Offizielle und ehrenamtlich betreute Seite der Assoziation Maria ©


Wochenbotschaften
WOCHENBOTSCHAFT DER JUNGFRAU MARIA, ROSE DES FRIEDENS, ÜBERMITTELT IN FATIMA, PORTUGAL, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Liebe Kinder!

Ich bitte euch, dass von heute an eure Leben Rosen seien in den Händen der Mutter Gottes, damit Ich sie als Gabe tröstender Liebe zu Füßen der Throne Gottes legen kann.

Geliebte Kinder, eine Rose in den Händen der Himmlischen Mutter zu sein, bedeutet, eure Leben täglich durch bedingungslosen Dienst und ein Gebet, das als Flamme der Liebe und der Hingabe aus dem Herzen strömt, zu heiligen.

Die Rosen des Lebens sind diejenigen, die Ich in diesem Augenblick brauche, um alle Gleichgültigkeit und alle Fehler, die gegen das Herz Gottes begangen wurden, vor dem Göttlichen Gesetz zu rechtfertigen.

Daher, Meine Geliebten, seid durch ständige Entschlossenheit und echte Beharrlichkeit Rosen in den Händen der Mutter Gottes, damit die Himmlische Mutter das Glück hat, eingreifen zu können und all jene erlösen und retten zu können, die in diesem Augenblick leiden.

Wenn ihr Rosen in Meinen Händen seid, werdet ihr das Leben in ein würdiges Leben im Herrn verwandeln können.

Wenn ihr Mir auf Meinen Altären Rosen darbringt, nehme Ich sie an, weil Ich weiß, dass die von Meinen Kindern der Mutter Gottes dargebrachten Blumen nicht nur den Zweck haben, Mich zu ehren und anzuerkennen.

Mit diesem einfachen Geschenk, der Mutter Gottes Blumen zu bringen, sammle Ich als Dienerin und Sklavin diese Zärtlichkeit Meiner Kinder, um diese Liebe, die Ich erhalte, über die dunklen Abgründe der Erde auszugießen. So erhalten jene verurteilten Seelen die Gnade der Befreiung. So werden alle Seelen befreit. 

Ich danke euch, dass ihr Meinem Ruf nachkommt!

Es segnet euch

Eure Mutter, die Jungfrau Maria, Rose des Friedens

 

Außerordentliche Botschaften
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAI, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS, FÜR DEN 88. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

In dieser Zeit des Armageddon, Gefährten, rufe Ich euch auf, mit eigenen Füßen die unbekannten Ozeane zu überqueren, damit die Schranken der Unwissenheit überwunden werden, damit die Stimme Meines Herzens in jedem von euch widerhallen kann.

Betretet wie der Apostel Petrus mit eigenen Füßen die unbekannten Ozeane, die Ich euch heute vorstelle; auf diese Weise werdet ihr in euch entdecken, was ihr in Wahrheit seid und was zu erfüllen ihr im Namen Meines Vaters gekommen seid.

Ich Bin der Fischer, der Seine Gefährten auf hohe See ruft, zu den tiefen Ozeanen des Unendlichen, damit ihr in die Essenz des Lebens eintaucht, damit ihr in der Quelle des Lichts die Wahrheit findet, jene Wahrheit, die der Welt wegen ihrer Gleichgültigkeit und Unwissenheit fehlt, weil die Suche nach der höheren Wahrheit fehlt.

Ich Bin der Herr der Ozeane. Ich lade euch ein, auf den Wassern zu gehen, und in dieser Zeit des Armageddon wird euer Glaube euch erlauben, die riesigen Ozeane zu überqueren, die Ich euch heute vorstelle.

So werdet auch ihr mit eurer Hingabe das Bewusstsein der Menschheit erhöhen und werdet helfen, es aus den großen Abgründen dieser Zeiten zu ziehen, in welchen das Leiden und die Verzweiflung die Herzen regieren.

Ich rufe euch auf, die unbekannten Ozeane des Unendlichen zu überqueren, im Vertrauen und indem ihr in diesem planetarischen Augenblick die Flamme des Glaubens entzündet, denn der Glaube und das Vertrauen werden euch ermöglichen, alles zu verstehen, alles anzunehmen und nicht mehr zu leiden.

Ich lade euch ein, die unbekannten Ozeane mit Mut, mit der Tapferkeit eines Dieners Christi und mit einer an nichts haftenden Seele in selbstlosem Dienst an den anderen zu überqueren, um der großen planetarischen Not zu begegnen.

Wenn ihr mit eigenen Füßen über die Ozeane geht, zweifelt nicht, denn wenn ihr zweifelt, werdet ihr sinken. Und da wird euer Glaube geschwächt sein, es wird ein armer Glaube sein, weil er nicht vertraut.

Wenn Ich euch aufrufe, die Ozeane zu überqueren, geschieht das, weil ihr an Mich glauben könnt. Ich bin immer noch der Weg, die Wahrheit und das Leben. Ich bin der Weg, um zu Gott zu kommen. Ich bin die Wahrheit, die in jedem von euch zu finden ist. Ich bin das Leben, das nie sterben wird, denn es ist ein Ewiges Leben, das Leben des Geistes.

Überquert jetzt die Ozeane auf den Wassern und spürt die Sicherheit und Festigkeit dessen, was Ich euch sage. Wisst ihr, wie ihr diese unbekannten und unendlichen Ozeane überqueren könnt? Indem ihr nicht auf eure Füße schaut, auf eure Unvollkommenheit und auch nicht auf eure Zweifel, sondern indem ihr zum Horizont hin schaut, wo Ich Mich befinde und euch erwarte als die Eucharistische Sonne der Anbetung. Dorthin sollt ihr schauen.

Eure Augen müssen das Geheimnis durchdringen, um die großen Ozeane des Bewusstseins überqueren und die Schwellen der Unwissenheit und der Gleichgültigkeit überschreiten zu können, um jenseits von euch selbst Meinen Geist der Wahrheit zu finden.

Heute befinde Ich Mich über den Ozeanen der Welt und lade jeden von euch ein, auch dort zu sein, denn auf den großen Ozeanen werdet ihr eure innere Leere finden und werdet frei sein von den Erwartungen des Endes dieser Zeiten, von allem, was geschehen könnte.

Auch wenn das Weltpanorama mehr als eine schwere und schmerzhafte Krise ist, rufe Ich euch als Meine Apostel des Endes der Zeiten auf, die unbekannten Ozeane des Unendlichen mit eigenen Füßen zu überqueren, indem ihr fest über die Wasser geht, die Erhöhung des Bewusstseins spürt, das Materielle und Irdische, das Überflüssige und Kleinliche hinter euch lasst; indem ihr auf der Basis des Glaubens und des Vertrauens, der geistigen Würde und des Gebets voranschreitet, bis ihr am Horizont der Ozeane Mein solares und kosmisches Bewusstsein entdeckt, das Seine Arme öffnet, um euch zu empfangen und im Herzen aufzunehmen.

Würden die Seelen Mut fassen, die Ozeane, die Ich ihnen anbiete, diese unbekannten und unendlichen Ozeane zu überqueren, würde die ganze Welt nicht in dieser Situation sein.

Die Ozeane, die ihr mit eigenen Füßen betreten sollt, laden euch ein, eure eigenen Ängste, eure Unsicherheiten und Zweifel zu überwinden.

Ich weiß, dass ihr durch solche Gefühle und Gedanken hindurchgehen werdet, denn auf den Ozeanen zu gehen bedeutet nicht nur, einen Geist der Entschlossenheit und des Vertrauens zu haben, sondern über den Glauben hinauszugehen, über das, was jenseits des Glaubens ist, und über das, was aus dem Ewigen, dem Unwandelbaren, dem Unbedingten kommt.

Die unbekannten Ozeane des Christusbewusstseins öffnen sich vor euch, damit ihr sie in diesem kritischen Augenblick der Menschheit überqueren könnt, denn durch den Weg über die Ozeane werdet ihr den Frieden und die emotionale Gelassenheit finden können, die ihr jetzt angesichts der ganzen planetarischen Situation braucht.

Wenn ihr aber im Verlauf eures Weges über die Ozeane dahin kommt, Zweifel, Ungewissheit oder Unsicherheit zu spüren, wisst, dass Ich da sein werde, um euch zu helfen. Ich werde euch helfen, über die Wasser der diesen Zeiten eigenen Turbulenz zu gehen.

Vertraut über das hinaus, was ihr lebt und was ihr wisst. Vertraut, denn Ich werde Meine Hand nach euch ausstrecken und ihr werdet euch festhalten, und wenn ihr in die Ozeane fallen solltet, die ihr durch eure Unwissenheit nicht kennt, werde Ich euch hochziehen und mit Mir zum Ende des Weges bringen, wo Mein Vater euch in diesem Augenblick braucht.

Wenn noch viel mehr Menschen sich von Mir leiten und von Mir führen ließen, würdet ihr diesen Augenblick, den die Menschheit heute durchlebt, nicht erleben.

Auch wenn ihr auf diesem Planeten und innerhalb dieser Schule seid, die das Universum euch gegeben hat, um lieben und dienen zu lernen, habe Ich wertvolle Schätze für jede der Seelen, aber diese Schätze liegen im Überqueren der großen Ozeane des inneren und geistigen Bewusstseins.

Wenn euer Vertrauen gestärkt und nicht lau ist, werdet ihr mit euren eigenen Füßen die Ozeane, die Ich euch anbiete, überqueren und werdet nicht fürchten, was unbekannt ist, denn am Ende werdet ihr am Horizont das Tor finden, eine Schwelle, die euch zu etwas Tieferem führen wird, das ihr noch nicht kennt.

Und so werdet ihr, wenn ihr zu diesem Punkt kommt, bemerken, dass ihr die Kontrolle und die Macht verliert, die ihr von jeher zu haben glaubt. Deshalb spreche Ich in diesem planetarischen Augenblick zu euch vom Vertrauen und vom Glauben.

Fürchtet euch nicht, die Ozeane, die ihr nicht kennt, zu überqueren, denn sie werden euch nie Schaden zufügen.

Seht euch heute vor den Ozeanen, die Ich euch anbiete, am Strand des Meeres, auf dem Sand, wie ihr Meine Botschaft hört, Meinen Worten lauscht, Meine Gegenwart am Sternenhorizont seht.

