Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©

Feb

24

Freitag, 24. Februar 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Wenn das Gesetz Gottes sich auf den Geist der Menschen herabsenkt, wird dieses Gesetz von Seiner Liebe und Seinem Willen bewegt. Die Göttliche Gerechtigkeit ist auch Liebe.

Wenn ein Herz sich nicht von sich aus öffnet und sich nicht von der Göttlichen Barmherzigkeit berühren und formen lässt, damit sich das Gesetz der Evolution in der Schöpfung des Vaters nicht staut, senkt sich Seine Gerechtigkeit auf die Menschen herab. Aber die Göttliche Gerechtigkeit ist auch Liebe.

Die Göttliche Gerechtigkeit ist keine Strafe, die auf die Menschen herabkommt, die Gerechtigkeit ist das, was das Gesetz der Evolution bewegt und die Barrieren auflöst, die verhindern, dass die Geschöpfe weiter wachsen. Die Gerechtigkeit wird von der Liebe bewegt, aber nicht von der menschlichen Liebe, nicht von der Liebe zu einem einzigen Geschöpf, sondern zur ganzen Schöpfung.

Die Barmherzigkeit ist das Gesetz, das zur Rettung einer einzigen Seele viele andere einem Risiko aussetzt. Deshalb finden alle unmöglichen Ursachen eine Lösung in der Göttlichen Barmherzigkeit. Doch damit sie in einem Bewusstsein wirken kann, muss dieses Bewusstsein sich öffnen, bitten, rufen und sich ergeben, indem es allen Stolz, die Überheblichkeit und die Eitelkeit hingibt, die seine Augen blind machen und ihm nicht erlauben, Gott vor sich zu sehen.

Wenn der Mensch sich ergibt und sich vor Jenem erniedrigt, der das Leben selbst ist, wirkt die Barmherzigkeit, und das Gewicht seiner Fehler und die Schwere seiner Irrtümer haben keine Bedeutung: Ist das Herz aufrichtig, kann alles geheilt werden.

Die Gerechtigkeit kommt nur zur Anwendung, wenn die Herzen ihre Türen vor der Barmherzigkeit verschließen und es vorziehen, weiter blind zu bleiben vor dem Vater, als sich Ihm wahrhaftig zu ergeben. Und die Ergebung, von der Ich zu euch spreche, ist nicht ein Wort, das vom Mund des Menschen ausgeht, und auch nicht eine Bewegung, die sein Körper vor einem Altar machen kann. Um euch zu ergeben, müsst ihr dessen müde werden, was ihr seid, und mit Eifer danach trachten, andere zu werden.

Es genügt nicht, Gott etwas zu übergeben: Ihr müsst Sorge tragen, dass eure Hingabe in Seine Hände gelangt, und euch anstrengen, dass der eigene fehlerhafte Zustand dem Platz macht, was ihr in Wahrheit sein sollt.

Die Gerechtigkeit kommt, um euch an den Ort zu stellen, der euch entspricht, den Ort, auf dem ihr euch selbst beobachten könnt und bemerken könnt, wie oft die Hand Gottes vor euch ausgestreckt war und ihr mit euren Handlungen, eurem geringen Glauben und eurem Mangel an Bemühung und echter Ausdauer „Nein“ zu ihr gesagt habt.

Die Gerechtigkeit, Kinder, ist keine Strafe. Die Gerechtigkeit ist Liebe; eine Liebe, die alles Leben schätzt und pflegt und jedes Wesen dorthin stellt, wo es sein soll, damit die Evolution auf allen Ebenen fließt.

Wenn ihr eines Tages vom Wirken der Gerechtigkeit betroffen seid, habt keine Angst, sondern dankt, denn die Gerechtigkeit ist Liebe. Erlaubt, dass diese Gerechtigkeit eure Augen wäscht und euch neue Möglichkeiten des Wachsens bringt. Denn was Gott Seinen Geschöpfen anbietet, ist Seine Unendliche Liebe, und die einen empfangen sie durch die Vermittlung der Gerechtigkeit, andere durch die der Barmherzigkeit, je nachdem, wie sie ihre Herzen öffnen und ihr Bewusstsein einstellen.

Sei es durch die Gerechtigkeit oder durch die Barmherzigkeit, fühlt die Liebe Gottes, die euch aufruft, andere zu werden, und bittet um die Gnade, Seinen Willen zu erfüllen. Vielleicht muss Er eines Tages Seine Liebe weder durch die Gerechtigkeit noch durch die Barmherzigkeit senden, weil diese Liebe aus den Herzen derer auftauchen wird, die sich in ihrer Essenz mit Gott verbinden, und diese in sich selbst die Ähnlichkeit mit Ihm finden werden.

Mit diesen Worten bereite Ich euch auf die Zeiten der Gerechtigkeit und der Barmherzigkeit vor.

Euer Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef.

