Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©


TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Lerne, Kind, mit den Schmerzen und Ängsten umzugehen, die aus deiner Seele stammen, dieser alten Seele, die schon so viele Lebensetappen durchlaufen hat und sich jetzt dem Unbekannten gegenüber sieht, einem Ort, an dem ihre tiefsten Sicherheiten und Glaubensvorstellungen zu verschwinden scheinen, einem Ort, an dem die Wüste so endlos erscheint und die Dürre den Platz des Glaubens einnimmt.

Lerne die Schmerzen und Ängste zu fühlen, die aus deiner Seele kommen und sich in deinem Herzen als überaus intensive und tiefe Gefühle manifestieren, von denen du nicht weißt, woher ihre Wurzeln stammen. Diese Wurzeln liegen in deiner Seele.

Sprich also mit dieser kleinen Seele und sage ihr: „Vertraue dem Herrn, geliebte Seele. In dir liegt die Stärke, Wüsten und Prüfungen zu durchqueren. In dir hat der Herr die Basis auf Fels gebaut, damit du trotz der Winde dieser Zeit deine innere Burg nicht einstürzen siehst.“

Bete mit deiner eigenen Seele, Kind, sprich mit den tiefsten Zentren deines Wesens und zur gleichen Zeit, in der du die Einheit mit Gott suchst, suche auch die Einheit mit dir selbst.

Sich zu verstehen und sich dafür zu öffnen, das eigene Innere zu enthüllen, um die eigenen Schwächen und Schmerzen zu sehen, ist etwas, das ihr zu leben beginnen sollt, damit ihr in der Zeit, die kommt, Lichtpunkte in der Welt seid, fähig, denen zu helfen, die blind auf dem Weg kommen werden.

Wenn du also diese tiefen und verborgenen Gefühle fühlst, geh noch weiter nach innen, stell dich vor deine Seele und frage sie, woher ihr Schmerz kommt, woher ihre Angst kommt. Bete mit ihr und bitte um die Gnade, frei zu sein, die verborgensten Wunden des Bewusstseins zu sehen und zu heilen, und hab keine Angst vor dem, was du in dir finden wirst, denn der Heiler und Erlöser, der Herr aller Vergebung und König der Barmherzigkeit erwartet dich mit offenen Armen.

Wenn du Ihn aber nicht suchst, wenn du deine Schmerzen fühlst und sie verbirgst, wie soll dein Herr dann deine Wunden berühren und schließen können? Oder mit einem einzigen Blick dein ganzes Wesen heilen können?

Deshalb, Kind, fürchte nicht, sondern liebe. Liebe Gott, liebe den Nächsten und liebe auch, was Gott bestrebt ist, in dir zu verwirklichen. Liebe das Heilige, das in deinem Inneren wohnt, liebe den Gedanken des Herren für dein Leben und erlaube dir, heil zu werden und deine Bestimmung wieder aufzunehmen.

Du hast Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Wenn ein Herz sich von den Impulsen der Welt nährt und, einem inneren Ruf folgend, das spirituelle Leben betritt, sich aber nicht der Umwandlung öffnet, dann, Kinder, beginnt der Weg des inneren Niedergangs.

In dieser Zeit kommen sehr alte Bewusstseine in die Welt, um die Anreize dieses Zeitalters zu überwinden und zu wahrhaftigen Christussen der Zeiten des Übergangs zu werden.

Weil aber in weltlichen Grundlagen verankert und von den Illusionen der Welt getragen, müssen sich die Seelen, die ihre Verpflichtung Christus gegenüber wiederaufnehmen, von Ihm umwandeln lassen, denn Teil der Überwindung jener Anreize ist der Verzicht auf alles, was diese Seelen in den Dingen der Welt trägt: eigene Bestrebungen; persönliche, spirituelle und menschliche Verwirklichungen; innere und intellektuelle Begriffe von der Wahrheit und dem Plan Gottes; der Drang, sich unter den anderen hervorzutun, und sei es in den Tugenden und in der Heiligkeit; der Drang, Bedürfnisse im Bereich des für sie Greifbaren zu befriedigen; der Drang, sich geliebt zu fühlen aufgrund dessen, was sichtbar ist und von der Welt bewundert wird. All das, Kinder, muss sich in der Seele, die ihre Verpflichtung Christus gegenüber wiederentdeckt, umwandeln.

In diesen entscheidenden Zeiten zieht euer Herr die Grundlagen aus Sand, die eure Füße tragen, weg, und indem Er euch durch die Wüste ziehen lässt, stellt Er euch auf den Felsen Seines Bewusstseins.

Ihr müsst die Dinge der Welt verlernen, müsst euch vom Göttlichen Willen besiegen lassen und dies nicht tun, indem ihr nach allen Seiten hin schaut, sondern indem ihr nach innen und nach oben schaut.