Ich rufe euch auf, die Ozeane mit euren eigenen Füßen zu überqueren, ohne zu fürchten, es könnte misslingen. Eure Geschichte und eure Vergangenheit werden hinter euch bleiben, und der Wind der Ozeane Meines Christusbewusstseins wird euch antreiben, zu dem Ziel zu gelangen, das Ich euch heute vorschlage und das ein inneres Ziel ist.

Wenn ihr die Ozeane mit eigenen Füßen überquert, werdet ihr euch der Talente, die Ich in eure Herzen, eure Seelen und eure Geister gelegt habe, bewusst werden.

Dies ist die Zeit, sich ins Unbekannte zu stürzen, in das, was ihr weder kontrollieren noch mit Macht steuern könnt, das ihr aber in der Selbstentsagung und in der Leere, in der Demut und in der Hingabe leben könnt.

Viele befinden sich noch am Strand des Meeres, barfuß auf dem Sand, und überlegen, ob sie die Ozeane zum Unbekannten und Unendlichen, die Ich ihnen anbiete, überqueren sollen oder nicht. Aber sie sehen Mich, viele sehen Mich am Horizont der Ozeane. Sie hören das Rauschen des Wassers, sehen die Bewegung der Wellen, fühlen die Brise des Windes in ihren Gesichtern, aber sie haben den letzten Schritt noch nicht getan. Denn es wird kein Boot geben, das sie mitnimmt; ihr Boot wird das Vertrauen und der Glaube selbst sein, der sie in diesem Augenblick und in dieser Zeit aufrechterhalten wird.

Und wenn ihr die Ozeane mit eigenen Füßen überquert und auf den Wassern schreitet, wenn ihr vertraut, werdet ihr erfahren, wer ihr seid und woher ihr gekommen seid, was ihr gelebt habt und wie lange ihr schon hier seid und auf diesen großen Augenblick der Wiederbegegnung mit eurem Herrn wartet, dem Herrn der Ozeane, dem Herrn des Weges, der Wahrheit und des Lebens.

Währenddessen bete Ich für euch und für die Welt, damit der Ozean der Unwissenheit euch nicht erfasse und auch nicht Schiffbruch erleiden lasse; damit der Ozean der Gleichgültigkeit euch nicht zu unbekannten Orten mit sich reiße, ohne einen sicheren Hafen, ohne ein festes Land.

Ich bete für die Welt und für euch, damit der Ozean Meiner Liebe und Meiner Barmherzigkeit euch überschwemmen kann und damit eines Tages, frei von euren inneren und äußeren, körperlichen und geistigen Gefängnissen, das wahre Wesen wiedergeboren werden kann, das einst aus der Quelle, aus den heiligen Lichtseen des Universums hervorgegangen ist, um den Göttlichen Willen zu erfüllen.

Die Ozeane bereiten die Wiederkunft Christi vor.

Dies ist die Zeit, die eigenen Ängste zu überwinden. Es ist die Zeit, das Unbekannte nicht zu fürchten.

Es ist der Augenblick, euch durch die Leere und die Selbstentsagung von der Kontrolle und von der Macht, die ihr zu haben glaubt, zu verabschieden.

Ich rufe euch auf, mit eigenen Füßen über die Wasser zu gehen, wo euch der Zweifel, die Unsicherheit oder der Mangel an Glauben nicht zum Scheitern bringen können.

Ich bin da, um euch zu helfen.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Außerordentliche Botschaften
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS FÜR DEN 86. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ich kehre in eine Welt zurück, in der man weiter Gewalt, Sklaverei und Vernichtung erlebt.

Heute übermittle Ich diese Botschaft von einem Ort aus, wo das Denken durch Devotion, durch das tiefste und wahrhaftigste Gebet, erhöht werden kann.

Heute übermittle Ich diese Botschaft aus den französischen Pyrenäen, wo euer Herr sich jetzt befindet und versucht, Frankreich in seinem Prozess der Reinigung und des Chaos zu unterstützen.

Ebenso unterstütze Ich innerlich die übrigen europäischen Nationen, die jetzt in dieser Zeit erleben und erleiden, was sie einst in anderen Zeiten getan haben. Das ist keine Strafe. Gewalt, Sklaverei und Vernichtung sind Handlungen des Menschen selbst.

Gott hat für den Menschen der Erdoberfläche sehr gute Werke erdacht, aber nur wenige schafften es, sie zu befolgen und zu erfüllen.

Die Bestrebung der Himmel ist, dass ihr in Frieden lebt, dass ihr Gutes tut, dass ihr Barmherzigkeit und Geschwisterlichkeit verbreitet.

Wir befinden uns in einer Zeit, in der unvorstellbare Dinge in der Welt geschehen, und während die Pandemie voranschreitet, wird die Menschheit Tag für Tag vor das Tor der Entscheidung gestellt, nicht nur einer inneren Entscheidung, sondern auch einer äußeren Entscheidung, mit dem Plan Gottes verbunden zu sein oder nicht, und das vor allem in dem Augenblick der Rückkehr eures Meisters und Herrn, denn dieser Augenblick nähert sich.

In dem Maße, wie das Ende der Zeiten sich entfesselt, nähert sich auch das Bewusstsein eures Meisters und Herrn, Sein Solares Bewusstsein.

Viele werden die Augen erst öffnen, wenn alles schon abgeschlossen ist. Viele werden die Essenz dieser Botschaft und der übrigen Botschaften erst erkennen, wenn alles schon abgeschlossen ist. Und über Nacht werden sie den Sohn Gottes kommen sehen in Seiner wahren Gestalt, in Seiner Verherrlichten, Göttlichen und Kosmischen Gestalt.

Deshalb ist alles, was ihr in diesen Zeiten erlebt, nicht nur eine Entscheidung, sondern auch eine Stärkung eures Glaubens und eures Vertrauens in den Ewigen Vater.

Denn jetzt kann Ich euch sagen, Gefährten, es gibt keinen anderen Ort, wohin ihr schauen könnt. Ihr könnt nur zu Gott schauen und Ihn anflehen; Ihn für diese Menschheit anflehen, Ihn für diesen Planeten anflehen, Ihn für jene anflehen, die sich verirren, für jene, die nicht glauben, für jene, die leiden, für jene, die auf der ganzen Welt der Gewalt, der Sklaverei und der Vernichtung ausgeliefert sind.

Letzten Monat habe Ich zu euch über die Flüchtlinge gesprochen; das ist etwas, was ihr nicht vergessen dürft.

Die Menschheit muss sich bewusst werden, dass sie sich gegenseitig helfen muss, denn solange das nicht geschieht, solange es nicht seitens eines jeden von euch eine innere Bewegung gibt, um dem Anderen, dem Mitmenschen, zu dienen, werden viele Situationen unvermeidlich eintreten, denn die Waage der Menschheit ist sehr unausgeglichen. Ihr Ungleichgewicht wird immer größer, denn größer werden die Fehler, Irrtümer und Versäumnisse, und geringer die Gnaden und die Barmherzigkeit, die ihr in diesem Augenblick empfangen könnt.

Mein Herz ist das Tor, damit ihr zur Quelle Gottes gelangen könnt.

Frankreich muss sich ergeben und um Verzeihung bitten für alles, was es in anderen Zeiten getan hat, ebenso wie die übrigen europäischen Nationen. Denn auch nach 500 Jahren erlebt man immer noch dieselben Folgen, nur mit anderen Gesichtern, mit anderen Bewegungen, die weder gerecht noch evolutiv sind.

Damit in den Städten der Welt kein Blut mehr fließt, müsst ihr erlöst werden, müsst ihr echte Reue suchen, um Frieden und die Wiederherstellung des Gleichgewichts in der Menschheit zu finden.

Jede Nation der Welt weiß, was sie zu verbessern hat, und wiederum sind es die Völker, die die Folgen derer bezahlen, die über ihre Zukunft entscheiden. Dies ist weder spirituelle noch materielle Regierung. Wir sprechen nicht von Gerechtigkeit und auch nicht von Barmherzigkeit.

Doch ihr, Gefährten, dürft nicht in diese Dimension des Konflikts, des Zorns und auch nicht der Unzufriedenheit eintreten. Denn das Schicksal der Menschheit kündigt noch viele weitere Ereignisse an. Die Menschheit will das Normal-Sein erzwingen, sie will ein gewöhnliches Leben führen ohne Verantwortungen und Verpflichtungen.

Die Spiritualität wird nie weit von der Wahrheit entfernt sein, denn die Wahrheit ist Spiritualität. Und wenn die Menschen verstehen, dass sie sich dem Leben des Geistes zuwenden müssen, werden sie ihr höheres Leben unterstützen und in den großen Kreislauf des kosmischen Lebens eintreten, wo die Gesetze, die Attribute und die Ströme des Universums darauf warten, ihnen helfen zu können.

Wenn aber diese Ergebung des Herzens und der Seele nicht vorhanden ist, wie soll dann Hilfe kommen, wie soll dem Blutvergießen, der Versklavung von Menschen, dem Kinderhandel und dem Erzeugen sozialer Ungerechtigkeit in den Völkern und Nationen ein Ende gesetzt werden?

Um zu überleben, dürfen eure Herzen in diesem Augenblick nur mit Meinem vereint sein. Ihr dürft über das, was geschehen wird, weder besorgt noch verwirrt oder verzweifelt sein. Es ist Zeit, Gefährten, dass Meine Worte in euch Fleisch werden und dass ihr sie lebt, denn dort, in Meinem Wort, werdet ihr die Kraft finden, diese kritischen Zeiten zu meistern.

Auch wenn das Gesamtbild der Menschheit ungünstig ist, die Tore der Umwandlung des Universums sind offen, um euch zu helfen.

Die Seelen fürchten sich im Augenblick davor, durch ihre Wüsten zu gehen, das Leersein von sich selbst zu erleben, und noch mehr fürchten sie sich davor, nichts zu sein.

Was Ich euch aber vor mehr als 2.000 Jahren versprochen habe, ist Meine Liebe, und um in Meiner Liebe zu sein und in Meiner Liebe zu leben, müsst ihr leer sein.

Es muss euch gelingen, nichts zu sein und nichts zu wollen, denn das wird der einzige Weg sein, Gefährten, dass die Erzengel euch in den Zeiten größter Drangsal als Werkzeuge erkennen und nicht als Eigenwillen.