Feb

17

Freitag, 17. Februar 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Kind, während die Welt im Sterben liegt, der Geist der Erde nach der Göttlichen Barmherzigkeit ruft und die Seelen zerstreut sind und in den Dingen der Welt den Sinn ihrer Existenz suchen, lege dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Während die Naturreiche nach dem Erwachen der Menschheit rufen, damit es keine Leiden und Kriege mehr gebe wegen des Fehlens der Liebe im menschlichen Herzen, lege Dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Während so viele Jugendliche sich auf der Suche nach Vergnügen und Zerstreuung verlieren, um die Leere ihres Lebens nicht zu bemerken, lege dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Der Verstand gerät aus dem Gleichgewicht und die Herzen verdunkeln sich, denn die Menschen weigern sich, Gott zu suchen. Der Stolz hat ihre Augen blind gemacht und sie erkennen nicht die Freiheit, zum Vater zurückzukehren. Um den menschlichen Verstand ins Gleichgewicht zu bringen, Kind, lege dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Der Machthunger hat viele Menschen blind gemacht, die die Folgen ihrer Handlungen nicht mehr abschätzen und mit der von ihnen erzeugten Ungerechtigkeit nur Tag für Tag die Göttliche Gerechtigkeit anziehen. Damit die Barmherzigkeit die unschuldigen Seelen schütze, lege dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Während der Eroberungshunger keine Grenzen mehr findet in Herz und Verstand der Menschen und nur ganz wenige die Gnade erkennen, nichts zu haben und nichts zu sein, Kind, lege dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Alle bemerken, dass das Chaos innerhalb und außerhalb von ihnen wächst, aber viele versuchen, sich in den Illusionen zu verstecken, die der Feind ihnen jeden Tag mehr anbietet. Aber du, Kind, lege dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Wenn die Reize der Welt an deine Tür pochen und dich zu einem sinnentleerten Leben rufen, lege dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Es gibt für das menschliche Leben keinen Sinn außerhalb der Wahrheit, und es gibt keine Wahrheit fern von Gott.

Kind, lege dein Herz in das Herz Gottes und lass deine Hingabe wahrhaftig werden.

Während die Welt alles sucht, sei du nichts.

Während der Hunger nach Macht und Eroberung sich ausbreitet, sei du nichts.

Während die Seelen sich zerstreuen und ihre Taten und Gedanken nicht abwägen, sei du nichts.

Die einzige Weise, die Welt zu verändern und für die zukünftigen Tage eine Erde vorzubereiten, die den Frieden kennt, ist, das Herz in Gottes Herz zu legen und die eigene Hingabe wahrhaftig zu machen.

Diene, Kind, mit dem höchsten Dienst, den du auf dieser Welt leisten kannst: nichts zu wollen, nichts zu erstreben, nichts zu sein und vor allen Dingen zu lieben mit deinem Herzen im Herzen Gottes, wodurch du deine Hingabe wahrhaftig machst.

Ich werde dich begleiten.

Dein Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef

Feb

10

Freitag, 10. Februar 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Kinder, ihr sollt heute die Kunst entdecken, am Ende der Zeiten zu leben und euch umzuwandeln, ohne dass ihr versäumt, die Aufmerksamkeit über euch selbst hinaus zu richten.

Richtet euer Bewusstsein auf die universelle Liebe, indem ihr an das Herz Gottes denkt und die Heiligkeit und Erhabenheit dieses Herzens fühlt. Von dort aus stellt euch das gesamte Leben vor, den weiten Kosmos, die Universen, den Planeten Erde, seine Nationen, seine Naturreiche, jedes Wesen, jede Essenz. Erkennt euch als klein gegenüber der Schöpfung und erkennt gleichzeitig, dass ihr in eurer Kleinheit eine große Verantwortung tragt: aus der eigenen Umkehr und Umwandlung die Umkehr und Umwandlung des ganzen universellen Lebens zu machen, weil der Schöpfer noch darauf wartet, dass ihr den Schritten Seines Sohnes folgt, denn dafür hat Er Ihn in die Welt gesandt.

Denkt über die Nationen nach, über das menschliche Leiden aufgrund des Mangels an Liebe und Einheit, aufgrund der Unfähigkeit der Menschen, über die eigenen Bedürfnisse hinauszusehen. Lasst zu, dass die Augen des Herzens die traurigen Augen eines Kindes in Afrika finden oder eines Kindes, das durch Kriege, Verwahrlosung und Hunger leidet. Blickt in die Augen von Kindern in den Großstädten mit ihrem enormen Reichtum, die, so klein wie sie sind, schon leer sind an spirituellem Sinn, ohne die Reinheit, die Gott ihnen gegeben hat, und voller Verlangen, all den Einflüssen der fatalen Energien, die es umgeben, entsprechen zu können.

Begegnet, Kinder, dem Schmerz der Reiche, wenn ihr die Fauna und Flora so vieler verbrannter Landstriche seht, wenn ihr das grenzenlose Töten von Tieren seht, um die menschliche Esssucht und Eitelkeit zu nähren. Und nach all dem schaut auf euch: Herzen, die sich in der Gegenwart Gottes öffnen, aufgerufen, ihr Leben hinzugeben, um den Irrtum und die Anmaßung dieser Welt auszugleichen; aufgerufen, die eigenen Interessen und Wünsche zurückzustellen, um sich einem Höheren Willen zu überlassen.