Die Seelen, die sich geschwächt fühlen, schauen nach allen Seiten auf der Suche nach größerem Elend, das ihre Fehler rechtfertigen und verkleinern sollte; aber dies, Kinder, ist nicht die Art, irgendein Elend zu rechtfertigen.

Der wahre Sinn der Rechtfertigung liegt in der Liebe, in der Liebe Christi, in der Liebe Gottes, die fähig ist, nicht nur alles zu rechtfertigen und zu berichtigen, sondern auch alles umzuwandeln.

Deshalb schaut angesichts eurer Schwächen nicht nach den Seiten, sondern schaut nach innen. Stützt euch nicht auf kritische Äußerungen, sondern auf das Bekenntnis vor Gott, denn der, der sich hingibt, muss sich nicht verteidigen, muss sich nicht fürchten oder vor sich selbst oder vor Gott fliehen, denn er wird jemand sein, der die Göttliche Liebe kennt.

Verliert die Furcht, nährt nicht das durch noch tiefere Sünden vermeintlich gerechtfertigte Elend, sondern gebt euch Gott hin und bekennt. In Ihm werdet ihr die wahre Freiheit, die Heilung und die Umwandlung finden, die ihr braucht, um voll und fest auf dem Felsen des Göttlichen Willens zu stehen.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Die Passionszeit ist eine Zeit der Wüste, aber auch der Begegnung.

Eine Zeit, dem Geist der Demut zu begegnen, der Weite des Universums, den erhabenen Gesetzen, die uns klein machen, dem Gedanken Gottes, der uns so schwächlich macht angesichts Seines Willens.

Die Passionszeit ist die Zeit, in der Unermesslichkeit der Göttlichen Worte zu wandeln, aufgeschrieben im Buch des Planes Gottes für diese Menschheit; die Zeit, zu verstehen, dass ihr auf diesen Zeilen gehen müsst und dass die Buchstaben des Himmlischen Vaters wie Abdrücke auf dem Boden sind, in die eure Füße genau hineinpassen. Es genügt, ihnen zu folgen.

In der Passionszeit zerbrechen die falschen Glaubenssätze über sich selbst und alle auf dem Sand des menschlichen Ego errichteten Festungen. Dies alles bricht auseinander; die Schwachheit offenbart sich, aber auch Gott offenbart Sich, Mein Kind.

Ihr müsst lernen, die Passionszeit zu durchleben, in der das Bewusstsein bereit ist, dem zu begegnen, was erhaben und vollkommen ist und was euch, auch wenn es anscheinend das ganze menschliche Elend enthüllt, die Sicherheit der Göttlichen Gegenwart bringt und die Freiheit zu wissen, dass alles geschrieben steht.

Und für den, der auf den Buchstaben Gottes geht, wird trotz aller Kämpfe, Herausforderungen und Prüfungen der grenzenlose Triumph der Liebe eures Herrn da sein, einer Liebe, die auf dieser Welt kein Maß hat, nur Unermesslichkeit.

Die Passionszeit ist also eine Zeit, den Staub zu erkennen und dem Staub zu überlassen, was von ihm stammt; aber auch den Geist zu erkennen und Wege zu öffnen, damit dieser Geist sich in allem, was ihr seid, zum Ausdruck bringen kann.

Lebt die Passionszeit in Fülle; fühlt euch klein, zerbrechlich, nichts, aber seid fähig, diese Kleinheit angesichts der Größe Gottes hinzugeben und zu bekennen:

Herr,
ich erkenne meine Schwachheit und Armseligkeit;
ich erkenne meine Unvollkommenheit und Illusion,
und, völlig nichts und Staub geworden,
bin ich hier als Opfergabe am Altar Deines Geistes,
damit Er sich in meinem Inneren offenbare,
und damit Dein Atem aus dem Lehm Leben mache,
und Dein Leben vollständig in mir sei,
damit ich Dein Werkzeug werde
und Dein Wille sich erfülle.

Amen.

Dies soll das Gebet der Herzen sein, die sich angesichts der Wüste ergeben haben und in der Passionszeit mit dem Herrn bereit sind, sich mit Ihm auf das Kreuz der Welt vorzubereiten.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Um dahin zu gelangen, ein Kenner Gottes zu sein, nachdem ihr die Abgründe, die Bedrängnisse und die Leeren durchquert habt, müsst ihr ausdauernd im Gebet verweilen.

Der Rosenkranz, Kinder, wird in allen Etappen der Wüste eure Zuflucht sein.

Der Heilige Rosenkranz wird euch nähren, wenn eure Herzen geschwächt sind.

Der Heilige Rosenkranz wird euch beschützen, wenn eure Herzen bedrängt sind.

Der Heilige Rosenkranz wird euch erheben, wenn eure Herzen frei sind.

Der Heilige Rosenkranz wird euch das Antlitz Gottes zeigen, wenn euer Geist ganz im Gebet ist, dem Vater hingegeben, und euer einziges und wahrhaftiges Streben ist, zu Ihm zu gelangen.

