Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©

Jan

26

Freitag, 26. Januar 2018

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Atme, o Seele, die Luft eines neuen Lebens, einer neuen Welt, eines neuen Seins. Bleib mit deinen Füßen nicht stehen auf den Stufen der menschlichen Schwierigkeiten; bleib mit deinem Herzen nicht stehen bei den Dingen der Welt.

Atme, o Seele, die Luft eines neuen Lebens. Ein ums andere Mal betrachte das Unendliche und vergiss nicht, woher dein Herz wirklich kommt. Lass nicht zu, dass der Vater, dein Schöpfer, die Welt betrachte, ohne einem einzigen Blick zu begegnen, der dem Seinen entspricht. Schau zum Himmel, schau in die Augen Gottes und lass zu, dass Seine Stille die Kleinheit deiner Konflikte und Schwierigkeiten auflöse.

Du wurdest zu einer größeren Mission berufen, so klein du auch seist, geliebte Seele. Du bist ein kleiner Teil eines Unendlichen Herzens, und dieses Herz braucht deines, um wieder vollständig und ganz zu sein.

Atme, kleine Seele, die Luft des neuen Lebens. Lass deinen armen Verstand nicht nur in die Dinge der Erde verstrickt sein, sondern lass ihn auch die Wahrheiten des Himmels finden.

Du brauchst nicht viel, um Gott zu begegnen. Schließe deine Augen und betrachte Ihn in dir, in der Tiefe dieser Essenz, die dich deinem Gott und Herrn, dem Schöpfer aller Dinge, ähnlich macht. Suche mehr als die Dinge der Welt das Mysterium deiner eigenen Essenz und finde dort den Blick Gottes.

Die Welt ist schon zerstreut genug; sei nicht eine weitere Seele in den Zerstreuungen der Erde. Sei, geliebte Seele, eine Brücke zu Gott durch die einfache Tatsache, dass du daran glaubst, dass Er in deinem Inneren ist und dass es genügt, nach innen zu schauen, um dem Göttlichen und Himmlischen Blick deines Heiligsten Vaters zu begegnen.

Sei nicht bestrebt, lange und endlose Wege zu beschreiten, stell dir keine fiktiven Abenteuer vor, voll leeren Vergnügens und menschlicher Neugierde. Das größte Mysterium des gesamten Daseins liegt in dir, und es genügt, alleine zu sein, nach innen zu schauen und zu sagen: „Hier bin ich, Herr.“

Sprich also aufrichtig mit deinem Vater und Gott oder lass einfach zu, dass dein Blick Seinen Göttlichen Augen begegne, und bleibe dort, einen Augenblick lang die Göttliche Stille teilend, denn Ich sage dir, Meine Seele: Sie werden Schwerter, Schilde und große Rüstungen schmieden, Waffen und Bomben entwickeln, werden sich Schlachten und Kriege liefern, die Angst fördern und das Leben bedrohen, aber Es, das Leben, das in deiner Essenz wohnt, wird niemals verlöschen.

Vereinige dich in deinem Inneren mit dem Vater und nichts wird dich zu Fall bringen, denn auch wenn dein Körper zu Boden stürzt, wird dein Herz ewig sein - wie Jener, der dich erschaffen hat - und es wird sich bis zum höchsten Himmel erheben und der Schöpfung die Ewigkeit und den Triumph der Liebe verkünden, die in dir geboren wurde, nur weil du wahrhaftig bist und dich in deinem Herzen mit dem Vater verbindest, kleine Seele.

Ich lasse dir Meinen Segen und Meinen Frieden.

Dein Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef

Jan

12

Freitag, 12. Januar 2018

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Wenn die Augen Gottes die Erde betrachten werden und Seine Stille dem Ausströmen Seines Wortes weicht, das zur Welt sagt: „Werde wiedergeboren!“, mögen dann das Leben, die Essenzen, die Seelen und die Geister der Wesen wiedergeboren werden!

Mögen die geschändeten Naturreiche wiedergeboren werden. Mögen die verlorenen Herzen wiedergeboren werden. Mögen die von der menschlichen Ignoranz verdeckten Schätze wiedergeboren werden.

Dies ist die Zeit, das Herz auf die Wiedergeburt vorzubereiten. Denke nicht nur an den Tod, das Chaos und die Kriege, an die Reinigungsprozesse und die Konflikte. Erhebe die Augen zum Himmel und verbinde dich mit der Stille Gottes, in der Erwartung, dass Sein Wort sich der Welt verkünde und allen Wesen neues Leben gebe.

