Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©


Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN NAZARÉ, PORTUGAL, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine liebsten Kinder!

Mit Freude im Herzen danke Ich euch fortan für die kostbaren und demütigen Gebete, die seit gestern der Frau von Lourdes dargebracht werden.

Mehr denn je ist eure Himmlische Mutter jetzt an der Seite jedes betenden Herzens, das Gott inbrünstig um das Ende dieser Pandemie und um Heilung und Entlastung der Menschheit bittet. 

Heute möchte Ich, dass jeder von euch sich der Grotte von Lourdes nahe fühlt, um vom geistigen Wasser geheilt zu werden, das seit Jahren unaufhörlich fließt. Ich möchte, dass eure Herzen durch Meine Gnade gereinigt und durch Meine Mütterliche Liebe geheilt werden, damit diese Welt sich Tag für Tag in das lebendige Streben des Schöpfers verwandelt.

Mit Hochachtung und Verehrung nimmt Mein Herz die Gebete aller Betenden in seinem Schoß auf, besonders die Gebete derer, die in diesen Tagen zu Füßen der Unbefleckten Empfängnis mit Glauben und Inbrunst dafür beten, dass die in dieser schmerzlichen Zeit notwendigen Gnaden herabkommen.

Voller Hoffnung lade Ich euch ein, euch symbolisch mit dem geistigen Wasser von Lourdes waschen und reinigen zu lassen, im Glauben, dass die Mutter Gottes sich aller geistigen und körperlichen Krankheiten annehmen wird, damit ihr die heilsame Erfahrung der Liebe Christi machen könnt, einer Liebe, die sich angeboten hat und weiter anbieten wird, um die tiefsten Wunden und das Elend der menschlichen Natur zu heilen.

Wenn ihr euch jeden Tag Mir hingebt, versichere Ich euch, dass ihr euch damit auch Meinem Sohn hingeben werdet, denn dies ist es, was Er von Seinen Aposteln erwartet: Gefährten, die frei von sich selbst sind, damit sie im Bund mit dem Erlöser sein können.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN FATIMA, PORTUGAL, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder!

Meine Gebete gelten heute all denen, die weiter durch diese Pandemie gehen, insbesondere aber denen, die auf eine für alle unerwartete Weise durch sie ihr Leben verloren haben.

Heute bitte Ich euch mehr denn je, euch im Gebet mit Mir zu vereinen, damit eure Himmlische Mutter diejenigen von der irdischen Ebene freimachen kann, die gefangen geblieben sind und ihren Weg des Aufstiegs nicht fortzusetzen vermochten. 

Daher, Meine Geliebten, ist das mit Liebe durchgeführte Gebet des Herzens der große Schlüssel, der alle Türen öffnet und der nicht nur den Frieden, sondern auch die Befreiung der Seelen aus ihrem geistigen Gefängnis gewährt.

Ich möchte jetzt, dass alle Familienangehörigen, die einen geliebten Menschen verloren haben, in Frieden seien und in Meinem Mutterherzen Erleichterung suchen, denn Ich verspreche, für alle Seelen einzutreten, die diese Pandemie auf eine traumatische Weise durchlitten haben.

Ich bitte euch, gehorsam zu sein und auf euch achtzugeben, damit diese planetarische Situation sich allmählich beruhigt und nicht weiter ermöglicht wird, dass so kostbare Seelen dieser Welt aufgrund unerwarteter und von dieser Pandemie hervorgerufener Folgen aus ihrem Erdenweg herausgerissen werden.

Meine lieben Kinder, möge der Glaube in euch nie nachlassen. Mögen der Glaube und das Vertrauen in den Himmlischen Vater euch die so notwendige Gnade der Heilung und der Erlösung dieser Menschheit gewähren.

Denkt immer daran, dass Ich hier bin und dass Ich eure Mutter Bin, die Mutter, die euch ewig liebt.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN FATIMA, PORTUGAL, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder!

Möge der Heilige Schutzmantel Meines Sohnes jetzt all jene heilen und beschützen, die weiter durch diese Pandemie gehen.

Mein Trost und Meine Mütterliche Liebe sind in jedem Herzen, das jetzt Krankheit und Leid durchlebt.