Durch die Hände der Heiligsten Maria werdet ihr zu Christus kommen und Seinen Weg nachahmen.

So wie euer Herr innerlich und vollständig mit Seiner Himmlischen Mutter vereint war und auf diese Weise durch Ihre stillen und verborgenen Gebete gestützt wurde, sowohl in der Wüste als auch am Kreuz, so soll es auch bei jedem von euch sein. Mit dem Herzen innigst mit dem Herzen Marias vereint, lasst euch von Ihr führen und beschützen.

Kennerin der Wüsten wie des Kreuzes, Kennerin des Todes und des Glaubens an die Auferstehung, Kennerin der Selbstüberwindung und des Apostolats, Kennerin der himmlischen Mysterien und der tiefen Geheimnisse des menschlichen Bewusstseins, wird eure Heiligste Mutter euch immer führen.

Deshalb - sei es in der Wüste, auf dem Leidensweg, im Leben, im Tod, in der Auferstehung oder im Angesicht der himmlischen Mysterien - vertraut auf die Führung und den Schutz der Mutter Gottes, der unermüdlichen Dienerin, erdacht, manifestiert und gesandt vom Schöpfer, um Seine Geschöpfe zu Seinem Herzen zu leiten.

Seht in Maria die Hände Gottes, die die Dimensionen durchqueren, um euch zu holen, und im Heiligen Rosenkranz die Brücke und die korrekte Verbindung, damit ihr euch mit Ihrem Unbefleckten Herzen vereint halten könnt.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Eine zweite Etappe der Wüste, die die Wesen in einem anderen Augenblick ihrer Evolution erleben, Kinder, ist es, in den Armen der Heiligsten Maria in der Wüste zu sein.

Nachdem ihr die innere Wüste durchlebt habt, nachdem ihr die Leere und die Begegnung erfahren habt, nachdem ihr den Leidensweg dieser Zeiten erlebt habt, wird eine noch von keiner Seele erlebte Wüste kommen, denn es ist die geistige Wüste, die ihr in diesem Augenblick des Planeten durchqueren werdet, die in der Apokalypse prophezeite Wüste.

Eure Heiligste Mutter durchquerte und durchquert weiterhin viele geistige Wüsten. Sie ist Kennerin der Seelen und ihrer Wege. Sie ist Jene, die die Worte und die Gaben Christi in alle Himmelsrichtungen getragen und dadurch die menschliche Natur und alle Wege, die euch zu Gott führen, in voller Tiefe kennengelernt hat.

Deshalb, Kinder, ist die Heiligste Maria Jene, die jedes Sandkorn der geistigen Wüsten, die euch zu Gott führen, kennt.

Dort, wo alle Wesen verwirrt werden, sich verlieren und verzweifeln, nimmt euch eure Heiligste Mutter in Ihre Arme und, Ihres Weges sicher, durchquert Sie die Leere und die Einsamkeit und erreicht Gott.

In der Wüste gerät sogar Ihr Widersacher in Verwirrung. Er verfolgt die Seelen, die verloren sind, doch er kann sie nicht finden, wenn sie in Gott sind. Aus diesem Grund durcheilt eure Göttliche Mutter die Wüste und nimmt die verlorenen Seelen in Ihre Arme, eine nach der anderen, um sie zu ihrer Bestimmung zu führen.

Deshalb sage Ich euch, dass ihr in diesen Zeiten der Verwirrung und der Dunkelheit, in der Apokalypse und im Armageddon des Planeten, eure Himmlische Mutter suchen sollt. Lasst euch von Ihr finden und ergebt euch in Ihren Armen, denn wenn alles verloren scheint, wird Sie den Weg wissen; wenn ihr nicht mehr gehen könnt, wird Sie euch in Ihre Arme nehmen, und unter Ihrem Schutz und Ihrer Weisheit werdet ihr zu Gott gelangen.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Mögen Meine letzten Worte den Triumph Meiner Liebe ins Buch deiner Seele schreiben.

Möge dein Gedächtnis sich für diesen neuen Zyklus an den Wortlaut jeder überbrachten Lehre erinnern, und möge dein Geist sich durch die von Meinem Herzen ausgesandten Licht-Impulse bereichern.

Möge jede Meiner Botschaften dir als Ermutigung, Festigung und Hoffnung dienen, damit eines Tages, wenn du vor der Pforte Meiner Gegenwärtigkeit stehst, dein Bewusstsein sich Mir endgültig in Liebe und Vertrauen hingeben kann.

Lass zu, dass sich Meine letzten Worte nicht nur ins Buch deiner Seele einschreiben, sondern dass jede von Meiner Stimme ausgesandte Schwingung auch den tiefsten Raum deines Wesens ausfülle, damit du durch Meine Botschaften lernst, mit Mir in Kommunion zu sein.

Noch wirst du Wüsten durchqueren. Noch wirst du Einsamkeit fühlen.