Und wenn ihr leere Werkzeuge seid, könnt ihr Empfangsgefäße der Höchsten Quelle sein, und Ich als euer Kommandierender und Herr werde Mich eurer Bewusstseine bedienen können, um der Welt Erleichterung zu bringen, um Frieden zu verbreiten, auch wenn ihr selbst in Reinigung und Umwandlung begriffen seid.

Ihr sollt euch nicht davor fürchten, die Wüsten, die Ich euch anbiete, zu durchqueren; bestimmte Gruppen von Seelen sind dazu bestimmt, diesen Weg für die ganze Menschheit zu leben und zu gehen.

Dies ist die einzige Möglichkeit, die Ich finde, Gefährten, um die Fehler und Versäumnisse auszugleichen, die viele eurer Gefährten in den letzten Monaten Mir gegenüber begangen haben, indem sie sich von Meinem Plan abwandten, ohne ihn überhaupt eingehend zu kennen.

Ich bin der große Vermittler zwischen den Seelen und Gott, aber Ich bin auch noch ein Wesen in Entwicklung, und ihr müsst Mich übertreffen, ihr müsst Mich vertreten, ihr müsst endgültig ein Teil von Mir sein, von Meinem Mystischen Bewusstsein.

Meinen Schritten zu folgen bedeutet in diesen Zeiten Entschlossenheit, Disziplin, Transparenz, Gehorsam und Solidarität. Dies wird die einzige Möglichkeit sein, die Ich finden kann, um der Welt in dieser entscheidenden Zeit durch die Werkzeuge Gottes, durch Meine Gefährten, zu helfen. Denn Mein vergossenes Blut darf nicht den Preis verlieren, den es hat, da es auf dem Boden dieses Planeten hinterlegt wurde.

Das Blut der Unschuldigen und der Märtyrer darf nicht weiter vergossen werden, denn die Menschheit wird jeden Tag mehr in das, was unsicher und feindselig ist, eintreten, die Vielfalt der unsicheren Türen, die die Menschheit in dieser Zeit öffnet, ist riesig. Wenn ihr einen Augenblick darüber nachdenkt, wie viele Menschen in dieser Welt leben, werdet ihr merken, wie viele Türen sich Tag für Tag innerhalb weniger Sekunden öffnen.

Wer wandelt diese Situation um? Habt ihr euch das schon einmal gefragt?

Der Planet muss euer wahres heiliges Haus sein, nicht nur euer gemeinsames Haus, sondern euer heiliges Haus.

Der Mensch verliert die Sensibilität für die Naturreiche, für die Morgendämmerung, sogar für das Rauschen des Meeres, weil er von den Technologien, vom Künstlichen, hypnotisiert ist.

Die wissenschaftliche Robotik dieser Zeit führt den Menschen der Erdoberfläche dazu, dass er von den Maschinen gesteuert wird, anstatt dass er die Maschinen steuert.

Ihr müsst unterscheiden können, ihr müsst denken können, um in diesen Zeiten Weisheit zu haben und nicht verwirrt oder getäuscht zu werden.

Ihr müsst Verbreiter des Friedens, der Barmherzigkeit und vor allem der Einfachheit sein, denn in der Einfachheit werdet ihr weder Gott noch die Verbindung mit der Göttlichen Quelle verlieren, das, was die Menschheit Tag für Tag verliert, indem sie in die technologische Eroberung und in eine Eroberung des Universums eintaucht, die irreal ist.

Und ihr wollt noch andere Planeten erreichen? Um was zu tun? Dasselbe, was ihr mit dieser Welt und dieser Schöpfung getan habt, die Gott euch gegeben hat?

Aber die wirkliche Zeit senkt sich bereits herab, die Reale Zeit vereint sich mit eurer chronologischen Zeit, und in dem Maße, wie die nächsten Monate, die nächsten Jahre vergehen, werden diejenigen, die noch nichts geglaubt haben, sehen. Und was werden sie tun, wenn sie sehen und fühlen?

Die Liebe ist das, was euch die Kraft geben wird, all das zu verstehen, was ihr aus dem Universum kommen und in den Planeten eintreten sehen werdet. Die Türen des Geheimnisses werden sich öffnen, damit alle das Wissen und das, was trotz allem als Geschenk in diesen kritischen Zeiten für die ganze Menschheit kommen wird, sehen und erkennen können.

Ich bin im Gebet in den französischen Pyrenäen, um dem Bewusstsein dieser Nation zu helfen, die ihren Weg der Erlösung und Buße noch nicht verstanden hat.

Ich komme, um euch innere Kraft zu geben, damit ihr diese Zeiten mittragen könnt, damit Meine Jünger, Apostel und Diener diese Zeiten mittragen können.

Ich werde den Weggang derer, die nicht an Meiner Seite sein wollen, nicht verhindern. Die Christus-Liebe hält nicht zurück und kontrolliert nicht. Die Christus-Liebe transzendiert, erhebt, verwandelt und befreit jene, die vor Meinem Herzen gerecht und wahrhaftig sind.

Trefft daher keine voreiligen Entscheidungen. Lasst euch nicht von euren menschlichen Impulsen täuschen. Seid klug und lasst euch nicht von jenen mitreißen, die Mir nicht folgen wollen und über Meine Werke urteilen, denn Ich werde auch ihretwegen zurückkommen, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Und das wird nicht symbolisch sein, es wird in dem Augenblick sein, in dem große Wesenheiten des Universums erscheinen werden, um die Menschheit wieder aufzubauen.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Betet füreinander, wie ihr für den verletzten Planeten betet, wie ihr für eure tiefsten Miseren betet, wie ihr für eure größten Schwierigkeiten bittet.

Betet füreinander, wie ihr für die Nationen in Konflikt betet, wie ihr für die betet, die Hunger und Kälte erleiden, für die, die keine Hoffnung haben, und für die, die Angst haben.

Betet füreinander, wie ihr für die Naturreiche betet, die geschändet und ohne Liebe sind, von den Menschen verstümmelt und nicht verstanden.

Auf diese Weise, Kinder, sollt ihr mit Liebe, Mitgefühl und Barmherzigkeit füreinander beten, denn wenn ihr für den Nächsten betet, betet ihr für den Planeten; wenn ihr für den Nächsten betet, betet ihr für die Naturreiche und für die Nationen.

Wenn ein Herz in Gott triumphiert, triumphiert die ganze Schöpfung mit ihm, sie lernt, wächst und siegt mit dem, der sich selbst besiegt.

Deshalb seid nicht gleichgültig angesichts des Leidens derer, die an eurer Seite sind, sondern seid aufmerksam, und wenn ihr eine Not bemerkt, betet, fleht und bittet füreinander, damit euer Flehen die Stimme jener sei, die keine Kraft haben, für sich selbst zu beten.

Seid Stimmen füreinander, seid Feuer füreinander, zieht von den Himmeln Gnade und Barmherzigkeit füreinander an, und so werdet ihr den Frieden erreichen.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

In allen Marienzentren werde Ich durch den Reliquienschrein Meines Herzens der Pförtner und Beschützer, der Hüter der geistigen Reliquien und der göttlichen Gaben sein, die an den heiligen Orten, die zur Ehre Gottes und zur Manifestation Seines Planes errichtet wurden, verwahrt sind.

Der Reliquienschrein Meines Herzens wird der Schutz für alle von den Seelen erlangten Tugenden sein. Er wird der Hüter der Evolution jener sein, die zu Gott Ja gesagt haben, und jedes Mal, wenn ihr Ihn mit Liebe betrachtet, werdet ihr nicht nur das in eurem Inneren erhalten, was Ich einst durch die Demut und die geistige Leere erlangt habe, sondern ihr werdet, Kinder, auch von Mir beschützt werden, der Ich vor Gott die Macht erhalten habe, euer Vater und Hüter zu sein in diesen Zeiten des Übergangs.

Deshalb betet mit Mir angesichts der Schwierigkeiten, die euch unmöglich zu verwandeln erscheinen, indem ihr den Reliquienschrein Meines Herzens betrachtet. Wenn die Wüste größer als euer Glaube ist, betet mit Mir, indem ihr den Reliquienschrein Meines Herzens betrachtet. Wenn die Energien der Welt in eurem Inneren mit euren reinsten Prinzipien zu kämpfen scheinen, betet mit Mir, indem ihr den Reliquienschrein Meines Herzens betrachtet.

Und damit alle Seelen der Welt die Möglichkeit erhalten, vor dem Reliquienschrein Meines Herzens zu stehen, bitte Ich euch, dass der Reliquienschrein Meines Herzens am 19. eines jeden Monats auf einfache Weise eine Stunde lang live via Internet gezeigt wird, damit alle, die in Stille vor Ihm stehen wollen, dies tun können. Diese Übung wird euch erlauben, den Frieden zu finden und im eigenen Inneren alle schon erreichten Tugenden zu stärken.

In dieser Zeit des Übergangs werde Ich der Hüter eurer Seelen sein, euer Vater und Gefährte, der in Stille euren Schritten folgen wird, damit ihr euch nicht verliert, sondern euch immer in Christus finden könnt.

Ich bitte euch also, eure Herzen an jedem 19. um 17 Uhr im Gebet zu vereinen, sodass vor allem jene, die heute nicht in den Marienzentren sein können, die Gnaden und Gaben erhalten, die vom Reliquienschrein Meines Herzens für die Welt ausgehen.

Wenn ihr am Tag des Festes des Herzens des Heiligen Josef nicht nur für euch selbst, sondern auch für alle Seelen der Welt diese einfache Übung macht, werdet ihr euch mit Mir für die größten Sünder und für jene, die sich selbst verdammt haben, einsetzen können, damit diese Seelen ihre Augen öffnen und in Christus das Licht und die Rettung finden.

Ich erwarte euch in Gebet und segne euch.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

In jedem Zyklus der menschlichen Evolution, Kinder, kommt der Augenblick, in dem die Schüler ihre eigenen Schritte tun und dem Schöpfer die Früchte ihres Lernprozesses übergeben. Dies lebt man im Himmel wie auf Erden so.

Wenn der Augenblick kommt, alles in die Praxis umzusetzen, was ihr gelernt habt, muss euer erstes Prinzip, das grundlegendste und zugleich das ursprüngliche, die Demut sein. Vergesst nie, dass alle erhaltene Lehre die Gnade Gottes zur Grundlage hatte und nicht das menschliche Verdienst. Jede Unterweisung, jede Gabe, jede Tugend und selbst jede erlangte Fertigkeit, alles in euren Leben ist Frucht der Göttlichen Gnade.