Deshalb bitte Ich heute in besonderer Weise, dass der Heilige Mantel Christi diejenigen heilt und entlastet, die geistige und physische Hilfe brauchen, denn die Seelen müssen aus dieser Erfahrung mit der Pandemie gestärkt hervorgehen.

Mein Herz und Mein Leben beten immerfort für euch und bitten und flehen den Vater an, Seine Engel der Heilung zu senden, damit sie den erkrankten Menschen zur Seite stehen und damit die Seelen durch die Hilfe der Engel genügend Kraft haben, um durch diese neue Schule zu gehen, die die ganze Menschheit seit zwei Jahren durchmacht.

Als Mutter bete Ich auch für andere Angelegenheiten, die die Situation des Planeten und der Menschheit verschlimmern. Ich bete für die wilden Bewegungen, die die Natur jetzt ausführt, damit auf den inneren Ebenen Ordnung und Frieden hergestellt werden, sodass der Klimawandel nicht mehr Anlass oder Ursache dafür ist, dass Tausende vertrieben oder geschädigt werden.

Ich bete zu Gott auch für die Gefährdetsten und bitte darum, dass der Gesegnete Schutzmantel Christi diejenigen beschützen und bewahren möge, die am Ende der Zeiten der Gewalt ausgesetzt sind.

Dieser Augenblick, liebe Kinder, führt jeden von uns dazu, den anderen nicht als Problem zu sehen und zu betrachten, sondern als eine Notwendigkeit, ihm Liebe, Schutz und Obdach zu geben, und zwar nicht nur geistig, sondern auch materiell.

Wenn es in der Menschheit wirklich ein geschwisterliches Bewusstsein gibt, versichere Ich euch, dass viele Situationen gelöst werden; bis dahin jedoch werden die Gefährdetsten von jenen unterworfen, die das Chaos nutzen und es in der Welt verbreiten.

Beten wir mit größerer Inbrunst. Möge Gott die Gebete all Seiner Kinder erhören.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN FRANKFURT, DEUTSCHLAND, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder!

Unerwartet treffe Ich Mich mit euch in Deutschland, nachdem ihr Mich in diesen Tagen in Medjugorje besucht habt. Die Mutter Gottes erwidert euren Besuch in einem entscheidenden Augenblick der Menschheit, in dem Desinformation, Chaos und Angst Millionen Meiner Kinder überwältigen.

Daher komme Ich vom Himmel nicht nur für ein Deutschland, das Ich von ganzem Herzen liebe und für das Ich bete, damit es die Absicht Gottes wiedererringt, sondern Ich komme für ganz Europa und ganz Asien, für die im Krieg unterworfenen und verfolgten Seelen und für die vom Menschen der Erdoberfläche angezettelten Konflikte.

Ich möchte allen Meinen Kindern sagen: Ich Bin die Königin des Friedens, sucht Mein Herz, denn Mein Herz ist für euch.

Deutschland war in den letzten Jahren ein Land der Aufnahme für die Schutzlosesten, aber das genügt nicht, Meine Kinder; es ist notwendig, dass auch die übrigen Nationen Europas und der Welt Aufnahmeländer werden, damit alle als eine einschließendere, geschwisterlichere und wohltätigere Menschheit leben können.

Ich bete jeden Tag dafür, dass die verhärtetsten Herzen sich öffnen; dass sie die Schutzlosesten und Ärmsten so empfinden, wie eure Himmlische Mutter sie empfindet.

Wenn dieser Schritt der Geschwisterlichkeit von den großen Nationen der Welt getan wird, wird die Menschheit keine Pandemien und kein Leid mehr erleben.

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

 

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

Ich wünsche mit glühender Liebe, dass während der kommenden Gebetswache am 12. Juli alle Marienzentren zumindest eine Zehnerreihe des Heiligen Rosenkranzes darbringen, um eure Himmlische Mutter bei der heiligen Aufgabe der Befreiung und Rettung der verlorensten Seelen zu unterstützen und zu begleiten.

Mit glühender Devotion wünsche Ich auch, dass die Familien sich in ihren Wohnungen und mit ihren Gebetsgruppen versammeln, um diese Aufgabe der Mutter Gottes geistig zu begleiten. Auf diese Weise, Meine geliebten Kinder, werdet ihr mit der besonderen Mission, die die Göttliche Mutter an diesem Tag durchführen wird, mit dem Herzen verbunden sein.

