, und es genügt, dass alles sich öffne, um lieben zu lernen.

Euer Vater und Freund, Weggefährte von jeher,

Der Keuscheste Heilige Josef

 

Jun

02

Freitag, 2. Juni 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IN ASSISI, PERUGIA, ITALIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Wenn das Herz den Frieden findet und sich mit Gott vereint, löst es in der Stille seines Geistes das Chaos auf, das die Welt durchzieht.

Suche also, Kind, an diesem heiligen Ort die Stille Gottes, die einmal in der Einsamkeit das Herz des Franziskus berührte und bekehrte und seine Natur eines weltlichen und oberflächlichen Menschen in einen mit Gott vereinten Geist verwandelte, fähig, den Archetyp der Liebe, den der Schöpfer für die Menschheit gedacht hat, so gut er es konnte auszudrücken.

Du stehst also in dieser Zeit als Teil dieses Werkes und der Menschheit vor einer einzigartigen Gelegenheit der Wandlung für deinen Geist und dein Herz. Finde nur in der Stille deines Verstandes die Stille des Herzens Gottes. Finde im Gesang der Vögel das Wort des Schöpfers, der dich unaufhörlich ruft, den Sinn deines Lebens wiederzufinden.

Denn heute sage Ich dir, dass die Umwandlung in jedem Augenblick gelebt werden muss. Du lebst in einer Zeit des Kampfes, in der deine Seele zwischen dem Meer des Chaos der Welt und der Gnade des Aufgehobenseins in Gott schwankt. Deshalb kann der Feind, der die Augen nicht von den Geschöpfen Gottes wendet, dich oftmals verwirren und dich vom Ziel abbringen, ohne dass du es bemerkst.

Sei also wachsam und suche zu beobachten, wo dein Bewusstsein ist, und immer, wenn du dich erinnerst, denke an die Stille, an den Geist der Demut, an die Notwendigkeit, sich mit dem Nächsten, mit den Naturreichen und dadurch mit Gott zu vereinen.

Finde in den Äthern dieses Ortes, durch den du gehst, die Möglichkeit, der Menschheit einen großen Dienst zu leisten: eine stille Heiligkeit und eine einzigartige Vereinigung mit Gott zu erfahren. So wirst du, Kind, auch wenn du es noch nicht weißt und verstehst, dem Schöpfer helfen, viele Höllen zu schließen und viele Seelen von der Illusion zu befreien, durch die einfache Tatsache, dass dein Herz – das menschlich ist – dem Herzen Gottes einen Platz einräumt.

Möge der Friede und der Segen deines Meisters, des Heiligen Franziskus, über dir sein. Ich erstrecke1 heute diesen Segen bis zu dir hin, der du diese Worte liest und dich von einem geistigen Assisi durchdringen lässt, das in sich einen Teil des Reiches Gottes bewahrt.

Dein Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef
 

1Als Er das sagte, zeigte uns der Heilige Josef, dass Er die Zeiten und Räume vereinen würde, und dass immer, wenn jemand diese Botschaft mit dem Herzen lesen würde, der Betreffende die noch reinen Codes erhalten würde, die auf geistige Weise in Assisi aufbewahrt sind: Codes, die sich auf all das beziehen, was der heilige Franziskus durch sein Leben der Menschheit als Vermächtnis hinterlassen hat, wie die Demut, die Vereinigung mit den Naturreichen, die Selbstentsagung und die Stille. Es ist unwichtig, wo die Menschen sich befinden und wann sie diese Worte lesen – jeder, der sein Herz öffnet, wird innerlich Zugang finden zu dieser geistigen Erfahrung. Das ist eine Gnade, die der Heilige Josef uns durch Seine Worte schenkt.

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.

Kontakt