Deshalb, Kinder, verliert diese Gnade nicht aus den Augen und erkennt unter dem fortwährenden Geist der Demut, dass ihr nur triumphiert, wenn ihr in der Gegenwart des Herrn seid und Er durch Seine Kinder handelt. Deshalb sind das Gebet, die Stille und das ewige Bewusstsein der Göttlichen Gegenwart und der Notwendigkeit Seiner Gnade dasjenige, was euch erlauben wird, immer auf dem rechten Weg zu bleiben.

Dies wird aus euren Herzen jede Spur von Konkurrenz und Uneinigkeit entfernen, wenn ihr eure eigenen Ideen und Gedanken über die Ideen und Gedanken der anderen setzen wollt. Möge keiner jemals seinen eigenen Willen durchsetzen wollen, sondern mögen alle, demütig in der Gegenwart des Schöpfers vereint, beten und um die Gnade bitten, angesichts einer jeden Lebenssituation handeln, entscheiden und erkennen zu können; dies wird euch schützen, euch leiten und unter dem Gesetz der Gnade und der Barmherzigkeit Gottes bleiben lassen, selbst in Zeiten der Gerechtigkeit.

Alles in euren Leben soll durch den Schöpfer geleitet werden, und auch wenn Seine Boten schweigen, sollt ihr lernen, die Gegenwart des Vaters im eigenen Herzen zu suchen und auf Seine Absichten zu hören. Die Brücken wurden schon errichtet, die Türen schon geöffnet; es genügt, dass ihr in euren Herzen immer demütig und euch der Notwendigkeit der Gnade bewusst seid, angesichts welcher Situation auch immer.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Eine Seele, die sich verwirrt fühlte, weil sie den Fluss ihrer Gedanken beim Beten nicht anhalten konnte, befragte den Herrn und sagte: „Herr, wenn ich innehalte, um vor Dir zu sein und zu beten, bleiben meine Gedanken weiterhin lebhaft, die Worte meines Gebets vermischen sich mit dem unablässigen Wort meines Verstandes, und ich finde keinen Frieden. Wie kann ich, Gott, meine Gedanken reinigen, um in Frieden vor Dir zu sein?

Und der Herr antwortete ihr: „Kleine Seele, dein Verstand ist ein Spiegel von allem, was du von der Welt erhältst und gebrauchst. Alles, womit du während deines Tages Kontakt hast, wird in deinen Gedanken sein, wenn der Augenblick des Betens kommt. Um den Frieden zu erlangen, gibt es keine Formel, sondern eine Haltung, die sich in dir ändern muss, eine Entscheidung, bestimmte Dinge nicht mehr zu suchen, die nur deinen Verstand verschmutzen und Raum in deinem Herzen einnehmen.

Wenn du das Gegenteil tust und anstatt deinen Verstand mit Dingen der Welt zu nähren, ihn mit Dingen des Himmels nährst, wirst du sehen, wie dein Gebet für dich ein Augenblick innerer Vertiefung sein wird und nicht der ewigen und unablässigen Selbstumwandlung. Aber dafür musst du wählen, richtig zu denken und zu fühlen, musst du störende Gedanken abbrechen, dich angesichts der Impulse, die dich in die Dunkelheit führen, zurückhalten und immer wählen, in Mir zu sein und an das zu denken, was dich zu Meinem Herzen führt.“

Möge dieser Dialog, Kinder, euch lehren, wie ihr in Gott sein und in Ihm bleiben könnt, indem ihr in jedem Augenblick eurer Tage durch kleine Entscheidungen euren Gebetsmoment aufbaut.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Eine Seele, die sich durch all die Segnungen, die ständig zu ihrem Leben gelangten, gewürdigt fühlte, befragte während des Gebets den Herrn und sagte: „Geliebter Herr, ich habe alles, und doch erhalte ich von Dir jeden Tag mehr; sage mir den Grund für so viele Segnungen. Was soll ich mit jeder empfangenen Gnade tun? Wie kann ich für die Gaben Deines Ewigen Geistes danken?“

Und der Herr antwortete ihr: „Sieh, kleine Seele, dass vom Himmlischen Universum unaufhörlich Gaben und Gnaden für alles Leben herabfließen. Meine Liebe wird unterschiedslos über die Schöpfung ausgegossen, für all jene, die sich dafür öffnen, sie zu leben.

Wenn du Mir die Türen deines Herzens, deines Bewusstseins und deines Lebens öffnest, werden diese Energien durch dich fließen und alles um dich herum durchfluten. Aber wenn ihr Mir die Türen verschließt, wenn ihr ignorant oder gleichgültig seid, wenn ihr mit eurer Aufmerksamkeit nur auf die Welt gerichtet seid, fließt Meine Quelle vorbei, und sie fließt einfach vorbei, ohne dass ihr sie fühlt, ohne dass ihr sie seht oder bemerkt.

Alles, was Ich den Geschöpfen sende, geschieht aus Liebe, damit sie wachsen, die Schöpfung erneuern und neu erschaffen. Deshalb nimm Meine Segnungen und sei eine dankbare Seele; nimm Meine Gaben und vervielfältige sie durch den Dienst, das Gebet, das lebendige Beispiel eines jeden Tages, an dem Ich in deinem Inneren lebe und Meine Gnaden in dir fließen, damit auf diese Weise die Blinden sehen können, die Angst haben, wagen können, die nicht lieben, sich öffnen können, die nicht dienen und nicht aus sich herausgehen, sich hingeben und die unermessliche Liebe entdecken können, die aus Meinem Herzen jenen zufließt, die sich bedingungslos hingeben.

Mögen Meine Gaben und Segnungen nicht in dir und in keiner Seele der Welt verbleiben, sondern mögen sie wachsen, sich vervielfältigen, sich erneuern und alle Wesen erreichen.“

Möge dieser Dialog, Kinder, euch lehren, das Fließen der Gnade Gottes zu bemerken, sie zu empfangen, zu vervielfältigen und sie unablässig weiterzugeben.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Eine Seele, die an Gott, an Seine unendliche Existenz glaubte, aber die Geheimnisse eines Gebetes nicht verstehen konnte, hinterfragte den Herrn und sagte: „Herr, ich weiß, dass Du existierst und dass Du der Gott des Lebens und der Ewigkeit bist; aber ich weiß auch, dass es Gesetze gibt, die dieses Leben bewegen, und dass ein freier Wille existiert, der uns die Freiheit gibt, mit der wir in diesem Leben stehen. Nachdem das so ist, verstehe ich das Geheimnis des Gebetes nicht und kann nicht daran glauben, dass ein Rosenkranz oder ein einfacher Dialog mit Dir die Gesetze der Erde umwandeln kann.“

Da der Herr die Aufrichtigkeit ihrer Hinterfragungen spürte, antwortete Er ihr und sagte: „Kleine Seele, was du in Wahrheit nicht kennst, ist nicht die Kraft des Gebetes, es ist Meine Kraft und Meine Liebe zu dir. Es ist die Fähigkeit, die du hast, dich mit Mir zu vereinen, und die Macht, die Ich dir gebe, wenn du in Meinem Namen betest, denn du bist eine liebe und geliebte Tochter. Und so wie ein Kind, das seinen Vater um etwas bittet, von ihm erhält, was es braucht, so gebe auch Ich, der Ich alle Dinge vermag, Meinen Kindern, was sie brauchen.

Das Geheimnis des Gebets ist jedoch noch tiefer, denn Ich hoffe nicht, dass ihr Mich nur um das bittet, was ihr braucht, um als Seelen der Welt in der Welt zu verweilen. Was Ich hoffe, ist, dass ihr Mich um das bittet, was aus dieser Welt einen Teil Meines Reiches macht. Und wenn ihr euch vor Mir ergebt und eure Herzen öffnet, gewähre Ich euch die Vergebung, offenbare Ich euch die in euren Essenzen verborgene Liebe und verleihe euch die Macht, die Gesetze und das Leben umzuwandeln, wie die Engel und Erzengel es tun, wenn sie Meine Schöpfung wiedererschaffen.

Nicht nur das Geheimnis des Gebets ist dir unbekannt, kleine Seele, sondern auch das Geheimnis deines eigenen Lebens und das Geheimnis Meiner Liebe sind dir noch unbekannt. Deshalb bete, auch wenn du es nicht verstehst, und lege dein Unverständnis zu Meinen Füßen ab, zu Füßen Meines Altars, denn wenn Ich in dir ein offenes Herz vorfinde, lasse Ich dich all diese Dinge nicht nur verstehen, sondern auch erfahren und erleben.“

Mögen durch diesen Dialog mit Gott, Kinder, eure Seelen dazu inspiriert werden, jeden Tag mehr um die Umwandlung der Welt zu beten und zu bitten.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Monatsbotschaften
AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS FÜR DEN 81. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gefährten, heute bringe Ich euch den Heiligsten Leib eures Herrn und den Heiligen Kelch des Erlösers, damit ihr in diesem Monat Mai jeden Tag die Sühnekommunion darbringen könnt, sodass Gott das Herz Seiner Kinder und die Bitten derer hört, die wirklich beten und für diese Menschheit und diesen Planeten bitten, damit die Seelen in dieser Endzeit gestärkt werden und lernen, durch das Ende dieser Zeiten zu gehen; offenbarende und entscheidende Zeiten, in denen die Menschheit in diesem Zyklus der Apokalypse die Wahrheit erkennen wird.

Ich gieße die Strahlen Meines Herzens auf die Heilige Eucharistie aus, die Ich heute in Meiner Hand trage, und auf den Heiligen Kelch des Erlösers, damit der Leib und das Blut Christi jene göttliche, immerwährende und ewige Einheit sei, welche die Seelen in dieser Endzeit brauchen.

Dort, in dieser göttlichen Kraft, in dieser Wesensvereinigung mit dem Altarsakrament, werdet ihr die Kraft, den Mut und die Tapferkeit finden, um diese Zeiten zu überstehen, und nicht anderswo.

Deshalb ergießt sich das Licht Meines Geistes heute nicht nur auf den Heiligsten Leib eures Herrn und auf den Heiligen Kelch, sondern auch über die Welt und besonders über die Menschheit, über jene Regionen der Erde, in denen Konflikte, die Pandemie und der Terror unschuldige Herzen geißeln.