Am kommenden 12. Juli wird die Heilige Herrin des Friedens in Räume der Menschheit eintreten, wo viele Seelen auf schmerzliche und unerklärliche Weise verschwinden.

Mein Wunsch ist es, zu jeder von ihnen gelangen zu können als helfende und schützende Mutter derer, die ungerechterweise dem Menschen- und Organhandel zum Opfer fallen – ein allerschlimmster Pfeil, der im Herzen Meines Herrn steckt.

Daher lade Ich euch ein, von jetzt an inbrünstig zu beten, damit die eiserne Kette des Bösen, die durch viele Meiner verlorenen Kinder zusammengehalten wird, durch das machtvolle Eingreifen des Heiligen Erzengels Michael durchtrennt wird und so die Seelen von der versteckten Sklaverei dieser Zeiten befreit werden.

Ich wünsche mit glühender Reinheit, dass die Welt auf Meine Bitten hört; so werde Ich auch diese schmerzhafte Welle der Pandemie besänftigen können, die viele Seelen, die weder ihre Schuld bekennen noch um Vergebung bitten, in die Hölle trägt.

Ich bin euch dankbar jetzt und allezeit.

Die euch zum Frieden des Herzens des Reiches Gottes führt,

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

Außerordentliche Botschaften
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS FÜR DEN 93. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT

Wir beten Dich an, o Christus, und wir preisen Dich,
der Du durch Dein Heiliges Kreuz die Welt erlöst hast.
Amen.
(dreimal)

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

In Meinem Herzen lastet die Wirklichkeit der Welt, die Lage der Nationen, der Zustand, in dem sich die Menschheit befindet.

In Meinem Herzen lasten die Schwierigkeiten aller Christen, die schweren Probleme der Bedürftigsten, die Einsamkeit der Sterbenden.

In Meinem Herzen lastet die Situation dieser Pandemie, die die erste entscheidende Prüfung der Menschheit in dieser Zeit des planetarischen Übergangs ist.

In Meinem Herzen lastet die Not, in die viele eingetaucht sind, und aus dieser Not können sie nicht herauskommen.

In Meinem Herzen lasten jene, die gleichgültig sind, jene, die den Ruf Gottes nicht beachten, und vor allem jene, die ihn einmal empfangen und bis heute abgelehnt haben.

In Meinem Herzen lastet vieles, was Ich heute mit euch teile, was Ich euch heute offenbare, nicht damit ihr Meinen Kummer fühlt, sondern damit ihr Mir helft, diese Situationen der Welt umzuwandeln.

Ich komme, um jene zu suchen, die noch nicht an Mich glauben und Mich noch nicht in ihr Herz haben eintreten lassen.

Ich komme für jene, die noch lau sind und sich nicht entscheiden.

Ich komme für jene, die ihre Füße noch nicht auf Meinen Weg gesetzt haben und noch nicht Mut gefasst haben, Mir zu begegnen.

Was den Kummer Meines Herzens lindert, ist ein gutes Werk, die Konsequenz der Apostel der letzten Zeiten, das sakramentale Leben, das Leben des Evangeliums durch die täglichen Beispiele des Lebens, das unablässige Praktizieren der Gebote, der Glaube der Christen und der Gläubigen, die Solidarität derer, die die Leidenden wahrnehmen und ihnen helfen.

Die den Kummer Meines Herzens lindern, sind auch jene, die sich weihen und nicht zurückweichen, jene, die mit Mir verbunden bleiben, wie die Umstände auch seien.

Die Mein Herz erleichtern, sind jene, die nicht mehr zweifeln oder misstrauen; jene, die Schritt für Schritt das erfüllen, worum Ich sie bitte.

Die Mein Herz erleichtern, sind jene, die Mut fassen, ihre Reinigung zu leben; jene, die sich nicht in ihren eigenen Problemen einschließen; jene, die den Plan Meines Vaters nicht gefährden; jene, die die Wirklichkeit über sich selbst hinaus verstehen.

Die Mein Herz erleichtern, sind jene, die unermüdlich dienen; jene, die zu jeder Stunde und in jedem Augenblick zur Verfügung stehen; jene, die über ihre Vorstellungen und Gefühle hinaus die Wahrheit verstehen.