Es gibt eine Liebe, die die Bedingungen des Menschseins übersteigt. Es gibt eine Liebe, die still und geduldig ist und darauf wartet, dass wenigstens einige Menschen nach oben schauen.

Es gibt eine Liebe, die euch aufruft, Sie nachzuahmen, die euch schon den Weg gezeigt hat, der euch dazu bringt, den Nächsten mit Mitgefühl zu betrachten.

Es gibt eine Liebe, die demütig ist, denn sie weiß, dass die Wahrheit jenseits von Ihr selbst ist, jenseits dessen, was man sieht, was man fühlt und was man zu wissen meint.

Diese Liebe bewahrt die Essenz von allem, was erschaffen wurde, und durch Ihre Vermittlung werdet ihr die Bedingungen des Menschseins überschreiten können.

Liebt mit der Liebe Gottes zum Leben. Liebt die Möglichkeit des Nächsten, sich zu entwickeln. Liebt zu dienen, damit der andere wachse. Liebt euch hinzugeben, bis ihr nicht mehr könnt, damit andere, die heute keine Kraft haben, sich erheben können. Liebt die Macht des Gebets, das sich mit Gott verbindet. Liebt Seinen Plan, der die Liebe selbst ist. Liebt und vergesst euch selbst. Lasst zu, dass die eigenen Bedürfnisse von der Liebe selbst ernährt werden.

Liebt in Stille, ohne dass euch jemand sieht, und liebt in gleicher Weise öffentlich. Liebt einfach, Kinder. Und wenn ihr nicht zu lieben wisst, so denkt an die - schon glanzlosen - Augen der Kinder im Krieg; dient den kranken Herzen, die das Leben verlieren und die Liebe nicht kennen; betrachtet das Kreuz Dessen, der zu lieben wusste und der euch mit dem eigenen Beispiel aufrief, Ihm nachzufolgen.

Sucht die Liebe, die wahrhaftige Liebe, die nicht besitzt und nicht für sich will, die sich nicht belohnt, die nicht danach strebt erwidert zu werden, die nicht danach strebt bekannt zu werden, die aus dem einfachen Grund existiert, dass sie wahrhaftig Liebe Gottes ist.

Dein Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef

Feb

03

Freitag, 3. Februar 2017

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, URUGUAY, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Noch sind wir in Zeiten der Barmherzigkeit. Noch sind wir in Zeiten der Entscheidung.

Die planetarische Reinigung, die sich auszudehnen beginnt, ist ein vom Universum ausgesandtes Zeichen, damit die Kinder Gottes die Augen öffnen und Seinen Ruf hören, solange es noch Zeit ist.

Mögen die Lauen im Herzen auf ihre Bequemlichkeiten und Schwächen verzichten, um aus dem Gebet, dem Dienst und der absoluten Hingabe den Sinn ihrer Existenz zu machen.

Noch ist Zeit, Kinder, dass jene, die ihre Augen zudrücken, um die Wahrheit nicht zu sehen - und die nicht wachsen wollen, wie diese Zeiten es von der ganzen Menschheit fordern -, sich entscheiden und „Ja“ sagen können zu den Plänen Gottes.

Die Reinigung des Planeten zeigt euch, dass ihr keine Lehrlinge mehr seid und nicht für eine Prüfung lernt, die irgendwann kommen wird. Die Prüfung ist bereits direkt vor euch, und die Zeiger der Uhr dieser Welt zählen schon die letzten Sekunden der Erdenzeit.

Täuscht euch nicht: Bestätigt euch in der eigenen Hingabe und Entscheidung. Bestätigt euch als Soldaten des Friedens und der Vergebung. Wartet nicht mehr auf die Antwort anderer, um wachsen zu können. Wartet nicht, bis das Chaos der Welt über eure Häuser und in euer Leben hereinbricht, denn die Menschheit ist eine, und alles, was eure Geschwister in den vier Himmelsrichtungen leben, liegt in der Verantwortung aller.

Nehmt also eure Orandien, Rosenkränze und die Gebetsketten aller Religionen! Möge jedes wahrhaftige Herz sich mit Gott so vereinen, wie es Ihn kennt, denn es wird Sache Gottes sein, seine Kinder in Seinem Allerheiligsten Herzen zu vereinen.

Kinder, es gibt keine Stille mehr, die das Klagen der Seelen und der Naturreiche verbergen könnte. Seid euch bewusst, dass etwas Größeres und Wichtigeres als euer Leben und eure Probleme heute in der Welt geschieht.

Fleht um Frieden, wirkt für den Frieden, verbreitet und lebt den Frieden.

Bittet für die Reiche, liebt die Reiche, dient und rettet auf allen Ebenen den Geist der Natur, denn das Leben kommt von den Reichen, welche die wahren, unermüdlichen und ewigen Diener des Schöpfers und der Gesetze sind.

Sät den Frieden aus und wirkt für den Frieden. Verbreitet die Göttliche Barmherzigkeit mit eurem Leben.

Für das Erwachen der Seelen in dieser Übergangszeit,

Euer Vater und Weggefährte,

Der Keuscheste Heilige Josef

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.

Kontakt