In dieser göttlichen Vereinigung, die jeder von euch erreichen kann, werdet ihr durch dieses besondere Entgegenkommen im Monat Mai wahrhaftig mit Mir vereint sein und werdet in der Folge auch mit dem Höheren und Kosmischen Leben vereint sein.

Auf diese Weise wird trotz allem, was geschieht, Hilfe aus dem Universum kommen durch seine mächtigen Ströme, durch seine erhabenen Energien, durch die heiligen materiellen und immateriellen Strahlen, welche die Seelen erfüllen sollen, damit sie endlich ihre Mission und ihre Verpflichtung Mir gegenüber erfüllen können, sodass die gesamte Menschheit lernt, diese Zeiten zu überstehen, und vor allem lernt, sie zu meistern.

Es ist von grundlegender Bedeutung, dass das Priesterleben für dieses besondere Entgegenkommen während des Monats Mai mit der Kraft und der Begeisterung des Herzens und der Liebe sowie durch die Sakramente, die Ich euch gegeben habe, die Hilfe übermitteln kann, welche die Seelen benötigen.

Jetzt, da es für Millionen von Seelen unmöglich ist, die Kommunion in der heiligen Form des Leibes und des kostbaren Blutes Christi zu empfangen, ist es an der Zeit, die geistige Kommunion zu leben, die so echt ist wie die gewohnte Kommunion, die ihr immer erlebt habt.

In dieser geistigen Vereinigung wird eure Verpflichtung gestärkt werden, und jene Widrigkeiten, Schatten und Unsicherheiten werden sich nicht durchsetzen, denn jeder Tag, an dem ihr arbeitet und diese Vereinigung mit Mir lebt, wird erlauben, dass auch Ich durch euch handeln und wirken kann.

Ich widme Meine Botschaft besonders allen Seelen, den guten, stillen und anonymen Herzen, die jeden Tag für die Priester beten, denn der Geist des Gebets, die Kraft des Gebets wird sie - über allen Schein hinaus - die geistige Essenz der Priester in dieser Endzeit verstehen lassen, in welcher Heilung, Erlösung, Versöhnung und Barmherzigkeit für die ganze Welt durch das Priesterleben erreicht werden sollen.

Ausgehend von dieser Verpflichtung und dieser Vereinigung mit Mir, die durch Mein geistiges Herz und durch das Licht, das von den Strahlen der Göttlichen Barmherzigkeit ausgeht, wahrhaftig jeder leben kann, werde Ich die Attribute und vor allem die Pläne, die Ich von Anfang an für jeden einzelnen der Priester entworfen hatte, ausgießen und in ihre Herzen legen können.

Während die Menschheit besorgt und aufgeregt ist, weil sie nicht weiß, wie es in der nächsten Zeit weitergeht, lade Ich euch ein, eure Einheit mit Mir jeden Tag durch das geistige Sakrament mit Meinem Leib und Meinem Blut zu vertiefen.

Ich zähle in dieser Zeit auch auf die Anbetungen, die der Heiligen Eucharistie dargebracht werden, denn je mehr Anbetungen vorgenommen werden, desto mehr Übungen werden geistig durchgeführt, und diese geistige Übung kommt auch den Seelen zugute und wird ihnen erlauben, ihre Herzen im Gleichgewicht zu halten, in jenem grundlegenden Gleichgewicht, das die Menschheit heute nicht hat wegen all dem, worüber sie sich Sorgen macht, und wegen der Unsicherheit, die sie in dieser Zeit empfindet.

Alles, was Ich vor mehr als zweitausend Jahren der ganzen Welt hinterlassen habe, sind wichtige Schlüssel für die heutige Zeit. Das ist der Grund der geistigen Erfahrung der Sakramente und der unwandelbaren und immerwährenden Kraft, die sie alle Zeiten hindurch haben.

So werdet ihr durch die Sakramente auf geistige Weise die Kraft der Erneuerung und des Glaubens finden, und die Seelen werden sich trotz allem, was in der Welt geschieht, sicher fühlen, denn sie werden nicht krank werden; eure Seelen werden sich freuen und mit Mir den Sieg Meines Herzens in jeder von ihnen feiern.

Es ist notwendig, dass ihr in einem umfassenderen Sinn versteht, was dies für Mich bedeutet: dass die Erfahrung des geistigen Sakraments in jedem von euch dem Ewigen Vater zeigen kann, dass die Schätze, die Ich euch übergeben habe, an sicheren Orten sind und dass eben diese Schätze, die Ich euch übergeben habe, in der Erlösung und in der Umwandlung Früchte tragen.

Dies ist die Zeit, in der ihr euch durch die geistige Kommunion mit Mir, durch den Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit, den alle werden erleben können, stärken werdet und - trotz allem - die Essenz dessen werdet verstehen können, was Ich in den letzten Jahren vollbracht habe.

Denn alles, was Ich bisher und von Anfang an getan habe, war nur eine Vorbereitung in eurem Leben und in eurem Geist, damit eure Bewusstseine keine Angst und keine Zweifel daran hätten, sich dieser Zeit stellen zu können und die Menschheit ständig zur Erhebung des Bewusstseins zu führen; denn auch wenn so wenige diese Anstrengung unternehmen und sich hingeben, all das wird immer der übrigen Menschheit zugute kommen, und diejenigen, die vielleicht nichts verdienen würden, nicht einmal eine Gnade, werden sie erhalten.

So vervielfältigt sich die Liebe Meines Herzens in allen Herzen, die sich bereit erklären, nicht nur für den priesterlichen Dienst und das priesterliche Leben zu beten, sondern auch dafür, dass das Werk Meiner Barmherzigkeit und Erlösung weitergeführt werden kann von den Gefährten, die Ich - unter vielen anderen - berufen habe, dieses Leben und dieses geistige Prinzip zu leben.

Ich möchte, dass ihr aufmerksam seid und eine klare Vorstellung davon habt, dass dies die Zeit und der Augenblick ist, das zu leben, worauf Ich all die Zeiten und Generationen hindurch so sehr gewartet habe.

Ich habe mit eben diesem Ziel und Zweck gewirkt und Mich gezeigt, und das wird sich nicht ändern, bis Ich in die Welt zurückkehre, wo euer Höchster Priester und Herr der Herren die Einrichtung und das Aufkommen der neuen Zeit, des neuen Lebens, der neuen Menschheit vorantreiben wird.

Wenn in dieser entscheidenden Zeit eure Geister und Seelen in der Kommunion mit Mir stark sind, wird euch nichts geschehen; im Gegenteil, ihr werdet denen helfen, die es am meisten brauchen, denen, die im Geist schwach sind, denen, die im Herzen lau sind, denen, die in ihrem Leben nicht arm sind, denen, die den Glauben verloren haben, denen, die nicht demütig sind, denen, die Mich nicht annehmen.

Alle eure Opfergaben werden sich vervielfachen, und Ich werde sie annehmen, denn Ich werde sie als Gnade und Barmherzigkeit an diejenigen weitergeben, die nichts verdienen.

So lade Ich euch ein, nach und nach dieselbe Schule der Selbstüberwindung, der Hingabe und des Glaubens zu leben, die Ich für euch bis zum Kreuz gelebt habe, damit auch euer letzter Atemzug in der letzten Minute eures Lebens eine Opfergabe sei.

Denkt tief über das nach, was Ich euch sage. Ich werde euch nicht um unmögliche Dinge bitten, sondern Ich werde euch um das bitten, was ihr Mir wirklich geben könnt, denn Ich muss in den Herzen sein, Ich muss von den Seelen getröstet werden, Ich muss einen Raum und einen Platz im Tempel eines jeden Herzens haben, damit ihr mit Mir in Stille leiden könnt für die Befreiung und Umwandlung der Menschheit, weil sie nicht dem Gesetz und auch nicht Meinem Ewigen Vater entsprochen hat.

Ihr müsst verstehen, was Ich euch jetzt sage, denn dies sind bereits Meine letzten Worte in dieser Endzeit. Und ihr dürft nicht alles vergessen, was Ich euch gesagt habe, denn Ich muss in den Herzen und Seelen lebendig sein, die sich bereit erklären, diese große Hingabe für Mein Herz und Mein Bewusstsein zu leben.

Auf diesem Weg werdet ihr zum Höheren Leben und zum Kosmischen Leben gelangen. Aber zuerst müsst ihr euch ergeben, damit Ich durch euch in der Welt triumphieren kann.

Daher bringe Ich euch heute den Heiligsten Leib und den Heiligen Kelch, Früchte der Hingabe und der Verdienste der Passion Jesu, damit die Welt nicht vergisst, dass es vor all dem einen Mann aus Nazareth gab, den Sohn eines Zimmermanns und einer demütigen Mutter, der eine wichtige Aufgabe für die Menschheit erfüllt und vorangebracht hat, indem Er Sein Blut für die Sünder vergossen hat, Sein Wasser für diejenigen, die verlorenen waren, vergossen hat und den ganzen Planeten bis ins tiefste Innere dieser Welt befreit hat.

Möge die Macht Meines Blutes euch vor Gott rechtfertigen. Möge die Macht Meines Wassers euch vor Gott reinigen, denn Ich werde auf euren großen und endgültigen Schritt warten, solange es notwendig ist, bis jeder von euch versteht, dass, wenn Ich so lange hierhergekommen bin, um euch zu treffen, zu euch zu sprechen und euch zu unterweisen, es einen Grund und einen Zweck dafür gibt, denn nichts ist zufällig.

Möge dieser Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit in euch die Flamme der Heilung erwecken, welche die Menschheit und vor allem der Planet braucht, der nicht nur wegen dieser Pandemie in Agonie liegt.

Die Menschheit musste krank werden, um verstehen zu können, in welchem Zustand sich der Planet schon so lange befindet und wie der ganze Planet und seine Natur dennoch reagiert und sich zum Ausdruck gebracht haben angesichts des Innehaltens der Menschheit.

Seht durch die Naturreiche die Botschaft, die das Universum euch hinterlässt, und leistet nicht länger Widerstand. Wagt es, den großen Bewusstseinswandel zu leben, damit alles rückgängig gemacht und geheilt werden kann.

Solange das nicht geschieht, wird die Welt weiter leiden, und euer Meister wird auch in den Herzen leiden, die sich öffnen, um das Kreuz zu empfangen, das euer Meister in der heutigen Zeit lebt. Ein Kreuz, das geteilt werden will mit den Ausdauernden, mit den Selbstlosen, mit denen, die keine Bedingungen stellen, mit denen, die Tag und Nacht in Demut und für den Frieden, für einen einzigen Zweck und ein einziges Ziel arbeiten: dass der Göttliche Wille sich erfülle.