Die Mein Herz leiden lassen, sind jene, die Kriege fördern, jene, die humanitäre Krisen anstiften, jene, die die Vertreibung von Flüchtlingen fördern.

Die Mein Herz leiden lassen, sind auch jene, die Bewusstsein haben und nicht helfen, jene, die in diese Situationen und Realitäten nicht eintreten wollen, um sie lösen zu können.

Die Mein Herz leiden lassen, sind jene, die regieren, jene, die die Nationen lenken und außerhalb des Gesetzes stehen, jene, die das Wort des Lebens nicht mehr leben, jene, die das Evangelium entweihen.

Die Mein Herz leiden lassen, sind jene, die alles haben und nichts teilen, jene, die misstrauisch über ihre Reichtümer wachen, jene, die aus ihrem Leben eine materielle Illusion machen, denen die Ärmsten gleichgültig sind.

Die Mein Herz erfreuen, sind jene, die durchhalten, jene, die nicht immer auf sich selber schauen, die geschwisterlich sind und es jeden Tag versuchen, jene, die trotz ihrer Irrtümer weitergehen und bei null beginnen.

Die Mein Herz erfreuen, sind die Friedensstifter, nicht nur durch das Wort, sondern auch durch das Beispiel, jene, die ohne Verzug für den Frieden arbeiten.

Die Mein Herz erfreuen, sind jene, die in Mir Zuflucht suchen, jene, die im Tabernakel Meine Anwesenheit suchen, jene, die in der Kommunion den Heiligen Bund mit dem König des Universums suchen.

Die Mein Herz erfreuen, sind jene, die das Allerheiligste Sakrament anbeten und die über alle Formen hinaus die immaterielle Botschaft verstehen, die die Heilige Monstranz aussendet.

Die Mein Herz erfreuen, sind jene, die in Kontakt mit Mir sind; jene, die Tag und Nacht bestrebt sind, in Mir zu leben; jene, die über ihre Kämpfe hinaus Meine Gegenwart und Mein Herz suchen.

Die Mein Herz erfreuen, sind jene, die in Meinem Glauben leben, sind jene, die überall die Nächstenliebe suchen, sind jene, die für die Veränderungen offen sind und ihre Widerstände nicht fürchten.

Die Mein Herz verletzen, sind die Unterlasser, die wissen, dass sie alles tun können und es nicht tun, die sich rechtfertigen, um sich nicht zu ändern.

Die Mein Herz verletzen, sind jene, die alle Schätze des Himmels erhalten und verschwendet haben, jene, die keine Dankbarkeit haben, jene, die das Mitgefühl vergessen.

Die Mein Herz verletzen und verwunden, sind die Stolzen, die Schwester Demut nicht anrufen, jene, die die Zeit vergeuden mit ihren eigenen Prozessen.

Die Mein Herz verletzen, sind jene, die Meine Botschaft und Mein Wort vergessen, jene, die nicht genügend Ehrfurcht hatten gegenüber all dem, was sie vom Himmel erhalten haben, die die Gnade, die sie erfüllt und in ihnen überfließt, noch nicht erkannt haben.

Die Mein Herz verletzen, sind jene, die sich immer beklagen, jene, die Mich noch nicht vor ihren Augen haben vorbeigehen sehen, jene, die das Geheimnis noch nicht entdeckt haben.

Die Mein Herz verletzen, sind jene, die den Plan behindern, jene, die ständig Meine Ideen und Meine Projekte verändern, jene, die die Erlösung vergessen.

Doch Mein Herz empfindet tief in sich Freude durch die, die ihre Schritte tun und sich nicht verspäten; durch die, die keine Angst haben vor dem Unbekannten und die Kontrolle aufgeben; durch die, die die Macht, die sie zu haben glauben, zu Meinen Füßen hingeben, um sich umwandeln zu lassen.

Die Meinem Herzen Freude bringen, sind die Gütigen und Barmherzigen; diejenigen, die Meine Botschaft nicht nur nachsprechen, sondern auch leben.

Die Meinem Herzen Freude bringen, sind diejenigen, die die Kommunion von Mir empfangen und nicht vergessen, wie wichtig dieses Sakrament ist.