Noch wirst du auf den bitteren Trank der Galle stoßen, wie Ich ihn zum letzten Mal am Kreuz getrunken habe.

Doch du wirst dich nie verlassen, missachtet oder gekränkt fühlen, denn wenn du wirklich immer mit Mir warst, wird jede Prüfung eine Gelegenheit sein, einen neuen Schritt zu tun.

Du hast verzichtet, um Mir zu folgen. Du hast deine Familie Gott übergeben, um Meinen Schritten zu folgen, und nach dem Erleben und Erfahren so vieler Herausforderungen bist du heute hier vor Mir. 

Ich weiß, was es für dich bedeutet, alles zurückzulassen. Ich weiß, was es für dich bedeutet, alles hinzugeben.

Vergiss nicht, dass Ich ein Mensch war wie du, der die Verlassenheit und die Vereinsamung des Herzens am eigenen Fleisch erfahren hat.

Aber Jener, der über allem ist, Jener, der jenseits von allem ist, wird dich immer in Seine Arme schließen, denn Er weiß, dass du zerbrechlich, klein und unerfahren bist.

Der Himmlische Vater wird dir immer Seine Liebe geben, damit du sie lebst.

Meine Worte prägen in deine Seele die inneren Schätze ein, die dich vorbereiten werden, damit du Mich eines Tages - der nahe ist - erkennen kannst. Und an diesem Tag wirst du dich ohne Bedrängnis, ohne Leiden und ohne Kummer an Meinen Tisch setzen können, um das Brot des Lebens und der Erneuerung zu teilen.

Erinnere dich, dass Ich immer in dir sein will.

Ich brauche einen Zufluchtsort, um Mich von all dem, was Ich in der Welt sehe, zu entlasten und zu stärken.

Trenne dich nicht von Mir.

Ich danke euch, dass ihr Meine Worte im Herzen bewahrt!

Es segnet euch

Euer Meister, Christus Jesus

TAGESBOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IN FLORIANÓPOLIS, SANTA CATARINA, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Novene an das Dornenumkränzte Heilige Herz Jesu

Fünfter Tag

Entferne, Mein Sohn, den schmerzhaften Dorn der Undankbarkeit der Menschen.

Nach all der Hilfe, die sie durch die Passion und den Tod des Herrn erhalten haben, ist die Menschheit in dieser Zeit Mir gegenüber sehr undankbar.

Befreie Mich ganz von diesem Schmerz und entferne durch dein inbrünstiges Gebet diesen geißelnden Dorn aus Meinem Herzen.

Bitte den Ewigen Vater, dass Er - um der Geburt und des Todes Seines Sohnes willen - Erbarmen und Barmherzigkeit für alle Seelen habe, die im Laufe der Zeiten vergaßen, sich zu bedanken und zu erkennen, dass die Göttliche Vorsehung für alle vollkommen ist, sowohl in der Fülle als auch im Mangel an etwas.

Erkenne jetzt, angesichts dieser Offenbarung, deine möglichen Fehler und jene Augenblicke, in denen du der Vorsehung gegenüber undankbar warst, und wie oft du dem, was das Universum dir als Prüfung oder als Werkzeug vorgelegt hat, in Gedanken und Gefühlen Missbilligung und sogar Ablehnung entgegengebracht hast.

Die Dankbarkeit der Seelen muss in allem anwesend sein. Eine Seele, die die Dankbarkeit weder ausdrückt noch lebt, ist wie eine verirrte Seele, die in einer riesigen Wüste die Orientierung verloren hat und, im Sterben begriffen, großen Durst leidet.

Die Dankbarkeit für alles Erhaltene ist dem Bewusstsein der Menschheit völlig verloren gegangen. Aus diesem Grund schmerzt der Dorn der Undankbarkeit Mein Heiliges Herz sehr, denn Ich weiß, dass die Seelen kein Bewusstsein und keine Urteilskraft in Bezug auf das haben, was sie an Undankbarkeit zum Ausdruck bringen.

Wie viele wurden von der Höchsten Vorsehung begünstigt, und heute machen sie sich das Vergnügen, Mein Werk zu leugnen und ein überflüssiges Leben zu führen, als hätten sie Mich nie gekannt! Und glauben immer noch daran, dass sie in Mir sind!

Diese armen Seelen! Was wird in kurzer Zeit aus ihnen werden? Weiß das jemand?

Darum erfreue Mein Herz mit der Dankbarkeit deines Herzens, denn das ist mehr wert als viel Wissen, als viele Fähigkeiten oder Fertigkeiten.

Die Dankbarkeit ist das direkte Tor zur Liebe Meines Herzens.

Ich danke euch, dass ihr Meine Worte im Herzen bewahrt!

Es segnet euch

Euer Meister, Christus Jesus

Monatsbotschaften
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT VON CHRISTUS JESUS FÜR DEN 57. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT, ÜBERMITTELT IN DER STADT SÃO PAULO, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

Zweite Botschaft

Hör die Stimme deines Meisters und mach sie in jedem Augenblick zu einem Teil von dir.