Durch das Sakrament der Kommunion und des Blutes Christi segne Ich euch, damit diese Aufgabe des Marathons der Göttlichen Barmherzigkeit tief und wahrhaftig sei, damit sie nicht ein Verrinnen der Zeit sei, sondern ein dringendes und definitives Bedürfnis, Gott zu entsprechen, bis es schmerzt.

Ich danke euch für die Verbundenheit, die Ausdauer und Entschlusskraft in diesen Zeiten.

Erinnert euch während dieses ganzen Monats Mai an das geistige Opfer, damit eure geliebten Himmlischen Boten - zusammen mit der Weihe eures Lebens an das Unbefleckte Herz Marias - Gott einmal mehr die Früchte der Erlösung bringen können.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCIA DE JESÚS

Gebet zur Nachahmung Christi

Herr, 
mögen meine Augen die Welt mit Deinen Augen betrachten;
möge mein Herz das Leben so fühlen, wie Dein Herz es fühlt;
möge meine Seele, so wie Deine Seele, auf Erden und jenseits von ihr leben;
mögen meine Tage eine ewige Spiegelung Deiner Barmherzigkeit sein, 
damit ich meinen Nächsten sehe, so wie Du mich siehst, 
damit ich so meinen Nächsten verstehe, so wie Du mich verstehst, 
damit ich meinem Nächsten gegenüber geduldig bin, so wie Du es mir gegenüber bist;
damit ich zu meinem Nächsten spreche, so wie Du zu den Deinen sprichst,
damit ich meinem Nächsten gegenüber handle, so wie Du den Deinen gegenüber handelst, 
und ich ihnen alles geben kann, was Du ihnen zu geben wünschtest.

Möge ich also, Herr, 
so lieben, wie Du liebst,
so dienen, wie Du dienst 
und so leben, wie Du lebst, 
für immer und ewig.

Amen.

 

Betet wie die ersten Gefährten Christi, die um Ihn versammelt waren - Juden, Heiden, Atheisten, Fischer, Prostituierte, Gelehrte und Soldaten, Arme und Zöllner, Ärzte und Aussätzige - und lernten, einander so zu lieben, wie Er sie liebte.

Durch Seine heilige Gegenwart wurden ihre Augen barmherzig und konnten über das Elend und den Schein hinaussehen.
So müsst ihr, Kinder, euch heute mit eben diesen Augen betrachten. So müsst ihr einander in der ewigen Gegenwart Christi erkennen, indem ihr liebt, versteht, geduldig, barmherzig und mitfühlend seid, wie Sein Herz es ist.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Bringe dein Bewusstsein - durch Gebet, Anbetung, Gesang, Stille, Kontakt mit der Natur und mit allem, was in deinem Herzen wahrhaftige und geistige Liebe erweckt - unaufhörlich in Übereinstimmung mit der Göttlichen Absicht.

Die Zeit ist gekommen, dass mächtige Strömungen auf die Erde herabfließen, mit immer intensiveren Impulsen, die nicht nur die inneren Welten bewegen werden, sondern jeden Raum des menschlichen Bewusstseins, von seinen Zellen bis zu seinem Geist.

Dies ist so, weil die Menschheit zum Prinzip ihrer Reinheit zurückkehren soll, in die Zeit und die Gnade Gottes eintreten soll, damit diese Welt wieder heilig wird.

Und wenn jene universellen Strömungen in den Seelen und im menschlichen Leben auf Widerstände stoßen, erzeugen sie Kollisionen, Ungleichgewichte, Reibungen, um die Mauern der Gleichgültigkeit im Bewusstsein der Menschen zu zerbrechen.

Doch wenn ein Mensch betet und von sich selbst aus nach und nach den Weg erschafft, um zu Gott zu gelangen, werden diese Strömungen in seinem Bewusstsein wie eine Gnade wirken, wie ein wunderbarer Wind, der das Boot zu tieferen Ozeanen treibt, damit dieses Boot vorankommen und zu seiner Bestimmung gelangen kann.

Deshalb, Kind, hab keine Furcht, sondern bringe einfach dein Bewusstsein mit dem Göttlichen Plan in Übereinstimmung und widerstrebe dem nicht, was dich zum inneren Wachstum und zur Reifung deines Bewusstseins führt. So wird sich alles erfüllen.

Du hast Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Es ist in dieser Zeit nötig, Meine Kinder, geistig und menschlich zu wachsen, alle erhaltenen Impulse im Bewusstsein reifen zu lassen und sie in den Dienst des Planeten und seiner gesamten Menschheit zu stellen.

Geistig zu wachsen bedeutet, die Zeiten, in denen ihr lebt, zu verstehen, die Dringlichkeit zu verstehen, dass es eine Umwandlung im menschlichen Bewusstsein gibt und es die Gewissheit gibt, dass diese Umwandlung im Inneren jedes Wesens beginnt und endet.

Reifen bedeutet, den eigenen Teil innerhalb des Planes Gottes mit Verantwortung zu übernehmen und imstande zu sein, in jedem Augenblick alles von sich selbst zu geben.

Wenn ihr betet, tut dies von ganzem Herzen, mit voll gegenwärtigem Verstand und Geist, mit vollem Gefühl und mit Worten, die erfüllt sind von ihrem tiefsten Sinn.

Wenn ihr dient, tut es ganz, indem ihr alles von euch gebt, damit sich der Wille Gottes erfülle, ohne kindlichen Haltungen Raum zu geben, die euch immer zu menschlichen Bequemlichkeiten führen, zu einem Ort der Trägheit und nicht des Opfers.

Wenn ihr zum Nächsten in Beziehung tretet, versteht ihn zu lieben, wie er ist, seine Miseren im Spiegel des eigenen Inneren zu betrachten und zu schweigen und nach innen zu schauen, bevor ihr urteilt. Der andere verwandelt sich durch das Beispiel, und nicht durch das Urteil.

Die Menschheit ist ein einziges lebendiges Bewusstsein, das sich früher oder später wie eine Kette bewegt. Wenn ein Mensch einen wirklichen Schritt voran tut, wandelt sich seine Umgebung. Deshalb gebraucht das Wort, um die Türen des Reiches Gottes zu öffnen, und das Beispiel, um umzuwandeln, was verhindert, dass dieses Reich sich manifestiert.

Als Menschen zu reifen, Kinder, bedeutet, die jugendliche Haltung zu verlassen, immerfort bedient, versorgt und beschützt zu werden, und damit zu beginnen, zu dienen, zu versorgen und zu beschützen, nicht nur den Nächsten, sondern den Plan Gottes an sich, den Planeten, das Leben.

So wie ein Erwachsener für sein Haus verantwortlich ist, seid ihr für diese Welt verantwortlich. Der Augenblick ist gekommen, jene Haltung zu ändern und die Verantwortung für das eigene Haus zu übernehmen, weil die Gesetze in Bewegung sind und die Zyklen im Aufstieg voranschreiten.

Um die Bewegung des Universums zu begleiten, ist es nötig, menschlich und geistig zu wachsen.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Wenn die Herzen sich in einem aufrichtigen Ruf vereinen, vereinen sie den Himmel und die Erde, und die Göttliche Gnade und Barmherzigkeit strömen wie eine Lichtquelle herab und waschen und reinigen all das, was dunkel, verloren und getrennt von Gott und Seinen Gesetzen war.

Wenn die Menschheit sich vereint, um die Himmlische Absicht zu manifestieren, und eure Herzen wahrhaftig sind in der Einheit und in der Liebe zu Gott, betrachtet die ganze Schöpfung die Erde, weil das Licht des Unendlichen, der tiefsten Liebe des Schöpfers zum Leben, aus Seinem Heiligen Herzen auftaucht, die Dimensionen durchquert und die Erde erreicht.

Auf diese Weise werden nicht nur die körperlich Kranken geheilt, sondern auch die an Herz, Seele und Geist Kranken erhalten die Heilung.

Jene, die ihre Essenzen in den Abgründen der Welt verloren haben, erhalten ebenfalls Hilfe. Diejenigen, die untröstlich weinten, weil sie keine Hoffnung mehr hatten, werden erleichtert. Diejenigen, die unter den Ungerechtigkeiten und Unausgewogenheiten der Welt litten, erhalten einen Strahl des Friedens in der Tiefe ihrer Herzen.

Jedes Mal, wenn die Menschheit tiefer betet, ist auch die Reichweite der Gnade und der Barmherzigkeit des Schöpfers tiefer; sind die planetarischen Bewusstseinsebenen tiefer, die Seine Liebe erreichen kann, denn Seine Kinder haben Ihm die Türen geöffnet, haben „Ja“ zu Ihm gesagt.

Das Gebet ist das große Tor zur Erlösung der Welt, ist der Weg, auf welchem die Göttlichen Gesetze diesem korrumpierten Planeten zu Hilfe kommen und ihn zum Denken Gottes zurückkehren lassen.

Die Herzen der Menschen kennen nicht die Macht des Gebetes, aber heute sage Ich euch, Kinder: Betet und hört nicht auf, mit Aufrichtigkeit und Wahrhaftigkeit zu beten, denn auf diese Weise werdet ihr die Zeiten vereinen, die Essenzen heilen und den Heimweg zu Gott beschreiten.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Wenn du keine Kraft hast, biete Gott deine Schwächen an, deine menschliche Hinfälligkeit, deine Kleinheit.

Wenn dein Herz leer erscheint, biete Gott diesen Raum an, damit Er es sei, der diese Leere in deinem Inneren ausfülle, und nicht die Welt.

Wenn dein Gesang verstummt, biete Gott deine Stille an und bete in Gedanken, damit Er es sei, der dein Denken erfülle, und nicht die Welt.

Wenn dein Körper müde ist, biete Gott die getanen Schritte an, jeden gelebten Dienst und jedes erlangte Verdienst, und nimm auf diese Weise wahr, Mein Kind, dass es immer etwas gibt, das du deinem Schöpfer anbieten kannst, Dem, der nicht nur deinen Triumph erwartet, sondern dein ganzes Wesen, von der Kleinheit bis zur Größe, von dem, was du kennst, bis zu dem, was dir ein Mysterium ist; lege alles in die Hände Gottes.