Ja, lass dich reinigen, umwandeln und sterben in Bezug auf den alten Menschen, aber dein Herz sei nicht nur dort! Dein Herz, Kind, sei in der Hoffnung, wiedergeboren zu werden, denn heute beginnt schon aufzutauchen, was verborgen war. Wie die Aurora*, die durch das Ausströmen des Göttlichen Willens für das Leben auf Erden wiedergeboren wurde, so wird auch ein Teil der Sonne Gottes im Herzen Brasiliens wieder erstrahlen.

Lass dich wiedergeboren werden durch die Göttlichen Mysterien. Lass dich erneuern, auch wenn du nicht verstehst, was Ich dir sage. Mein Wort bringt Mysterien, so wie auch der Wille Gottes, aber wenn du dem folgst, was Ich sage, und deinen Blick in die Höhe richtest, die Schritte des Schöpfers begleitend, wirst du dich wie das Leben erneuern und wirst immer wieder neu geboren werden, auch wenn die Welt um dich herum Chaos, Tod und Fehlen von Sinn für das Leben erfährt.

Sei du ein Werkzeug des Lebens. Werde durch den Göttlichen Willen wiedergeboren und erneuere dich jeden Tag, damit Gott die Welt durch dein Herz erneuern kann.

Sieh, Kind: Die Heilung taucht erneut auf der Erde auf. Das Herz der Neuen Aurora* hat die Heilung zur Welt herangezogen, damit andere Sonnen, die wegen der menschlichen Gleichgültigkeit erloschen waren, wieder entflammen könnten und inmitten der Finsternis des Endes der Zeiten das Licht wieder erstrahle.

Sei Teil dieses Lichtes. Sei Teil dieses Mysteriums der Liebe.

Dein Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef

---------

*„Aurora“, die „Morgenröte“ oder der „Sonnenaufgang“, ist zugleich der Name des großen Planetarischen Zentrums und Marienzentrums in Uruguay. [Anm. d. Übers.]

Jan

05

Freitag, 5. Januar 2018

Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Mögest du auf Gott ausgerichtet sein

Mögest du auf Gott ausgerichtet sein, der, obwohl Er Alles ist und in allen Dingen ist, Sich still in den Herzen der Menschen verbirgt.

Mögest du auf Gott ausgerichtet sein, auf den, dessen Macht die wahre Bedeutung und Definition dieses Wortes bewahrt. Es gibt keine Macht, die nicht vom Schöpfer kommt, Er drängt sich jedoch niemals Seinen Geschöpfen auf, sondern wartet auf ihr „Ja“ und ihre Bereitschaft, Schritte auf dem Rückweg zum Himmlischen Ursprung zu tun.

Mögest du auf Gott ausgerichtet sein. Auf den, der, obwohl Er alle Dinge hat, nichts mehr lebt als den andauernden Verzicht, um Seinen Geschöpfen die Essenz der Leere, des Armseins von sich selbst und der Demut zu offenbaren.

Mögest du auf Gott ausgerichtet sein. Auf den, der bedingungslos liebt, der keine Vollkommenheit sucht, sondern Wahrhaftigkeit und Reinheit der Absicht.

Mögest du auf Gott ausgerichtet sein. Auf Gott, der still ist, der Sich demütigt, der Sich hingibt, der Sich selbst aufgibt, um Sich in Seinen Kindern zu vervielfältigen; der allen Möglichkeiten des Wachstums gibt. Gott, der erlöst und verzeiht, wenn die Seelen ihre Fehler bereuen. Gott, der immer bereit ist, neu zu beginnen, der still ist angesichts der Gleichgültigkeit, demütig angesichts der Verneinung, mitfühlend angesichts der Unwissenheit, geschwisterlich in den Freuden, den Jubel auf dem Weg Seiner Kinder teilend.

Mögest du immer auf Gott ausgerichtet sein und auf niemand anderen. Beobachte den Vater und nicht die Menschen. Rechtfertige deine Fehler nicht mit fremden Fehlern, sondern suche immer, Kind, deine einzige Ausrichtung auf Liebe und Weiterentwicklung in Gott zu erneuern. Liebe wie Er liebt und schreite voran auf Seinen Wegen. Dort wirst du den Sinn deiner Existenz und die Kraft für deine Entwicklung finden.

Dein Vater und Freund,

Der Keuscheste Heilige Josef.

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.

Kontakt