Ich Bin der Herr des Universums und der Erlöser der Welt, der in dieser Zeit kommt, um in die inneren Abgründe hinabzutauchen, wo die Bewusstseine ihre Wirklichkeit leben, wo sie sich mit dem werden auseinandersetzen müssen, womit sie sich nie auseinandergesetzt haben, und von wo aus sie den Ausgang suchen müssen zu Meinem Heiligen Herzen.

Ich Bin der Herr des Universums und komme, um in die dunkelsten Abgründe des planetarischen Bewusstseins hinabzutauchen, und Ich versuche, durch Meine Schüler die Seelen aus dem Verderben zu holen.

Niemand ist davon befreit, seinen eigenen Abgrund zu leben und in irgendeinem Augenblick dieser Endzeit mit ihm in Berührung zu kommen.

Ihr müsst euch entschließen, diese Schwierigkeiten durch Meine Barmherzige Liebe zu überwinden.

Denn Meine Barmherzige Liebe ist eine glühende Flamme, die alles erleuchtet, alles umwandelt und alles befriedet.

Es gibt kein anderes Heilmittel, das ihr suchen könnt, als diese Barmherzige Flamme Meines Herzens, die in diesem Augenblick auf die Welt strahlt, um ihr zu helfen.

Lebt also den Wandel dieser Abgründe des Bewusstseins und des großen Abgrunds der Menschheit, in dem Millionen von Seelen eingetaucht sind, ohne es überhaupt zu bemerken.

Fürchtet nicht, diese Wahrheit zu erkennen, die der Abgrund des menschlichen Bewusstseins ist. Fürchtet nicht, durch ihn hindurchzugehen.

Fürchtet nicht, diese Wüste zu durchqueren, in der ihr euch eines Tages so allein fühlen werdet, als ob nichts einen Sinn oder eine Antwort hätte.

Die Welt und ihre Menschheit haben sich mit diesem Abgrund nie auseinandergesetzt, auch in keiner anderen Zeit oder Epoche.

Ihr seid Teil eines definitiven Übergangs, der sich auf das große Erwachen zubewegt.

Dafür müsst ihr die Hindernisse überwinden, die Prüfungen bestehen und in der Lage sein, über allen Herausforderungen zu stehen.

Aus diesem Grund werde Ich nicht müde, euch zu suchen und euch zu rufen.

Die Menschheit ist ein großer Abgrund, der sich zurückbilden muss durch die Liebe und das Licht, durch den Triumph der Frieden stiftenden Herzen, durch die absolute Hingabe der Dienenden und durch den Ausdruck der Liebe der Herzen in jeder Hinsicht.

Auch wenn euer eigener innerer Abgrund euch Schmerzen bereitet, geht weiter.

Es gibt keinen größeren Abgrund als den, den diese Welt in diesem Augenblick erlebt und den viele nicht zu verlassen vermögen, weil sie nicht die innere Kraft oder den Mut haben, es zu tun.

Der große Abgrund der Menschheit ist das Spiegelbild der planetarischen Reinigung, dieser so tiefen Wurzeln, die in dieser Zeit aus dem Boden gerissen werden müssen, damit die Erde gepflügt werden kann und neue Samen des Lichtes und des Erwachens, neue Erkenntnisse, neue Lebensformen ausgesät werden können, die die Menschheit bis jetzt nicht gelebt und nicht gekannt hat.

Darum müsst ihr angesichts des inneren Abgrunds eures Bewusstseins die innere Sonne zum Strahlen bringen, jenen Stern, den der Vater euch übergeben hat, eure Essenz, die das Prinzip der gesamten Schöpfung und dieses universellen Lebens ist.

Haltet euch an der Sonne eurer inneren Essenz fest und überwindet die Abgründe dieser Zeiten, sodass ihr lernt, alles zu überwinden und jenen zu helfen, die es von sich aus nicht schaffen werden.

Ich gebe euch die bedeutendsten und symbolträchtigsten Werkzeuge, damit ihr es tun könnt, damit ihr die Zeiten überwinden könnt, zuerst in euch selbst und dann in der Menschheit.

Ich gebe euch täglich den Schlüssel der Kommunion mit Mir, weil es etwas ist, das angesichts der Dunkelheit unauslöschlich wird; denn es ist die Liebe, die im Leib und im Blut Christi triumphiert, wenn jeder Einzelne in Demut und Reue mit Mir kommuniziert.

Ich gebe euch den Schlüssel der Anbetung, damit ihr Mein Dasein in der Eucharistie, Meinen Geist und Meine Göttlichkeit in allem Erschaffenen finden könnt, damit ihr das Tor zu Meinem Reich durchschreiten könnt.

Wenn eure Augen Meinen Lebendigen Leib betrachten, kann Ich alles erneuern, auch wenn es unmöglich scheint.

