TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN PIO, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Sich mit den leidenden und abhängig gemachten Herzen solidarisieren

Das Leben wird dir immer zeigen, wo überall Hilfe gebraucht wird. Diese Hilfe und Mitarbeit, die du als Diener Christi zur Verfügung stellen kannst, wird es dir erlauben, das Leben der Leidenden und Abhängigen für immer zu verändern.

Du musst dir vor Augen halten, dass die Hilfe, die ein Friedensbotschafter leisten kann, einen tief spirituellen und inneren Sinn hat und nicht nur Hilfe für eine aktuelle Notlage ist.

Dies ist die Zeit, in der andere Bereiche der Menschheit, die nicht in Kontakt mit der Hierarchie stehen, lernen sollen, den Unterschied zu erkennen zwischen der Hilfe für Bedürftige und der Anregung, ihr Leben neu aufzubauen.

Es ist wichtig, dass der soziale Prozess, der sich in einem in Not geratenen Land abspielt, unter der Perspektive erfolgt, eine sofortige Lösung herbeizuführen und zugleich den Weg dafür zu öffnen, dass die Menschen selbst ihre Werte von Würde und Zielsetzung wiedererringen können.

Wir wissen, dass hinter einer Wohlfahrtsbewegung andere Bewegungen und Aktionen stehen, die typisch sind für den Vorteil, den ein kleiner Teil der Menschheit sich verschafft, der am meisten hat und der die Mehrheit der wirklich Bedürftigen auch am meisten unterwirft.

Angesichts dieses Panoramas der sozialen und spirituellen Ungerechtigkeit darf der Dienende nicht in denselben Bereich der Vulnerabilität oder Viktimisierung eintreten, er muss den gesunden Menschenverstand anwenden und den Aufbau im Rahmen einer Zukunftsperspektive in die Praxis umsetzen.

Sich-Solidarisieren bedeutet mehr als nur sensibilisiert zu werden oder sich durch eine Handlung der Nächstenliebe bewegt zu fühlen, es stellt die Möglichkeit dar, in einem Feld von Feindseligkeiten und Konflikten zu arbeiten, um die Essenz der Zielsetzung und des würdigen Lebens bestimmen zu können, das ein Mensch oder eine Familie leben soll.

Wir müssen darauf vertrauen, dass die Saat der Christus-Liebe in die Seelen gesät wird, denen auf neutrale Weise gedient wird, ohne dass der wichtige Strom verloren geht, den die Liebe einem Menschen bringen kann, der leidet und von denen, die über ihm stehen, abhängig gemacht wird.