Die Meinem Herzen Freude bringen, sind diejenigen, die sich über Meine Frohe Botschaft freuen, diejenigen, die jeden Monat auf Meine Botschaft warten, diejenigen, die nach Mir dürsten.

So lernt ihr heute das unendliche Geheimnis Meines Herzens kennen, eines Herzens, das immer noch für euch fühlt und schlägt, eines Herzens, das immer noch für diese Welt und diese Menschheit lebt, eines Herzens, das vom Leiden bewegt wird, weil es dieses schon am eigenen Fleisch, am eigenen Leib kennengelernt hat, eines Herzens, das sich für euch vergöttlicht hat und euch Seine Barmherzigkeit schenkt, damit ihr erlöst werden könnt und vergeben könnt.

Das unendliche Geheimnis Meines Herzens bereitet euch auf den Armageddon vor, damit ihr die Tore der Apokalypse durchschreiten und weitergehen könnt, was auch immer geschieht.

Ich möchte, dass ihr heute über all das, was Ich euch gesagt habe, meditiert und ehrlich euch selbst gegenüber nachdenkt, denn Ich spreche nicht mehr zu Kindern, sondern zu Erwachsenen, in der Entwicklung und in der Verpflichtung Erwachsenen.

Das Werk Meiner Barmherzigkeit muss sich durch die konsequenten und verantwortungsvollen Seelen erfüllen, durch jene, die nicht fürchten, Ja zu sagen.

Mögen alle, die wahrhaftig um Hilfe rufen und bitten, heute in Mein Herz eintreten, damit sie Teil dieser Freude und dieses Jubels seien, der Mich ergreift, wenn Ich diejenigen, die weitergehen, sehen und betrachten kann, denn so werdet ihr nicht mehr Dornen in Meiner Krone sein, sondern Strahlen, die Ich über die Welt ausstreuen werde, um ihr Heilung und Frieden zu schenken, um das Reich Gottes erneut auf die Erde zu bringen.

Seid Postulanten, um Mein Herz zu erfreuen, denn auf diese Weise werde Ich spüren können, dass ihr versteht, was ihr mit Mir erlebt und welche Verantwortung vor Gott das bedeutet.

Ich werde mit festen Schritten weitergehen und auf dem Boden Meine Lichtspuren hinterlassen, damit Meine Apostel sie erkennen und so dem Weg folgen, den der Meister am Ende dieser Zeiten auf diesem Planeten und in dieser Menschheit vorzeichnet.

So weihe Ich euch von neuem und schenke euch durch Meinen Geist den Frieden, damit dieser Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit ein weiterer Schritt sei in der Verpflichtung und im Leben dieses Gelübdes.

Ich hinterlasse euch Meine Botschaft als ein Rettungsbrett, als einen geistigen Impuls, um einen großen Sprung in die Leere zu tun, in die Leere von euch selbst, in die Leere Gottes, wo ihr die innere Einheit mit dem All und damit mit dem Ursprung finden werdet. 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Meine lieben Kinder!

An diesem Tag einer neuen und dringenden Gebetswache bitte Ich euch erneut, mit Mir im Sühnegebet zu sein, damit am heiligen Fest des Unbefleckten Herzens Marias eure Himmlische Mutter der Welt die kommende Zeit der Heilung, der Vergebung und der Versöhnung gewähren kann, sodass die schmerzhaften humanitären Krisen und die Ausbeutungen durch den versteckten Handel mit Kindern und Jugendlichen in der Welt ein Ende finden können.

Ich möchte, dass ihr während dieser und der nächsten Gebetswachen weiter für die Absichten des Unbefleckten Herzens Marias betet, damit die Mutter Gottes den Unschuldigsten und den von der Ungleichheit dieser kritischen Zeiten am meisten Ausgegrenzten in Ihren Armen Schutz geben kann.

Alle ehrlichen und warmherzigen Gebete sollen das Herz Gottes berühren, besonders das Gebet der Kinder, damit, so wie es bei den Hirtenkindern von Fatima geschah, die Unschuld der Kleinen der Welt das Ende der Pandemie und den geistigen Wiederaufbau der menschlichen Würde gewähre. 

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf folgt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

 

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.