Mit dieser Einstellung, alles mit Demut und Tapferkeit bewältigen zu können, fürchtet euch nicht, in den Abgrund der Menschheit hinabzutauchen, denn einige werden stellvertretend für die Mehrheit mit allen Mitteln lernen müssen, den Ausgang zum neuen Tor zu suchen, wo die Sonne Gottes am Horizont aufgehen wird, um die Finsternis und die Abgründe des Bewusstseins aufzulösen.

Durch Meine Schmerzhafte Passion habt ihr bereits die Basis, um es tun zu können.

Euer Meister und Herr hat den Abgrund des menschlichen Bewusstsein und des Planeten kennengelernt, Er hat diese Wirklichkeit erduldet und erlitten, aber niemals, niemals hat Er sich besiegen lassen, wusste Er doch, dass der Vater Ihn vor eine Prüfung großer Liebe gestellt hatte.

Möge diese Liebe, die von Mir kommt, nie leer werden in euch, möge sie vielmehr an Graden und Schritten des Vertrauens und der Einheit zunehmen.

Ihr lernt bereits, euren Meister bei einem Werk zu begleiten, das für die ganze Menschheit da ist und sich nicht auf eine Seelengruppe, eine Gemeinschaft oder ein geistiges Zentrum beschränkt; wir sprechen hier von großen und unbekannten Dingen: davon, den Blick aufs Ganze zu richten und nicht nur auf einen Ort; davon, das Bewusstsein zu erweitern, so wie Gott es erweitert, um Seine Kinder in Liebe und Frieden zu umarmen.

Also komme Ich, um euch dieselben inneren Kräfte zu geben, die Ich während Meiner Agonie erhalten habe, damit ihr lernt, alles zu ertragen, zumindest für Mich; damit ihr lernt, alles zu leben, zumindest für Mich; sodass ihr in der Lage seid, in dieser Zeit große Zeugnisse der Liebe und der Transzendenz zu geben, größer als jene, die Ich in der Vergangenheit gelebt habe.

Denn das, was ihr in dieser Zeit als Menschheit und als Planet erlebt, hätte Ich in jener Zeit nicht erleben können, weder im Garten Gethsemane noch während der Passion.

Was sich in dieser Zeit entscheiden soll, ist sehr groß und geht über alle Grenzen und Beschränkungen hinaus.

Daher wird die Arbeit, die innere Dualität zu überwinden, sehr anstrengend sein; die Mühe, ein Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, wird sehr groß sein; und all das wird für eine Höhere Absicht sein, die Ich in den Seelen der Welt und in denen, die erwachen, entstehen lassen möchte.

Habt Mut, die Abgründe des menschlichen Bewusstseins zu überwinden, und habt keine Bedenken, um Vergebung zu bitten, so oft es nötig ist, denn so werden eure Herzen im Frieden sein, im Guten sein, in Meiner Barmherzigkeit sein.

Unterlasst es nicht, durch diese Abgründe des Endes der Zeiten zu gehen, denn auf der anderen Seite wartet euer Meister und Herr auf euch, um euch zu dem Licht zu führen, das ewig und unbesiegbar ist.

So komme Ich, um euch mit allen nur möglichen Impulsen zu stärken, damit ihr der Welt in dieser Zeit Zeugnis von eurer Wandlung gebt. Und möge es nicht nur eine Theorie, sondern eine Wirklichkeit sein, die andere Herzen motiviert, die große Umwandlung zu leben.

Mögen eure Essenzen jene sein, die sich heute hoch oben im Himmel befinden werden, im Erhabensten des Universums, damit sie strahlen können und auf diese Weise eure inneren Abgründe sich schließen, sodass Friede und Licht herrschen.

Empfangt also Meinen Priesterlichen Segen, der euch erinnern soll, dass dieser Marathon ein Augenblick intensiver Reflexion für die Seelen ist, damit sie sich darauf vorbereiten können, einen neuen Schritt zu tun, auch wenn ihr glaubt, nicht vorbereitet zu sein.

Ich segne euch und gebe Meine Barmherzigkeit allen, die in der Liebe und im Glauben zuhören. Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IN DER WÜSTE CHILCA, PERU, FÜR DEN 37. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN

In eine Wüste, die schweigt und die Stimme des Leidens der Welt hört, bin Ich gekommen, um euch allen in Seele und Essenz, in Wahrheit und in Barmherzigkeit zu begegnen. An diesem Tag bin Ich von sehr weit gekommen, von einem Ort im Universum, um euch erneut den Frieden zu bringen und das Vertrauen darauf, dass, wenn Ich hier bin, alles gut ist.

Nun lade Ich alle ein, die an diesem neuen Gebetstreffen mit Mir teilnehmen, dort zu sein, wo Ich bin, wo die Welt es benötigt, wo die Seelen ihre Not haben.