Du hast Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON FIGUEIRA, MINAS GERAIS, BRASILIEN, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

In diesen Zeiten, Meine Kinder, verwandeln sich die Pläne Gottes für die Menschheit in jedem Augenblick. Ihr Ziel ist dasselbe, unveränderlich angesichts der Ereignisse, aber die Art, es zu erfüllen, verändert sich jede Sekunde, entsprechend der Antwort der Menschheit und den materiellen und geistigen Geschehnissen, die sich auf der Erde überstürzen.

Ich bitte euch nur, gehorsam zu sein, dass ihr zu verzichten wisst, wenn es nötig ist, dass ihr die eigenen Pläne und Wünsche immer dem Plan und dem Willen Gottes anzugleichen wisst.

Der Gehorsam und die innere, menschliche und geistige Zustimmung zu allen Anordnungen der Hierarchie werden der Grundton dieser Zeit sein.

Um nicht in die Irre zu gehen, folgt der Stimme Gottes.

Um Seinen Plan bis zum Ende zu erfüllen und Triumphe Seines Herzens zu sein, lasst euch durch Ihn leiten und umwandeln.

Der Glaube in euren Herzen wird eure Stärke sein, der Frieden wird euer Halt sein und das andauernde Gebet wird das Gleichgewicht in eurem Verstand, euren Seelen und euren Herzen aufrechterhalten, damit nichts euch umkommen lässt.

Seid sanften Herzens und festen Geistes; seid genau im Gehorchen und treu im Weitergehen ohne zurückzuschauen.

Jeder Augenblick wird von eurem Schöpfer geleitet werden, denn dies ist Sein Werk, und eure Leben sollen Werkzeuge in den Händen Gottes sein, damit sich alles erfüllen kann.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

TAGESBOTSCHAFT DES HEILIGEN JOSEF, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM VON AURORA, PAYSANDÚ, URUGUAY, AN DIE SEHERIN SCHWESTER LUCÍA DE JESÚS

Um dahin zu gelangen, ein Kenner Gottes zu sein, nachdem ihr die Abgründe, die Bedrängnisse und die Leeren durchquert habt, müsst ihr ausdauernd im Gebet verweilen.

Der Rosenkranz, Kinder, wird in allen Etappen der Wüste eure Zuflucht sein.

Der Heilige Rosenkranz wird euch nähren, wenn eure Herzen geschwächt sind.

Der Heilige Rosenkranz wird euch beschützen, wenn eure Herzen bedrängt sind.

Der Heilige Rosenkranz wird euch erheben, wenn eure Herzen frei sind.

Der Heilige Rosenkranz wird euch das Antlitz Gottes zeigen, wenn euer Geist ganz im Gebet ist, dem Vater hingegeben, und euer einziges und wahrhaftiges Streben ist, zu Ihm zu gelangen.

Durch die Hände der Heiligsten Maria werdet ihr zu Christus kommen und Seinen Weg nachahmen.

So wie euer Herr innerlich und vollständig mit Seiner Himmlischen Mutter vereint war und auf diese Weise durch Ihre stillen und verborgenen Gebete gestützt wurde, sowohl in der Wüste als auch am Kreuz, so soll es auch bei jedem von euch sein. Mit dem Herzen innigst mit dem Herzen Marias vereint, lasst euch von Ihr führen und beschützen.

Kennerin der Wüsten wie des Kreuzes, Kennerin des Todes und des Glaubens an die Auferstehung, Kennerin der Selbstüberwindung und des Apostolats, Kennerin der himmlischen Mysterien und der tiefen Geheimnisse des menschlichen Bewusstseins, wird eure Heiligste Mutter euch immer führen.

Deshalb - sei es in der Wüste, auf dem Leidensweg, im Leben, im Tod, in der Auferstehung oder im Angesicht der himmlischen Mysterien - vertraut auf die Führung und den Schutz der Mutter Gottes, der unermüdlichen Dienerin, erdacht, manifestiert und gesandt vom Schöpfer, um Seine Geschöpfe zu Seinem Herzen zu leiten.

Seht in Maria die Hände Gottes, die die Dimensionen durchqueren, um euch zu holen, und im Heiligen Rosenkranz die Brücke und die korrekte Verbindung, damit ihr euch mit Ihrem Unbefleckten Herzen vereint halten könnt.

Ihr habt Meinen Segen dafür.

Der Keuscheste Heilige Josef

TAGESBOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IN CALI, CAUCA-TAL, KOLUMBIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

In dieser zweiten Phase der Pilgerreise für den Frieden in Cali wird die Hierarchie die bevorstehenden Gebetstreffen nutzen, damit nicht nur Cali seinen Bewusstseinszustand erhöht, sondern auch ganz Südamerika geholfen wird, damit Konflikte und soziale Situationen gelindert werden.

Diese Endzeiten werden Ereignisse zeigen, die noch nie zuvor stattgefunden haben. Aus diesem Grund wird die Spirituelle Hierarchie durch jedes neue Treffen im Geist der Kampagne für den Frieden versuchen, die inneren Welten so vorzubereiten, dass die Seelen in den kulminierenden Augenblicken den zukünftigen Ereignissen mit Neutralität standhalten können.

Die Hierarchie hat bereits angekündigt, dass die Zeit Ihres großen Sich-Zurückziehens kommen wird, und diese Zeit rückt näher. Deshalb müssen sich alle, die den Heiligen Herzen treu ergeben sind und sie verehren, beachten, dass jede weitere Begegnung der Vorabend eines Zyklus, der zu Ende geht, sein könnte.

Dies ist die Zeit, in der alle von der Quelle der Gnade trinken sollen, damit die Herzen bereit sind für das, was kommt, und ihre innere Welt über die äußeren Situationen und Ereignisse hinaus aufrechterhalten können.

Ich danke euch, dass ihr Meine Worte im Herzen bewahrt!

Es segnet euch

Euer Meister und Herr, Christus Jesus

AUSSERORDENTLICHE BOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS FÜR DEN 75. MARATHON DER GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT, ÜBERMITTELT IN DER STADT MANAUS, AMAZONAS, BRASILIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

So wie die Sonne, die euch an diesem Nachmittag erleuchtet, so steigt Meine Barmherzigkeit auf die Welt und besonders auf diesen heiligen Ort herab, an dem Gott den Ausdruck Seiner tiefsten Liebe zur Menschheit manifestieren konnte.

Amazonien soll ein von allen geehrter, geliebter und respektierter Ort sein.

Es gibt keinen Menschen auf der Erdoberfläche, der verstehen könnte, was hier existiert, denn es gehört nicht nur der Natur an, sondern auch dem Geist.

Was Gott durch Amazonien für Südamerika hinterlegt hat, ist etwas sehr Wichtiges; eine Offenbarung, die am Ende der Zeiten kommen wird, etwas, das sich über Nacht manifestieren wird, ohne dass irgendeine Person, Bevölkerung oder Regierung es kontrollieren könnte.

Darum soll euer Bewusstsein auf den Erhalt dessen, was ihr habt, gerichtet sein, aber weder als ökologische noch als aktivistische Maßnahme.

Ihr sollt die Schöpfung lieben, denn ihr seid aus irgendeinem Grund hier auf diesem Schul-Planeten. Aus irgendeinem Grund seid ihr hierhergekommen, um zu lernen und um euch zu erlösen, um die Liebe und die Vergebung leben zu können, die ihr in diesem entscheidenden Augenblick benötigt.

Ihr wisst, dass die Welt aus dem Gleichgewicht ist und dass auch das menschliche Bewusstsein aus dem Gleichgewicht ist. Aus diesem Grund habe Ich euch alle, Anwesende und nicht Anwesende, hier versammelt. Ich habe euch hier in Amazonien im Geiste versammelt, nicht nur um für den Frieden zu beten, sondern auch damit die Göttliche Gnade die kleineren Reiche der Natur beschütze und unterstütze.

Würdet ihr ihr Leid und ihren Schmerz hören können, so würde die Menschheit es aus einer Entfernung von Kilometern vernehmen, denn was die kleineren Reiche hier erleben, verstehen und begreifen nur die kleineren Reiche durch ihr Gruppenbewusstsein.

Der Mensch der Erdoberfläche wurde nicht gemacht, um das, was Gott nach Seinem Bild und Gleichnis erschaffen hat, zu unterwerfen. Nicht nur die Universellen Gesetze müssen respektiert werden, sondern auch die Gesetze der Natur.

Dies ist die Zeit, Notmaßnahmen zu treffen, denn sonst wird die ganze Menschheit wehklagen; und Ich weiß, dass jenen, die sich für mächtiger halten, jenen, die über den anderen zu stehen glauben, jenen, die mehr Freiheit und Einfluss auf die Dinge zu haben glauben, dies gleichgültig ist.

Aber niemand weiß über die Ankunft des Welten-Gerichts Bescheid. Niemand darf mit dem Gesetz prahlen, denn es gehört ihm nicht.

Die gesamte Existenz wurde in einem perfekten Gleichgewicht und einer vollkommenen Harmonie erschaffen. Darum soll sie respektiert und geliebt werden, damit auch ihr von euren Mitmenschen wie auch von den Naturreichen respektiert und geliebt werdet.

Amazonien ist ein Schatz, der nicht ausgelöscht werden darf, es ist ein Geschenk Gottes, das nicht verschwinden darf durch die Ignoranz oder durch die Macht, die die Hände jener zur Schau stellen, die sie zu besitzen glauben.

Niemand auf diesem Planeten kennt die Kraft der Elemente und auch nicht die Macht derselben. Alles, was manifestiert wurde, soll im Guten und im Frieden leben. Aber viele Gesetze sind im Laufe der Jahre und Zeiten übertreten worden. Darum habe Ich beschlossen, euch zu versammeln und hierherzukommen, um das, was sich hier an diesem Ort befindet - so wie auch die kleineren Reiche, die Teil des Lebens jedes Menschen sind, auch wenn es nicht so scheint - zu unterstützen und zu beschützen.

Wären die Naturreiche nicht in diesem Ökosystem, auf diesem Planeten und in dieser Menschheit, so wäre die Schöpfung unvollständig und die Evolution der Menschen könnte sich nicht erfüllen. Ohne die Anwesenheit der Naturreiche kann es keine geistigen oder materiellen Fortschritte geben; es wäre wie Lernschulen zu überspringen.