Heute lade Ich euch ein, den Jammer der Welt und die Notwendigkeit des Friedens, des inneren Friedens, zu erahnen. Darum bin Ich mit Meinen Engeln gekommen, um diesen Augenblick zu verkünden. Und Ich bin erstmals in Bewusstsein, Geist und Göttlichkeit hier in Peru, nachdem Ich schon vor zweitausend Jahren hier auf der Erde gewesen bin.

Fürchtet euch nicht, eure innere Wüste zu durchleben, wenn es an der Zeit ist; fürchtet euch nicht, sie zu durchqueren und kennenzulernen, denn in der Wüste des Lebens ist Gott; so öde sie auch sei, Seine Liebe befindet sich dort, damit ihr sie finden könnt.

Ich habe euch heute hierher gebracht, Gefährten, euch und eure Geschwister, die bei diesem Marathon anwesend sind, damit ihr wieder begreift, dass Ich an den Orten der Stille anwesend bin, wohin die Seelen sich im Gebet zurückziehen können, um Gott und Seinen Plan zu finden.

Ich werde nicht müde, diese Orte zu besuchen, so wie Ich es im Heiligen Land getan habe, um Meine Jünger zu lehren, dass in der Einsamkeit jedes Herzens sich der für die Seelen höchste Augenblick der Reife und des inneren Wachsens befindet. Die Wüste ist nicht nur Leere, sondern der Augenblick, in dem jede Seele über die Schwelle gehen kann, an die sie gestellt wird, wenn Mein Vater die Zeit dafür anzeigt.

Ich habe mit Meinen Jüngern die Wüsten durchquert und habe sie die großen Schätze des Universums gelehrt. An Orten wie diesen Wüsten befindet sich das noch zu offenbarende Geheimnis Gottes, doch die Seelen schenken ihnen keine Aufmerksamkeit. In der Schönheit der Schöpfung und in der Natur liegt die wahre Botschaft des Vaters an alle Seine Geschöpfe. Glücklich sind jene, die dies zu verstehen vermögen und diese Schönheit verehren, die Gott in diesem ganzen Universum und jenseits von ihm erschaffen hat.

Heute komme Ich hierher mit Meinem universellen Bewusstsein, denn dieser Ort verdient es so. Es ist das Geheiligte Land vieler wissenschaftlicher und fachlicher Erkenntnisse, der Brüderlichkeit und des Lichts. Hier finde Ich Ruhe, so wie auch euer Bewusstsein sie finden kann in dieser Stille, die eure Zellen und jedes Teilchen eurer Atome durchtränkt, wo eure Leben schwingen können und eure Geister sich erheben können, um Gott in allen Dingen zu finden.

Ich habe an diesem Ort die Himmel geöffnet, damit Meine Sonne euch erleuchte; so könnt ihr sehen, dass die Welt in der Finsternis ist, aber Meine Barmherzigkeit siegt, wenn ihr sie von Herzen und mit ganzer Seele anruft. Dieses Licht bringe Ich aus dem Universum, damit jedes Wesen durch es gestärkt wird und seine Devotion wieder entflammen kann, damit seine Gabe erwache, das Talent, das Ich in jedem hinterlassen habe.

Heute bin Ich in dieses Geheiligte Land Perus gekommen, in diese Heilige Wüste, um euch das Geheimnis Gottes zu enthüllen, das kein Geheimnis mehr ist, sondern Evidenz für den, der sich öffnet, um es zu erkennen. Allein dadurch, dass ihr hier seid, werdet ihr - so wie in jeder Wüste dieser Welt - sehen, was Gott denkt und von dieser Menschheit braucht, die vor allem anderen Seinen Plan und die Einheit unter allen Wesen verwirklichen soll, die sich in dieser Zeit manifestieren soll.

Heute komme Ich als der Sonnen-Sohn, als dieses Strahlende Bewusstsein, das hier mit euch und unter euch gelebt hat; das gepredigt, geheilt und gerettet hat, die es nötig hatten; das Seine Passion durchlebt hat und am Kreuz auf einem diesem sehr ähnlichen Hügel im tiefen Schweigen Gottes gestorben ist zu der Stunde, in der die Göttliche Barmherzigkeit für die ganze Welt ihren Ursprung hatte.

Diese so mächtigen Strahlen Gottes senken sich herab auf die Wüsten, um die Formen manifestieren zu können, die die Göttliche Absicht für diese Schöpfung und für diesen Teil des Universums bereit hat.

Es ist diese Liebe Gottes, die Ich euch bringe, die so unendlich und großartig ist, dass sie sich auch an diesen Orten befindet, wo die Stille das Bewusstsein durchdringt und die Seele jedes Wesens auftauchen kann, um ihre wahre Mission und ihre Aufgabe in dieser Endzeit zu entdecken.

So lade Ich euch alle ein, Freunde, den Lärm dieser Welt loszulassen und zu verlassen, den Lärm, der die Herzen verdunkelt und sie von ihrem Ziel ablenkt. Ich lade euch ein, mit Mir in Einklang zu sein und euch nicht davor zu fürchten, in der Einsamkeit der Wüste die Wahrheit zu finden, nach der ihr schon seit langem so sehr sucht.

Die Wüste ist eine Gelegenheit der Innenschau, der Meditation und des Gebetes mit Gott. Ich weiß, dass viele Meiner Gefährten in dieser so schwierigen Stunde des Planeten irgendwo ihre eigene innere Wüste durchqueren. Doch Unsere Hände strecken sich nach ihnen aus, um sie durch diese Einöde zu führen, die sie fürchten, die ihnen nichts Böses und keinen Schaden zufügen wird, weil es eine Einöde ist, die ihnen erlauben wird, an Reife und Bewusstsein zu wachsen.

In diesem Marathon, Freunde, lade Ich euch ein, durch die Stille diese Einheit mit Mir zu suchen. Eine Stille, die es erlaubt, den Plan Gottes zu offenbaren. Eine Stille, die euch alles offenbart. Eine Stille, die euch erhebt. Eine Stille, die euch zum Höheren Leben, zum Bewusstsein erweckt; eine Stille, die heilt, wiederherstellt und erlöst; eine Stille, die reinigt, die der Erkenntnis, der Wahrheit, der Selbst-Entdeckung die Tore öffnet, wie auch der Möglichkeit, die Schwellen des Bewusstseins und der Prüfungen zu überschreiten.

Diese geliebte Stille biete Ich euch an, damit ihr mit der Schöpfung vereint sein könnt, die völlig vergessen ist von dieser Menschheit, die in ihrem eigenen Lärm, in ihrem Gerede und ihren Urteilen lebt.

Ich lade euch ein, Meine Barmherzigkeit in der Stille dieser Wüsten der Welt zu suchen, wo euer Gebet mächtiger werden kann; wo Gott über den Wüsten Seine Ohren ganz offen hat, um Seine Kinder zu hören.

Die Öde bedeutet weder Verlassenheit noch Vernachlässigung. Die Wüste ist für jeden Einzelnen von euch, Freunde, die Demonstration der Leere von Sich Selbst, die Gott jedes Mal lebt, wenn Er durch Seine Boten zur Welt spricht.

Die Wüste ist eine Demonstration, bei der es kein Zurschaustellen oder Begehren gibt. Es ist die Leere der Leere, die Möglichkeit, dass euer Bewusstsein in die Tiefe des Bewusstseins Gottes eindringen und sich dort mit Ihm, diesem Bewusstsein, vereinen kann.

Die Wüste ist eine Form, in der Stille mit Gott in Dialog treten zu können, in der Stille, die die Wüste selbst für die Welt zum Ausdruck bringen kann. In den Wüsten der Welt hatten die ersten Projekte Gottes ihren Ursprung. Von Abraham bis zu Moses und den Propheten tranken alle von der Stille der Wüsten, um das Mysterium Gottes zu verstehen, den unendlichen Willen Seines Göttlichen Bewusstseins.

In den Wüsten ist das Wissen anwesend, das die Führung aller alten Völker der Menschheit ermöglichte.

Meine vierzig Tage in der Wüste bedeuteten den Wendepunkt für Mein Bewusstsein, das Annehmen eines jeden von euch durch alle Zeiten und alle Verfehlungen hindurch, die von dieser Menschheit noch begangen würden.

Es war die Liebe des Vaters, die Ich in den vierzig Tagen in der Wüste holte. Und diese Liebe stärkte Mich und erlaubte Mir, den Schritt für euch zu tun, damit ihr hier sein könnt.

Heute komme Ich hierher mit der ganzen Stille dieser Wüste in Peru, um die Welt daran zu erinnern, dass sie nicht hört und dass sie taub ist für die geistige Ebene. Ich brauche eure Hilfe, Freunde, um die Ohren des Bewusstseins jedes eurer Geschwister zu öffnen, und besonders erwarte Ich, dass jene, die Mir noch folgen, die aber nicht hier mit Mir in dieser Wüste sind, Mich wahrhaftig hören.

Meine liebsten Schüler, in der Stille Meines Gebetes in dieser Wüste der Liebe hoffe Ich immer noch, euch umgewandelt vom Horizont her kommen zu sehen, nachdem ihr eure inneren Wüsten durchquert habt. Wenn für jeden von euch diese Zeit kommt, dass ihr an den Toren dieser inneren Wüste steht, erinnert euch an diesen Augenblick und an das Versprechen, das Ich euch gegeben habe, dass, wenn Mein Vater im Bewusstsein hier ist, anwesend in den Wüsten, Sein Sohn es ebenfalls ist - und auch Sein Heiliger Geist -, um den Seelen zu helfen, die Abgründe des Bewusstseins zu durchqueren.

Möge dieser Marathon die Tore der Herzen öffnen, damit Ich eintreten kann und damit alle Meine Zeugen der Erlösung und der Barmherzigkeit für eine entscheidende Zeit seien.

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.