Ihr müsst lernen, die Wirklichkeit wahrzunehmen. Ihr sollt das, was ihr habt, lieben: alles, was Gott euch in Seinem großen und unendlichen Opfer gegeben hat.

Das Einzige, was jetzt noch bleibt, ist beten, beten vom Herzen aus, nicht aus Verbindlichkeit oder Pflicht. Das Gebet soll in allen Räumen in Fülle vorhanden sein, damit zumindest eine Rettungsinsel vom Universum geschützt und gestützt bleibt. Eine Rettungsinsel, die gebildet wird aus allen Naturreichen, einem Teil der Menschheit und dem Leben Gottes, das sich in jedem Element und in jedem Reich sowie im Menschen selbst ausdrückt.

Ich weiß aber, dass die Gesetze weiterhin entstellt werden; nur die Göttliche Barmherzigkeit Meines Herzens und das Flehen Meiner Gefährten halten die Bewegung des Pendels an, des Pendels des Gesetzes, denn würde sich das Pendel des Gesetzes bewegen, wären viele Dinge schon zu Ende gegangen.

Nur die Liebe wird euch über die niederen Tatsachen stellen, die der Mensch selbst Tag für Tag begeht, oft ohne es zu bedenken oder zu merken.

Dies ist die Zeit, die planetarische Situation ins Herz zu nehmen und etwas für diese Situation zu tun, nicht nur für die Naturreiche, sondern auch für die Menschheit, für die Existenz und die Kontinuität dieser Rasse, damit das Projekt nicht scheitert. Kein Wesen auf der Oberfläche dieses Planeten weiß, was ein gescheitertes oder abgebrochenes Projekt bedeutet.

Es sind Zeiten, in denen die Spiritualität geschützt werden muss; und möge diese Spiritualität in jedem Wesen wahrhaftig sein, möge sie keine Bündnisse mit anderen Strömungen eingehen, die nicht vom Licht sind, damit die wahre Kultur des Menschen der Erdoberfläche bewahrt werden kann. So wie die Urvölker sie leben, die als Kultur und Zivilisation verletzt und ausgebeutet wurden.

Die Menschheit selbst löst ihre eigenen Wurzeln und die Wurzeln der Urvölker auf, die noch die Essenz des Kontakts mit der Hierarchie in sich bewahren, eines Kontakts, der sie vereint und standhaft gehalten hat, um den Plan Gottes zum Ausdruck zu bringen.

Die Wurzeln der Weisheit, des Verständnisses, der Intelligenz und des Guten dürfen sich nicht vom Bewusstsein des Menschen ablösen, denn dies ist im Gang, und ihr wisst es, Gefährten.

Jetzt ist der Augenblick, das, was wirklich zählt, auf die Waagschale zu legen. Es ist an der Zeit, das als vorrangig zu betrachten, was für die gesamte Menschheit und den Planeten wirklich wichtig ist. Ein Beispiel dafür ist Amazonien. Die Menschheit könnte niemals ohne die Natur leben, auch wenn jene, die regieren, das Gegenteil glauben.

Niemand darf das Gesetz herausfordern, weil er es nicht kennt; es ist von der menschlichen Wirklichkeit so weit entfernt, dass der Mensch der Oberfläche nicht einmal weiß, was das Gesetz bedeutet. Darum muss es respektiert, geliebt und verehrt werden, auch wenn es unbekannt ist; denn das Gesetz existiert aus einem Grund, aus einer Ursache und zu einem Zweck, nämlich die universelle Ordnung zwischen allen Ebenen und allen Wesen aufrechtzuerhalten.

Wenn aber gegen das Bewusstsein der Naturreiche gehandelt wird, wird dieses Gesetz gestört, die Einheit zerreißt und die Seelen beginnen, die Folgen von dem zu erleiden, was sie entscheiden und was sie tun. Ich sage der ganzen Welt, sie möge nicht mehr Gott die Schuld geben, sondern selbst die Verantwortung für ihre Entscheidungen übernehmen.

So wie ihr lernen müsst, euch zu entwickeln, müsst ihr auch lernen, euch selbst nicht mehr zu betrügen. Ihr müsst wahrhaftig euch selbst gegenüber sein, aufrichtig, ihr müsst einfach sein, denn so werdet ihr das Leben, die Manifestation verstehen und werdet innerhalb der Ordnung des Gesetzes und seiner mächtigen Ströme sein, die dieses Universum und andere Universen leiten, und so werdet ihr in Bruderschaft sein nicht nur mit dem Leben des Mitmenschen, sondern auch mit den Naturreichen.

Was heute hier in Amazonien geschieht, ist Folge einer menschlichen Korruption, einer sozialen Anfälligkeit, die nicht mehr vor den Augen aller verborgen werden kann. Darum denkt und überlegt, wen ihr wählt, denn die Versprechen der Menschen sind wie Sandburgen.

Die Versprechen Gottes sind auf geistige und immaterielle Schätze gegründet, die ewig sind und euch immer zum Wandel anstoßen werden. Darum ist dieser Marathon der Göttlichen Barmherzigkeit sehr wichtig. Es wird nicht einfach ein weiteres Gebetstreffen sein: Es wird die Gelegenheit sein, eine innere Entscheidung zu treffen zwischen euch selbst und Gott und Seinem Plan.

Im Bewusstsein, dass es nötig ist, die Verantwortung für die Situation des Planeten und seiner Menschheit zu übernehmen, diese Situation weder zu ignorieren noch zurückzuweisen, sondern sich bedingungslos zur Verfügung zu stellen, um dort zu dienen und zu helfen, wo es nötig ist.

Nicht mehr ihr sollt auf der Erdoberfläche leben: Ich muss in euch leben, damit ihr Mich vertreten und Mich als die Christus-Liebe zum Ausdruck bringen könnt.

Möge die Kraft eurer Gebete das Herz des Vaters erreichen und die Tore der Himmel öffnen; mögen nicht nur die Naturreiche Amazoniens, sondern auch jene Seelen, die verloren und von den Reichtümern dieses Ortes besessen sind, von der Barmherzigkeit des Vaters bedacht werden, damit die Herzen erlöst werden und die Vergebung erlangen, sodass die gesamte Menschheit neu aufgebaut werden kann und die Kraft des Lichtes und des Friedens über das Böse siegt.

Seid konsequent bei dem, worum Ich euch bitte, und ihr werdet immer wissen, wohin ihr gehen sollt; denn es wird die Zeit kommen, in der eure Liebe zu Mir die Richtung, der Weg und die Führung sein wird, die euch in den Zeiten des Armageddon zu Meinem Herzen leiten wird.

Ich danke euch, dass ihr auf Mich hört und den Plan Gottes zu einem Teil von euch macht.

Mögen die Sonnen über der Finsternis strahlen, damit das Göttliche Licht sich in der Welt ausdehne. Amen.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Tagesbotschaften
TAGESBOTSCHAFT DES VERHERRLICHTEN CHRISTUS JESUS, ÜBERMITTELT IM MARIENZENTRUM DES HEILIGEN GEISTES, CÓRDOBA, ARGENTINIEN, AN DEN SEHER BRUDER ELÍAS DEL SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS

Wird Amazonien, so wie es sich in den letzten Jahren abzeichnet, völlig verwüstet und forciert die Regierung weiterhin ihre Ideen und Projekte gegen die Schöpfung, so wird das brasilianische Volk Zeuge von Ereignissen werden, die die Grenzen der Kommunikationsmedien und Zeitungen sprengen.

Niemand wird die Heimsuchung und die Gerechtigkeit aufhalten können, die der Kopf erleben wird, der gewählt wurde, um dieses Land zu regieren, denn kein Geschöpf auf der Erdoberfläche kann die mächtige Wirkung der Universellen Gesetze abändern oder aufhalten, vor allem nicht die Wirkung des Universellen Gesetzes der Natur selbst. Diese Bestrafung kann nur durch die Gebete der treuen Anhänger Meines Heiligen Herzens aufgehalten werden.

Als Ich euch bat, für die erneute Weihe Brasiliens zu beten, geschah dies, damit ihr genau in diesem Augenblick gestärkt wärt angesichts all des Unvorstellbaren, das sich über Nacht zeigen wird.

Ich möchte, dass ihr versteht, Gefährten, dass niemand es je wagen sollte, das Gesetz herauszufordern, wie es viele Männer und Frauen tun, denn ihr Leben wird nicht nur unglücklich sein, sondern es wird früher oder später zu einem Unheil werden, das vor niemandem mehr zu verbergen sein wird.

Auf dieselbe Weise bin Ich gekommen, euch zu bitten, für die erneute Weihe Argentiniens zu beten, damit die Argentinier geschützt wären.

Wenn in Brasilien die unseligen Projekte gegen das Leben und gegen die Natur nicht aufhören, werdet ihr nicht nur Feuer, sondern viel unschuldiges Blut in Strömen fließen sehen, und das wird ähnlich sein wie in Kibeho, in Ruanda.

Wenn die brasilianische Regierung nicht augenblicklich innehält und zuhört, auch wenn sie nicht an die göttliche Existenz glaubt, werden viele mehr Tränen vergießen als Hunderte von Regengüssen, die vom Himmel fallen.

Ich komme, um eine nationale und soziale Katastrophe zu vermeiden.

Darum bringt Meine Botschaft in die Welt, denn wenn nicht getan wird, worum Ich euch bitte, wird Südamerika die Konsequenzen tragen: eine Dürre, wie man sie nie zuvor erlebt hat.

Es wird keine neue Sintflut kommen, aber ein Regen wird fallen von großen und unbekannten Sternen, der einen Teil der Menschheit vernichten wird.

Ich rufe euch auf, bewusst und gewissenhaft zu sein.

Ich danke euch, dass ihr Meine Worte im Herzen bewahrt!

Es segnet euch

Euer Meister und Herr, Christus Jesus

Seiten

Über uns

Assoziation Maria
Die im Dezember 2012 auf Bitte der Jungfrau Maria gegründete Assoziation Maria, Mutter der Göttlichen Empfängnis ist eine religiöse Vereinigung ohne jede Bindung an eine institutionalisierte Religion. Sie ist spirituell-philosophischer, ökumenischer, humanitärer, karitativer und kultureller Natur und unterstützt alle Aktivitäten, auf die in der durch Christus Jesus, die Jungfrau Maria und den Heiligen Josef übermittelten Lehre hingewiesen wird.